MyMz

Kreisklasse

Lengfeld jagt den Spitzenreiter

In der Fußball-Kreisklasse gibt der TSV Bad Gögging den Ton an. Der SV Lengfeld möchte die Euphorie des Aufsteigers dämpfen.
Alexander Roloff

Aufsteiger TSV Bad Gögging (grau) hat sich rasch in der Kreisklasse etabliert und führt die Liga aktuell mit zwei Zählern Vorsprung an. Foto: Wutzer/Archiv
Aufsteiger TSV Bad Gögging (grau) hat sich rasch in der Kreisklasse etabliert und führt die Liga aktuell mit zwei Zählern Vorsprung an. Foto: Wutzer/Archiv

Kelheim.Die Vorrunde in der Fußball-Kreisklasse Kelheim nähert sich mit dem zwölften Spieltag ihrem Abschluss. Mit Aufsteiger Bad Gögging steht ein Überraschungsteam an der Spitze. Auch mit den Verfolgern FSV Sandharlanden und SV Saal war nicht zwingend zu rechnen. Erst auf Platz vier reiht sich mit dem SV Lengfeld ein Team aus dem Kreis der Favoriten hinter den drei weniger hoch gehandelten Mannschaften ein.

Aber Lengfeld kann am vorletzten Spieltag der Vorrunde den Kampf um den Platz an der Sonne wieder ordentlich befeuern: Die Truppe von Trainer Harry Gfreiter hat am Sonntag Ligaprimus TSV Bad Gögging zu Gast. Im Erfolgsfall rücken die Lengfelder wieder auf zwei Punkte an Bad Gögging heran. Zu den großen Profiteuren könnten auch der FSV Sandharlanden und der SV Saal zählen.

„Aufgrund der spielerischen Qualität sehe ich den SV Lengfeld favorisiert.“

Ben Grundler

Bestätigen die FSV-Kicker ihre gute Form bei der SG Siegenburg/Train, wäre bei einem gleichzeitigen Sieg der Lengfelder im Topduell der Sprung auf Platz eins möglich. Der SV Saal benötigt bei aktuell fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Bad Gögging ebenfalls drei Punkte, um im Konzert der Spitzenteams zu verbleiben. Allerdings ist die Aufgabe beim Tabellensiebten SV Puttenhausen nicht zu unterschätzen.

TSV Bad Gögging arbeitet hart

Bei Aufsteiger TSV Bad Gögging ist trotz der feurigen Ausgangslage die Vorfreude auf das Kräftemessen mit dem SV Lengfeld groß: „Die Mannschaft hat sich den aktuellen Tabellenplatz hart erarbeitet und freut sich auf das Spitzenspiel beim SV Lengfeld“, sagt Co-Spielertrainer Ben Grundler. „Aufgrund der spielerischen Qualität sehe ich den SV Lengfeld favorisiert“, erklärt Grundler. „Wir wollen an unsere solide Leistung vom verdienten Sieg gegen Herrngiersdorf anknüpfen. Zielsetzung ist, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung nicht ohne Punkte nach Hause zu fahren.“

Der SV Lengfeld (weiß) möchte mit einem Heimsieg den Abstand zur Tabellenspitze verringern. Foto: Rutrecht
Der SV Lengfeld (weiß) möchte mit einem Heimsieg den Abstand zur Tabellenspitze verringern. Foto: Rutrecht

Gastgeber Lengfeld leistete sich zuletzt ein 2:2 beim FC Mainburg. „Das war zu wenig“, bilanzierte Lengfelds Co-Trainer Tom Strauss. Der Erfolg im Topspiel basiere auf der Grundlage, die auch die Gäste verinnerlicht haben: „Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollen wir dem TSV Bad Gögging die Stirn bieten“, so Strauss. Die Verletztenmisere bei Lengfeld reißt aber nicht ab: Michael Wutzlhofer (Kreuzbandriss) und Martin Heimler (Knieprobleme) fallen aus.

Mit vier Siegen am Stück ist FSV Sandharlanden auf Platz zwei vorgestürmt.

„Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollen wir dem TSV Bad Gögging die Stirn bieten.“

Thomas Strauss

„Trotz des 2:0-Heimerfolgs gegen SV Puttenhausen müssen wir wieder eine Schippe drauf legen“, erklärt FSV-Pressesprecher Philip Günter. „Wir haben die Partie spielerisch nicht so gestalten, wie wir uns das vorgestellt haben. Jetzt erwartet uns eine schwere Auswärtspartie bei Siegenburg/Train.“

FSV-Kicker basteln an der Serie

„Die Serie von acht ungeschlagenen Spielen in Folge soll auf alle Fälle ausgebaut werden“, ergänzt Günter. Der drittplatzierte SV Saal geht die Herausforderung beim SV Puttenhausen selbstbewusst an: „Wir sind immer für Treffer gut“, meint Saals Trainer Roland Nothhaft. „Allerdings werden wir mit einer schweren Aufgabe konfrontiert und müssen die Angreifer der Gastgeber in den Griff bekommen.“

Starker Rückhalt

  • SV Kelheimwinzer:

    Vor Wochenfrist ragte dritter Torhüter Philipp Kolar ohne Training mit zwei parierten Strafstößen beim 1:0-Sieg gegen TV Aiglsbach II heraus.

  • Attacke:

    „Diese Leistung hat uns drei wichtige Punkte und viel Selbstbewusstsein für das Spiel gegen Abensberg II eingebracht. Zuhause wollen wir natürlich weiter punkten“, sagt SV-Pressewart Lukas Sendtner.

Der elftplatzierte SV Ihrlerstein ist gegen Schlusslicht TSV Sandelzhausen, die fünftgereihte SG Adlhausen/Langquaid II gegen den Tabellenneunten FC Mainburg und der Rangzehnte TV Aiglsbach II gegen den zwölftplatzierten TSV Herrngiersdorf gefordert.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht