MyMz

Landesliga-Keeper Armin Pillmeier trainiert bei früherem Bayern-Torwart

Armin Pillmeier ist derzeit „Gastkeeper“ beim Landesligisten SV Pullach, wo Gerry Hillringhaus die Torhüter trainiert.

offenstetten.Für den FC Tegernheim war es eine fatale Herbstrunde. Die Regensburger Vorstädter stehen in der Landesliga Mitte auf dem drittletzten Platz. Trotz der Misere erlebte FC-Keeper Armin Pillmeier aus Offenstetten in den vergangenen fünf Monaten oft Hochgefühle. Seit August absolviert der Maschinenbau-Student ein Praxissemester beim Helikopter-Hersteller Eurocopter in Ottobrunn. Die „äußerst interessante“ Arbeit bei der Tochter-Firma des EADS-Konzerns, die zivile (weltweiter Marktführer) und militärische Hubschrauber herstellt, lässt den 24-Jährigen den Absturz der Tegernheimer mitunter vergessen.

„Ich bin in der Statik-Abteilung für Hubschrauber-Zellen tätig und habe dort vielfältige Aufgaben.“ So testen Pillmeier und Kollegen etwa die Auswirkung von Beschädigungen auf den Hubschrauber-Fußboden. „In Ottobrunn gibt es mehrere Versuchshallen, wo einzelne Teile Belastungsproben ausgesetzt werden.“

Belastungen anderer Art verspürten seine Tegernheimer Teamkollegen. Der letzte Crash war die Entlassung von Trainer Sepp Schuderer. So gesehen war es nicht das Übelste, dass Pillmeier in Ottobrunn ein wenig Abstand hatte. Auf vier Landesliga-Einsätze kam der 24-Jährige in dieser Saison erst. „Es ist nur fair, wenn Peter Teufl spielt. Er trainiert die ganze Woche mit der Mannschaft. Bei einer Vierer-Abwehrkette muss auch die Abstimmung passen.“

Nicht wegen der Turbulenzen, sondern um fit zu bleiben, suchte sich der Offenstettener einen anderen Landesligisten aus der Süd-Staffel. „Ich kann unter der Woche beim SV Pullach mittrainieren. Lernen konnte ich einiges. Torwarttrainer ist dort der frühere FC Bayern-Keeper Georg Hillringhaus.“ Beim deutschen Rekordmeister, beim TSV 1860 München und beim FC Schalke spielte Hillringhaus. Bekannt machte ihn aber ein Tor, das er 1989 für den SV Türk Gücü München erzielte: Mit einem Seitfallzieher in den Winkel traf der Torhüter in der 89. Minute in der Bayernliga zum 1:1 gegen den FC Ingolstadt. Der Treffer wurde zum „Tor des Monats“ gewählt. „Das Training in Pullach hat mir viel Spaß gemacht“, sagt Pillmeier. „Ich denke, ich konnte einiges mitnehmen.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht