MyMz

Kreisliga

Jäger des Topduos nehmen Witterung auf

Die Verfolgergruppe in der Kreisliga Donau/Laaber ist gut in Schuss. Am Tabellenende steht Großmuß/Hausen unter Zugzwang.
Von Alexander Roloff

Kirchdorf (weiß) und Schierling (rot) haben einen Lauf. Foto: Christian Artmeier
Kirchdorf (weiß) und Schierling (rot) haben einen Lauf. Foto: Christian Artmeier

Kelheim.In der Fußball-Kreisliga Donau/Laaber ist der FC Walkertshofen nach der deutlichen Niederlage gegen den neuen Spitzenreiter FC Eintracht Landshut (0:6) entthront. Im Heimspiel gegen SC Buch am Erlbach möchte die Truppe von Spielertrainer Cristian Brandl mit der letzten Partie vor der Winterpause zurück in die Erfolgsspur. Die Verfolgergruppe ist mit formstarken Teams aus dem Kelheimer Fußballgäu bestückt. TV Schierling, SC Kirchdorf, TSV Neustadt und SV Niederleierndorf konzentrieren sich aber auf die eigenen Aufgaben, um den Respektabstand zum Topduo zumindest zu wahren.

Am Tabellenende müssen SG Großmuß/Hausen und FC Leibersdorf punkten. Beim FC Walkertshofen war Aufbauarbeit gefordert, um die Truppe nach der Pleite im Spitzenspiel wieder aufzubauen.

„Wir hauen alles raus und wollen auswärts unbedingt punkten.“

Christian Eisvogel

Mit dem elftplatzierten SC Buch stellt sich am Sonntag ein angeschlagener Gegner vor, der laut Walkertshofens Sportlicher Leiter Michael Reitmeier „an einem guten Tag jeden in der Liga schlagen kann“. Dem FC stehen Christopher Heider und Leander Küfner wieder zur Verfügung. „Nur wenn man mit hundertprozentiger Konzentration und Einsatzwillen zu Werke geht, ist ein Sieg möglich“, so Reitmeier.

Der drittplatzierte TV Schierling tritt beim Tabellenvierten FC Bonbruck/Bodenkirchen zum Verfolgerduell an.

TV Schierling und SC Kirchdorf sind in Form

„Nach acht ungeschlagenen Partien in Folge möchten wir uns für die 0:3-Niederlage im Hinspiel revanchieren“, sagt Schierlings Coach Patrick Meier, der „mit Geduld“ im schweren Auswärtsspiel 30-Punkte-Marke knacken möchte.

Der SC Kirchdorf feierte gegen Bonbruck den fünften Sieg in Folge (2:1). „Der Ritt auf der Erfolgswelle“ soll laut Abteilungsleiter Markus Bindorfer bei Aufsteiger SV Sallach fortgesetzt werden. Das Hinspiel ging mit 2:4 verloren, daher habe man „noch einiges gutzumachen“. Allerdings muss Kirchdorf den Ausfall von Sebastian Weber (Schulterverletzung) verkraften. Den Kirchdorfern sitzt der Tabellensechste TSV Neustadt im Nacken.

TSV Neustadt spielt um den vierten Sieg am Stück

Nach drei Siegen mit einem Torverhältnis von 9:0 möchte Neustadt auch die Hürde beim SSV Pfeffenhausen nehmen. „Wichtige Stützen fehlen, aber wir wollen den Trend beibehalten“, sagt TSV-Abteilungsleiter Daniel Neubaur.

Der siebtgereihte SV Niederleierndorf steht vor der hohen Auswärtshürde bei Tabellenführer FC Eintracht Landshut. „Wir brauchen taktisch, läuferisch und kämpferisch einen top Tag“, sagt Niederleierndorfs Trainer Andreas Breundl. Der Tabellenvorletzte SG Großmuß/Hausen ist im Aufsteigerduell bei SG Johannesbrunn/Binabiburg gefordert: „Wir hauen alles raus und wollen auswärts unbedingt punkten“, verspricht Christian Eisvogel, Trainer von Großmuß/Hausen.

Schlusslicht FC Leibersdorf muss beim seit vier Partien punktlosen SV Ettenkofen Zählbares holen. Die Gastgeber vermissen das verletzte Spielertrainerduo Cornelius Grauschopf und Maximilian Schmidbauer.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht