MyMz

Handball

Mainburg stellt sich dem Tabellenzweiten

Die Hopfenstädter wollen sich von Platz acht wieder nach vorne hanteln. Im Fichtelgebirge rechnet sich der TSV Chancen aus.

Dominik Joekel (r.) will mit seinen Teamkollegen auswärts aufziehen. Foto: Heinzinger
Dominik Joekel (r.) will mit seinen Teamkollegen auswärts aufziehen. Foto: Heinzinger

Mainburg.Am 15. Spieltag der Landesliga Nord geht es für die Mainburger Handballherren zur aktuell zweitplatzierten HSG Fichtelgebirge (Samstag, 16.30 Uhr). Wie eng es in der zweithöchsten bayerischen Spielklasse immer noch zugeht, zeigt ein Blick auf die Tabelle: Mainburg, aktuell auf Rang acht, und die HSG auf Rang zwei trennen zwar sechs Plätze – aber lediglich fünf Punkte. Deshalb setzt man im Mainburger Lager alles daran, den Abstand zur Spitze wieder zu verkürzen.

Dass man sich trotz des zwischenzeitlichen Negativtrends kurz vor Jahreswechsel auch gegen die „Oberen“ weiterhin nicht verstecken muss, bewiesen die Spieler um Torwart Hannes Möser vor zwei Wochen zuhause gegen Münchberg, als man sich ein Unentschieden gegen die personell gut verstärkten Oberfranken erkämpfte.

Ein Rückblick auf die Vorrunde zeigt ebenfalls, dass für die Hallertauer durchaus Zählbares drin sein kann: Das Heimspiel in der Mittelschulturnhalle konnte Mainburg zwar knapp, aber verdient mit 22:21 für sich entscheiden und daher geht das Team von Trainer Semir Hadzidulbic mit breiter Brust in die Partie: „Wir haben in der Hinrunde bewiesen, dass wir in dieser Liga jeden schlagen können – und das wollen wir unter Beweis stellen.“ Abfahrt zur Auswärtspartie im Fichtelgebirge ist um 12 Uhr an der Mittelschulturnhalle. Die Damen I spielen am Sonntag auswärts bei der HSG Straubing (17 Uhr).

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht