MyMz

Ausdauer

Langquaider Triathleten gut dabei

Neue TSV-Gruppe setzt Marken. Matthias Breundl und Manfred Menacher erreichen vordere Plätze. Letzterer radelt über Autobahn.

Manfred Menacher auf der 90 Kilometer langen Radstrecke durch die Wachau Foto: Menacher
Manfred Menacher auf der 90 Kilometer langen Radstrecke durch die Wachau Foto: Menacher

Langquaid.Innerhalb der aufstrebenden Radsport-Abteilung des TSV Langquaid hat sich in den vergangenen Jahren eine kleine, aber sehr aktive Gruppe von Triathleten gebildet, die im In- wie im Ausland an renommierten Veranstaltungen teilnimmt.

So waren am letzten Mai-Wochenende zwei TSV-Triathleten bei Wettkämpfen unterwegs. Matthias Breundl hatte sich für die Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen/86,3 km Radfahren/20,2 km Laufen) beim Ingolstädter Triathlon entschieden und in seiner Altersklasse TM 40 (40 bis 44 Jahre) in einer beachtlichen Gesamtzeit von 5:45:40 Stunden den 88. Platz belegt. Insgesamt wurden 699 Athleten über die Mitteldistanz gewertet. Für die einzelnen Teildisziplinen benötigte Breundl 42:45 Minuten, 2:58:10 Stunden und 1:54:00 Stunden. Den Sieg in Breundls Altersklasse holte sich Thomas Hildebrandt-Strobl vom USC München in 4:15:56 Stunden. Gesamtsieger wurde Tobias Heining (Post SV Nürnberg Triathlon) in 3:55:23 Stunden.

Nicht zum ersten Mal war Manfred Menacher beim Ironman 70.3 im österreichischen St. Pölten (2434 Teilnehmer) am Start. Top vorbereitet lief er in seiner Wettkampfklasse (55 bis 59 Jahre) bei 142 Konkurrenten aus 19 Ländern auf einem ausgezeichneten 22. Platz ein und kam dabei nahe an seine persönliche Bestleistung heran.

Der Pöltener Ironman weist zwei Besonderheiten vor: Der Schwimmwettbewerb geht über zwei Seen, die über einen 200 Meter langen Landweg verbunden sind. Die Radstrecke führt 18 Kilometer über eine gesperrte Autobahn. Nach 35:38 Minuten hatte Menacher die 1,9 Kilometer im Schwimmen bewältigt. Die Rennradstrecke von 90 Kilometer war nach 3:05:00 Stunden absolviert und der Halbmarathon (21,1 km) nach 1:38:00 Stunden gelaufen.

Mit der Gesamtzeit von 5:28:04 Stunden kam der Triathlet etwa 50 Minuten nach dem Altersklassensieger Adrian Santonastaso (Schweiz) ins Ziel. Der Eidgenosse und der zweitplatzierte Wolfgang Schmalz (Schwandorf) liefen nach 4:37:11 Stunden und 4:40:50 Stunden ins Ziel. Das Duo ist damit für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft in Nizza qualifiziert.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht