MyMz

Handball

Kelheimer punkten gegen die RT

Spielbetrieb „ruht wegen Corona-Krise bis auf weiteres“.

Die Kelheimer Herren (in Grün) siegten bei RT.  Foto: Rutrecht
Die Kelheimer Herren (in Grün) siegten bei RT. Foto: Rutrecht

Kelheim.Nach langer Durststrecke erspielten sich die Handballer des ATSV Kelheim ihre ersten Punkte in diesem Jahr. Nach ständigen Verletzungsproblemen gelang es dem ATSV, am Wochenende bei der Turnerschaft in Regensburg einen 33:26-Erfolg einzufahren, wie der Verein mitteilte.

Auch diesmal mussten die Kelheimer wieder auf mehrere Spieler verzichten, so wie es zumeist in den bisherigen Rückrundenspielen der Fall war. Lukas Wick und Udo Breunig mussten verletzt passen, Max Henneberger meldete sich beim Aufwärmen ab und Lukas Tognotti verletzte sich bereits nach drei Minuten und kann damit die Saison beenden. So kam Damen-Trainer Andreas Bürger nach langer Verletzungspause zurück ins Team und schlug sich gleich mit neun Treffern am Kreis ausgezeichnet.

Das Spiel begann zäh, der Gastgeber präsentierte sich bieder im Aufbau und fuhr schier endlose Angriffe. Und die ersten Gegenstöße des ATSV waren nicht erfolgreich. Erst nach vier Minuten gingen die Kelheimer durch Johannes Flotzinger in Führung. Regensburg ließ sich aber nicht abschütteln und in der 12. Minute lagen die Kelheimer immer noch nur mit 5:4 vorne. Drei Konter durch den vorgezogen spielenden Marius Lüthi brachten dem ATSV schließlich einen beruhigenden Vorsprung, der bis zum Pausentee auf 14:9 ausgebaut werden konnte.

In Hälfte zwei gingen die Kelheimer in der Abwehr ziemlich sorglos zu Werke, so dass die Regensburger am Kreis immer wieder frei zum Wurf kamen. Der Vorsprung blieb jedoch relativ konstant bei vier bis sechs Toren.

Die Hausherren witterten aufgrund einer doppelten Unterzahl sechs Minuten vor Schluss nochmals Morgenluft. Luka Kirner machte aber alle Hoffnungen der RT mit einem feinen Doppelpack zunichte. Am Ende waren ein nie gefährdeter Erfolg und die ersten Punkte der Rückrunde im Gepäck. Gerade auf die beiden Torhüter Michael Rappl und Kevin Kapp, die dem ATSV trotz löchriger Abwehr den Rücken frei hielten, war in Regensburger wieder Verlass. Im Zehner-Feld haben die Kelheimer bereits Platz sieben sicher.

Die Kelheimer Damen mussten sich gegen den ESV Regensburg III mit 16:23 geschlagen geben. Hatte man das Spiel bis zur Halbzeit noch ausgeglichen gestalten können (Pausenstand 9:8), so musste man in der zweiten Halbzeit auf eigener Seite zu viele Konter einstecken.

Wie der Bayerische Handballverband gestern mitteilte, „ruht der Erwachsenenspielbetrieb (Bezirks-/Landesebene) wegen der Corona-Krise bis auf weiteres. Spätestens zum 19. April 2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der aktiven Mannschaften, der Saisonwertungen in den jeweiligen Ligen entschieden und veröffentlicht“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht