MyMz

Laufsport

Laufszene gastiert in Painten

Der Waldmeisterlauf in Painten ist die dritte Station im Kelheimer Laufcup. Ingo Ulmer rennt erneut um einen Stockerl-Platz.
Von Alexander Roloff

Ingo Ulmer (Nummer 11) wird seine Konkurrenten auch in Painten gut im Blick haben.  Foto: Lea Hruschka/Archiv
Ingo Ulmer (Nummer 11) wird seine Konkurrenten auch in Painten gut im Blick haben. Foto: Lea Hruschka/Archiv

Painten.Ambitionierte Läufer und laufbegeisterter Hobby-Sportler haben noch zehn Tage seit, sich für die Teilnahmen beim Rygol-Sakret Waldmeisterlauf in Painten anzumelden. Das Rennen ist die dritte von fünf Veranstaltungen im Rahmen des Landkreis Kelheim Laufcups, der sich in diesem Jahr zum 11. Mal jährt.

„Die Läuferszene trifft sich zum 21. Mal in Painten“, freut sich Jürgen Lehmann, Abteilungsleiter Radsport der SG Painten und Organisationschef, auf die Wettkämpfe mit Start beim Fußballgelände der SG.

„Bei uns sollen sich Breitensportler, denen die Platzierung am Ende nicht so wichtig ist, genauso wohl fühlen, wie ambitionierte Läufer.“

Jürgen Lehmann

Die erfahrenen Ausdauersportler wissen, was sie erwartet: „Die bewährte Streckenführung behalten wir bei“, sagt Lehmann. Die große Runde führt über Wiesen- und Feldwege und hat eine Länge von 4,55 Kilometer mit gut 60 Höhenmetern. Start- und Ziel sind direkt am Vereinsheim der SG Painten. „Nach der Umrundung des Sportgeländes ist ein gleichmäßiger kräftezehrender Anstieg über einen Kilometer bis zu einem kleinen Wäldchen, der Stauwies´n zu bewältigen“, beschreibt der Orgaleiter den ersten Streckenabschnitt.

Die größte Hürde dürfte damit bewältigt sein: „Dort angekommen geht es nach rechts bei wechselndem Untergrund in Richtung Tirschenhof“, führt Lehmann weiter aus. „Von dort führt ein geschotterter Weg nach einer scharfen Linkskurve in Richtung Falterhof.“

Für jeden ist etwas dabei

Dann geht es bergab weiter: „Am Rand der Stauwies‘n laufen die Athleten wieder hinunter zum Sportheim.“ Für den Volkslauf und die Jugend ist die Schleife einmal, für den Hauptlauf zweimal zu absolvieren. Für die Bambini führt die Strecke über 500 Meter rund um das Vereinsgelände. Die Schüler laufen zuerst die Bambinirunde, um dann noch etwa die Hälfte des Anstieges zur Stauwies‘n in Angriff zu nehmen, ehe sie zurück ins Ziel laufen. Die Streckenlänge für Schüler beträgt zwei Kilometer.

An die Startlinie

  • Anmeldung:

    Das Online-Anmeldeportal ist unter www.sgpainten.de zu finden. Meldeschluss ist der 27. September, 24 Uhr. Nachmeldung am Renntag ist möglich.

Beim Volkslauf wird auf die Zeitnahme verzichtet. „Wir wollen damit insbesondere die vielen Freizeit- und Genuss- Läufer sowie die Walker aus der Region erreichen, die ungern gegen die Uhr laufen“, erläutert Lehmann. „Bei uns sollen sich Breitensportler, denen die Platzierung am Ende nicht so wichtig ist, genauso wohl fühlen, wie ambitionierte Läufer“, führt er weiter aus.

Als „kleine Motivationshilfe“ erhält jeder Volksläufer ein Freigetränk. Die Startgebühr von 5 Euro werde laut Veranstalter „wieder einem guten Zweck“ zugeführt. „So kombinieren wir die Freude an der Bewegung mit einem guten Zweck und hoffen auf viele Teilnehmer.“ Zur Jubiläumsauflage 2018 bewältigten 158 Athleten die Strecken.

2018 bildeten Corinna Küffner von run&bike Kelheim (Platz 1), Bianka Breu (Platz 2) und Martina Bretl (Platz 3) das Siegerpodest beim Rygol-Sakret Waldmeisterlauf. Foto: Hruschka/Archiv
2018 bildeten Corinna Küffner von run&bike Kelheim (Platz 1), Bianka Breu (Platz 2) und Martina Bretl (Platz 3) das Siegerpodest beim Rygol-Sakret Waldmeisterlauf. Foto: Hruschka/Archiv

„Auf die schnellsten Läuferinnen und Läufer warten wieder zahlreiche Sachpreise und Urkunden“, verspricht Lehmann. Zudem werden die schnellste Paintnerin als Waldmeisterin und der schnellste Paintner als Waldmeister ausgezeichnet.

Elf Tage vor Rennstart bietet die Meldeliste noch viel Raum: Neben sechs Volksläufern sind bei den Bambini acht, bei den Schülern neun, bei den Jugendlichen fünf und im Hauptlauf 23 Starter gelistet.

Lokalmatador ist am Start

Mit Ingo Ulmer von run & bike Kelheim ist der Gesamtführende im Kelheimer Laufcup bereits gemeldet. Ulmer gewann den Bad Abbacher Insellauf zum Auftakt der Serie und belegte Platz drei beim Kelheimer Volksfestlauf. Im Vorjahr bildeten Bernhard Schöberl (Siegerzeit: 34:18 Minuten), Ulmer und Maximilian Bochenek das Paintner Siegerpodest.

Vorjahres-Sieger Bernhard Schöberl setzte auf den letzten Metern vor dem Ziel zum Sprint an. Foto: Hruschka/Archiv
Vorjahres-Sieger Bernhard Schöberl setzte auf den letzten Metern vor dem Ziel zum Sprint an. Foto: Hruschka/Archiv

Die amtierende Waldmeisterin Franziska Meier (45:11) wird auch heuer starten. Ob Martin Reisinger seinen Waldmeistertitel (38:51) verteidigt, steht noch nicht fest. Vorjahres-Vize Jürgen Lehmann ist angemeldet.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht