MyMz

Insellauf

Nasser Auftakt zum Lauf-Cup

In Bad Abbach ging die erste von fünf Laufveranstaltungen zur Gesamtwertung im Landkreis Kelheim über die Bühne.
Von Gabi Hueber-Lutz

Die späteren Sieger des Insellaufs Ingo Ulmer (21), Bernhard Schöberl (138) und Alexander Keil (in Schwarz) führten das Feld an. Foto: Gabi Hueber-Lutz
Die späteren Sieger des Insellaufs Ingo Ulmer (21), Bernhard Schöberl (138) und Alexander Keil (in Schwarz) führten das Feld an. Foto: Gabi Hueber-Lutz

Bad Abbach.Wer es gerne nass mag, der war beim diesjährigen Insellauf genau richtig. Am Sonntagmorgen um neun Uhr starteten die Läufer und Nordic-Walker zum Viertelmarathon. Vor dem Start regnete es, die Zeit zum Start hin wurde es weniger, hörte fast auf, und Erich Wagner vom veranstaltenden Lauftreff Bad Abbach meinte, man hätte bestes Laufwetter bestellt. Kurz nach dem Start öffnete der Himmel seine Schleusen so richtig.

Das war der Zeitpunkt, an dem die Kinder und Jugendlichen zur Drei-Kilometer-Runde über die Freizeitinsel loslegten. Sie bissen sich genauso durch wie die erwachsenen Läufer des Viertelmarathons, und irgendwann klarte es auf. Für viele der Läufer ist der Viertelmarathon der Einstieg in den Laufcup des Landkreises. Nicht nur für Bernhard Schöberl ist der Insellauf deshalb Pflicht. Er ist im letzten und im vorletzten Jahr der Gesamtsieger des Landkreis-Cups gewesen und möchte heuer sein persönliches Triple erreichen. Mit einem zweiten Platz hinter Ingo Ulmer hielt er sich die Tür offen. Der Schnellste der Nordic-Walker überholte etliche Läufer. Grämen brauchte sich darüber keiner, denn von Wolfgang Scholz, dem Deutschen Meister im Nordic Walking, durfte man sich schon überholen lassen.

Die Sportler kämpften sich durch bis zum Schluss. Foto: Hueber-Lutz
Die Sportler kämpften sich durch bis zum Schluss. Foto: Hueber-Lutz

Mit von der Partie bei dem familiär geprägten Lauf waren auch viele Kinder und Jugendliche. Simon lief die längere Distanz, seine Schwester Anna die kürzere. Sie sind beide bei den Altbachschützen Hausen und sowieso im Training. Anna hoffte nur eines für den Lauf: „Kein Seitenstechen bekommen“.

Die schönste Nebensache

Einer der ältesten Teilnehmer war der 72-jährige Kurt Köhlnhofer. „Wir sind hier die Fossiliensammlung“, sagte er augenzwinkernd über seine Altersgruppe. Seit seinem 17. Lebensjahr läuft er. Die Cup-Läufe sind für ihn Pflicht, der Sport soll aber immer bleiben, was er ist: die schönste Nebensache der Welt. Außerdem müsse man dankbar sein, wenn man noch keine „Materialschäden“ habe.

Das unterscheidet ihn von seinem Vierbeiner, der früher auch mit von der Partie war. Der hat aber jetzt Hüfte. Auch andere Läufer strebten keine Bestzeiten an. Karl Limmer von den Peisinger Sommerbiathleten erzählte, dass er und seine Vereinskameraden den Lauf heuer eher langsam angehen lassen. Nicht, dass ihnen nächste Woche bei den bayerischen Meisterschaften die berühmten Körner fehlen.

Erste bei den Damen wurde Corinna Küffner. Foto: Hueber-Lutz
Erste bei den Damen wurde Corinna Küffner. Foto: Hueber-Lutz

Mit 18 Leuten war „Baches Laufprojekt“ vertreten. Gute Läufer und reine Freizeitläufer seien da gemischt, erzählten Christian Rummel und Bernhard Huber. Sie wollen auch an anderen Läufen des Landkreislaufs teilnehmen. Das Duo charakterisierte die Dringlichkeit der Teilnahme an den folgenden vier Wettbewerben wie folgt. „Der Volksfestlauf in Kelheim ist Pflicht, der Start beim Silvesterlauf in Sandharlanden eh klar. In Painten und Mainburg laufen wir, wenn es geht.“

Für Dagmar Wagner stand am Ende kein sportlicher Erfolg unter dem Insellauf, dafür ein finanzieller. Sie ist als Kriseninterventionsberaterin bei der Notfallhilfe Mona tätig. Entsprechend seinem Motto „Laufend helfen“ spendete der Lauftreff an diese Gruppe.

Der Landkreis-Cup

  • Auftakt:

    Der Insellauf in Bad Abbach ist der erste von fünf möglichen Läufen, bei denen man Punkte für den Landkreis-Cup sammeln kann. Wer an mindesten drei Läufen teilgenommen hat, kommt in die Wertung.

  • Fortsetzung:

    17. August Kelheimer Volksfestlauf; 29. September Waldmeisterlauf Painten, 5. Oktober Crosslauf Mainburg, 31. Dezember Silvesterlauf Sandharlanden.

Ergebnisse vom Insellauf

Der Wettbewerb hatte in der Summe aller drei Wertungen exakt 200 Finisher. Den Viertelmarathon der Männer finishte Ingo Ulmer (run&bike Kelheim) in 38:44,3 Minuten als Gewinner. Er nahm Vize-Champion Bernhard Schöberl (Pepper Sports Team, 39:41,5) knapp eine Minute ab. 20 Sekunden später querte der Abensberger Alexander Keil die Ziellinie.

Der stolze Sieger: Ingo Ulmer. Foto: Hueber-Lutz
Der stolze Sieger: Ingo Ulmer. Foto: Hueber-Lutz

Auch beim Viertelmarathon der Frauen schnappte sich eine Athletin von run&bike Kelheim den Titel: Corinna Küffner rannte in 46:48,0 Minuten aufs oberste Podest. Bianka Breu (FSV Sandharlanden, 47:51,1) folgte auf Platz zwei, Theresa Krausenecker (Altbachschützen Hausen, 49:26,7) auf Rang drei. Wolfgang Scholz (Power Nordic Walking Regensburg, 1:06:15,5 war bester Nordic Walker. Die drei Kilometer der Buben gewann Leonhard Küffner (run&bike Kelheim, 11:06,0), bei den Mädchen siegte Hanna Müller (Telis Finanz Regensburg, 12:0,4).

Mehr aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht