MyMz

Trainerkarussell

Kirchdorf bildet die Task-Force Trainer

Bei Fußball-Kreisligist SC Kirchdorf nimmt Coach Marcus Willert am Saisonende seinen Hut. FC Mainburg baut an der Zukunft.
Von Alexander Roloff

Marcus Willert (Bildmitte) zieht sich zum Saisonende als Trainer von Fußball-Kreisligist SC Kirchdorf zurück. Foto: Roloff
Marcus Willert (Bildmitte) zieht sich zum Saisonende als Trainer von Fußball-Kreisligist SC Kirchdorf zurück. Foto: Roloff

Kirchdorf.Zu Beginn der Winterpause müssen die Verantwortlichen vom SC Kirchdorf überraschend aktiv werden: Trainer Marcus Willert hat dem Verein mitgeteilt, dass er aufgrund von beruflichen und persönlichen Veränderungen nicht für die kommende Spielzeit zur Verfügung steht.

Bei Kreisklassist FC Mainburg erhält der Kader für die kommende Spielzeit hingegen bereits konkrete Konturen: Spielertrainer Dennis Bauer vom SV Puttenhausen wird im Sommer die Nachfolge von Naim Vitija antreten. Der ehemalige FC-Kicker wird den aktuell Elftplatzierten der Kreisklasse Kelheim mit drei weiteren Neuzugängen vom TV Aiglsbach verstärken. Bereits zur Winterpause kehrt Cristian Voinea vom SV Attenhofen zu seinem Heimatverein zurück.

„Aufgrund beruflicher und privater Veränderungen kann ich zur neuen Saison nicht die nötige Zeit in das Traineramt investieren, die ich selber und das Team von mir erwarten.“

Marcus Willert

Der SC Kirchdorf blickt auf einen erfolgreichen ersten Abschnitt seiner dritten Kreisliga-Saison zurück. „Ziel war es, möglichst jeden Spieler und das Team weiterzuentwickeln und den SC Kirchdorf in der Kreisliga Donau-Laaber zu etablieren“, erörterte Trainer Willert in einem Gespräch mit den Abteilungsleitern Markus Bindorfer und Christian Artmeier. Als Probleme kristallisierten sich die enge Personaldecke und die große Anzahl verletzter Akteure heraus. Daher seien die erbrachten Leistungen und die 25 Punkte umso höher einzuschätzen. Überraschend traf die Abteilungsleitung die Rücktrittsankündigung Willerts. „Aufgrund beruflicher und privater Veränderungen kann ich zur neuen Saison nicht die nötige Zeit in das Traineramt investieren, die ich selber und das Team von mir erwarten“, so Willert.

Willert brachte Kirchdorf voran

„Wir hätten gerne den Vertrag mit Marcus um eine weitere Saison verlängert. Er ist ein akribischer Fachmann und hat bisher ausgezeichnete Arbeit geleistet“, bedauerte Bindorfer die Ankündigung des Trainers. „Wir Verantwortliche, alle Spieler sowie Fans bedanken uns schon jetzt und freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche Rückrunde.“ Kurzfristig soll die Task-Force Trainer wieder in Aktion treten, „um einen Übungsleiter zu suchen, der die Arbeit von Marcus Willert erfolgreich weiterführen kann und will“.

Dennis Bauer (am Ball) vom SV Puttenhausen führt mit 14 Treffern die Torschützenliste der Kreisklasse Kelheim an. Im Sommer kehrt er als Spielertrainer zu seinem Heimatverein FC Mainburg zurück. Foto: Roloff
Dennis Bauer (am Ball) vom SV Puttenhausen führt mit 14 Treffern die Torschützenliste der Kreisklasse Kelheim an. Im Sommer kehrt er als Spielertrainer zu seinem Heimatverein FC Mainburg zurück. Foto: Roloff

Fußball-Kreisklassist FC Mainburg hat mehr als einen Baustein für die Zukunft gelegt. Im Projekt FC Mainburg 2030 wurde formuliert, dass der Verein seine „sportliche und allgemeine Attraktivität“ steigern möchte. Aus diesem Grund sind die für den Spielbetrieb der Seniorenmannschaften im FC Mainburg Verantwortlichen sehr erfreut, dass bereits zur Winterpause ein neuer Trainer für die kommende Spielzeit vorgestellt werden konnte: Zur Saison 2020/2021 kehrt Dennis Bauer als Spielertrainer zu seinem Heimatverein zurück. „Der neue Spielertrainer passt exzellent ins Konzept des Vereins und wird dieses mit den jungen Spielern fortführen“, verkündet Mainburgs Spielleiter Alban Lajci.

Aufbruchstimmung beim FC Mainburg

Bauer habe sich trotz Angebote anderer Vereine für die Rückkehr in die Heimat entscheiden. Josef Rank, aktuell Co-Trainer von Übungsleiter Naim Vitija, wird im Trainerstab bleiben und Bauer von der Seitenlinie unterstützen. Weiterhin meldet Lajci, dass der Verein frühzeitig die Kaderplanung in Angriff genommen habe.

Fußball-Kreisklassist stellt sich bereits im Herbst 2019 für die Saison 2020/21 auf: Lukas Bergermeier, 1. Vorstand Markus Stanglmaier, Markus Pürzer, Spielertrainer Dennis Bauer, Matthias Harrieder, Trainer Josef Rank, Cristian Voinea, Spielleiter Alban Lajci. Foto: Martin Grasl
Fußball-Kreisklassist stellt sich bereits im Herbst 2019 für die Saison 2020/21 auf: Lukas Bergermeier, 1. Vorstand Markus Stanglmaier, Markus Pürzer, Spielertrainer Dennis Bauer, Matthias Harrieder, Trainer Josef Rank, Cristian Voinea, Spielleiter Alban Lajci. Foto: Martin Grasl

Markus Pürzer, Lukas Bergermeier und Matthias Harrieder (alle TV Aiglsbach) wurden vom Konzept FC Mainburg 2030 überzeugt und wechseln im Sommer zu den Hallertauern. Bereits zur Winterpause kehrt Cristian Voinea vom SV Attenhofen zu seinem Heimatverein zurück. „Das bedeutet sicherlich eine notwendige Verstärkung im Kampf um den Klassenerhalt“, so Lajci.

„Dennis Bauer passt exzellent ins Konzept des Vereins.“

Alban Lajci

Trainer Naim Vitija, Co-Trainer Josef Rank und Tom Rochel bleiben bis zum Saisonende für die Mannschaft verantwortlich. Vitija hatte sich Anfang September in der Partie gegen SV Saal ohne Fremdeinwirkung den Knöchel, Schien- und Wadenbein gebrochen. „Ihm geht es wieder besser, er macht gute Fortschritte“, berichtet Lajci.

Statistik

  • SC Kirchdorf:

    Der SC Kirchdorf pendelte zu Beginn der Saison nahe der Abstiegszone. Mit vier Siegen am Stück spielte sich Kirchdorf auf den sechsten Platz. Der Vorsprung auf Platz elf beträgt neun Zähler.

  • FC Mainburg:

    Der FC Mainburg (18 Punkte) rangiert als Tabellenelfter der Kreisklasse Kelheim nur einen Zähler vor der Abstiegsrelegation. Die Hallertauer zelebrieren 2020 ihr 100-jähriges Bestehen.

Ab der Winterpause werde Vitija die Mannschaft wieder übernehmen. Der aktuelle Coach soll auch über die Saison hinaus eine tragende Rolle im Verein spielen: „Naim hat in den letzten zweieinhalb Jahren gute Arbeit geleistet und soll getreu unserem Konzept FC Mainburg 2030 weiter für den FC tätig sein“, so Lajci.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht