MyMz

Tennis

Junger Tennis-Crack schlägt zwei Asse

Max Przybliski kehrt mit zwei Turniersiegen aus einer Verletzungspause zurück. In beiden Finals geht es spannend zur Sache.

Maximilian Przybilski (2.v.l) holte sich beim internationalen U9-Einladungsturnier den Midcourt-Titel in Münster/Tirol. Foto: Marion Przybilski
Maximilian Przybilski (2.v.l) holte sich beim internationalen U9-Einladungsturnier den Midcourt-Titel in Münster/Tirol. Foto: Marion Przybilski

Kapfelberg.Gute Nerven gehören zur Grundausrüstung eines jeden Tennisspielers. Dass der achtjährige Maximilian Przybilski in brenzligen Situationen cool bleiben kann, hat er in dieser Saison bereits auf und neben dem Court bewiesen.

Im Frühjahr kam der Nachwuchsspieler vom TC Abensberg richtig gut in Fahrt, feierte Turniersiege und krönte sich in der Altersklasse U9 zum Oberpfalzmeister. Sein Siegeszug fand aber ein abruptes Ende, als sich der sportliche Bub beim Basketballspiel den kleinen Finger der rechten Hand brach. In seiner sechswöchigen Auszeit hielt er sich akribisch an das Trainingsverbot.

Starkes Comeback

Die unfreiwillige Zurückhaltung sollte sich beim Wiedereinstieg bezahlt machen: Der junge Tennis-Crack triumphierte bei einem internationalen Einladungsturnier in Münster/Tirol. Zudem siegte er beim BTV-Turnier in Neustadt. Der Erfolg im Nachbarland sei ungleich höher einzuschätzen, weil laut Mama Marion Przybilski „die Klasse der gleichaltrigen Turnierspieler in Österreich viel stärker einzuschätzen ist“. Zunächst spielte sich Max Przybilski problemlos durch die Vorrunde.

Maximilian Przybilski holte sich beim internationalen U9-Einladungsturnier den Midcourt-Titel in Münster/Tirol. Foto: Marion Przybilski
Maximilian Przybilski holte sich beim internationalen U9-Einladungsturnier den Midcourt-Titel in Münster/Tirol. Foto: Marion Przybilski

Mit zwei Siegen (6:0, 6:1) war der Einzug ins Viertelfinale perfekt. Auch dort hatte der Achtjährige kein Problem und zog seinen Gegner mit 6:0 ab. Ebenso deutlich fiel das Ergebnis im Halbfinale aus. Im Endspiel legte Przybilski in Satz eins erneut ein 6:0 vor, geriet aber im zweiten Durchgang mit 1:5 in Rücklage. Er wehrte aber mehrere Satzbälle ab und rettete sich in den Tie-Break, den er mit 7:2 für sich entschied. „Das war ganz knapp“, berichtet Max, der sich im zweiten Durchgang gegen einen erstarkten Gegner und auch die Zuschauer, die den jungen Österreicher unterstüzzten, durchsetzte.

Ein weiterer Triumph in Neustadt

Perfekte Schläge und die nötige Gelassenheit waren auch beim BTV-Turnier in Neustadt gefragt. Für den Sieg beim beim Midcourt-Turnier der Altersklasse U9 musste Przybilski im Finale gegen Sebastian Helfer über die volle Distanz gehen. Satz eins sicherte er sich mit 5:3. Der zweite Durchgang ging beim Stand von 4:4 im Satztiebreak verloren (4:7). Den finalen Matchtiebreak gewann Max Przybilski mit 10:7. Den Matchball verwandelte er mit seinem Lieblingsschlag, dem Lob.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht