MyMz

Kegeln

Kelheimer nutzen ihren Heimvorteil

SpG FAB Befreiungshalle gewinnt gegen Pirk mit 6:2 Punkten und 3330:3180 Holz.

Armin Kopf holte einen weiteren Punkt für SpG FAB Befreiungshalle Kelheim.  Foto: Kopf
Armin Kopf holte einen weiteren Punkt für SpG FAB Befreiungshalle Kelheim. Foto: Kopf

Kelheim.Die SpG FAB Befreiungshalle Kelheim 1 gewann zuhause gegen Pirk 1 mit 6:2 Punkten und 3330:3180 Holz. Nun belegen die Kelheimer in der Bezirksoberliga den dritten Platz.

Für Kelheim spielte am Start Peter Dercho gegen Andreas Pregler und gewann mit 580:468 (4:0), wie der Verein mitteilte. Matthias Klinger musste sich mit 532:565 (2:2) gegen Florian Koller geschlagen geben. Roland Kopf holte einen weiteren wichtigen Punkt gegen Dominic Comtesse mit 574:558 (3:1). Erich Huber hatte hingegen gegen Manuel Bauer mit 527:579 (2:2) das Nachsehen. Armin Kopf konnte einen weiteren wichtigen Punkt gegen Josef Kellner mit 561:531 (2:2) holen, und Karl Bachhuber machte gegen Heinz Koller mit 556:479 (4:0) den Deckel drauf. Am Samstag geht es nach Raindorf, Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Die erste Herrenmannschaft von Sandharlanden machte sich Samstag früh auf nach Worzeldorf. Der Kampf gegen den Tabellennachbar sollte nicht einfach werden. Dennoch starteten die Gäste aus Sandharlanden gut mit Markus Obermeier (582:555) und Peter Stingl (585:595) in die Partie. Ausgeglichen ging es ins Mittelpaar. Jochen Zellner (544:540) konnte seinen Punkt trotz höherer Holzzahl nicht holen und Thomas Klingshirn (557:587) hatte seinem Gegner auch nichts entgegenzusetzen. Nun musste sich die starke Schlussoffensive der Worzeldorfer noch Jens Paukstadt (561:605) und Helmut Meister (571:554) stellen. Für Paukstadt schien es am Anfang gut zu laufen, doch dann verließ ihn die Kraft. Es war ein knapper Sieg für die erstarkten Worzeldorfer mit 3400:3436 und 2:6 Punkten.

Die Sandharlandener Damen, welche auch in Worzeldorf zu Gast waren, konnten auch auf den ersten beiden Bahnen zwei Punkte holen. Elisabeth Dietz (525:450) und Theresa Schalk (568:468) brachten ihre Gegnerinnen ins Schwitzen. Mit 175 Holz Vorsprung ging es dann ins Mittelpaar.

Die Sandharlandener waren schon siegessicher, denn auch Monika Klingshirn (523:479) holte den wichtigen Punkt. Annette Zellner (546:555) musste sich trotz starken Ergebnisses geschlagen geben. Der Vorsprung vom ersten Durchgang blieb jedoch erhalten. So erging es auch Sabrina Beckenbauer (536:542) und Erika Lanzl (547:548). Der zuvor geholte Vorsprung war zu groß und so konnten die Damen den Sieg und die Punkte mitnehmen. Die Partie endete mit 3245:3042 und 5:3 Punkten für Sandharlanden.

Auch die zweite Herrenmannschaft lieferte sich ein spannendes Derby mit dem SK Neustadt. Zuerst konnten die Sandharlandener nicht überzeugen, blieben aber dank Henrik Aschenbrenner (548:550) im Rennen. Martin Weicher (479:501) musste nur wenig Holz hergeben. In der Schlussphase mussten Franz Köberl (560:524) und Erhard Nowak (553:543) alles geben und sicherten sich auf den letzten fünf Schüben den Sieg. 2139:2118 und 4:2 endete der Kampf für Sandharlanden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht