MyMz

Neuer Coach für SG Großmuß kommt früher

Tobias Hofmeister wechselt schon jetzt vom Kreisliga-Rivalen TSV Neustadt. Verein kritisiert weiter die Saison-Fortsetzung.

Tobias Hofmeister (Mitte) hat Neustadt auf Rang vier geführt, mit der SG Großmuß steigt er jetzt in den Abstiegskampf der selben Liga ein.
Tobias Hofmeister (Mitte) hat Neustadt auf Rang vier geführt, mit der SG Großmuß steigt er jetzt in den Abstiegskampf der selben Liga ein. Foto: DR CHRISTIAN KAHLER SIEGENBURG/mzred

Großmuß.Die SG Großmuß/Hausen bereitet sich auf den Re-Start der Fußball-Kreisliga Donau/Laaber im September vor. Dazu zählt auch ein Wechsel auf der Betreuerbank: Tobias Hofmeister vom TSV Neustadt übernimmt für Christian Eisvogel. „Mit Hofmeister haben wir den Wunschkandidaten bekommen“, sagt Abteilungsleiter Gerhard Müller vom SV Großmuß.

In der derzeit unterbrochenen Saison greifen Wechsel, die eigentlich für die Spielzeit 2020/21 vorgesehen waren. Aber diese ist offiziell abgesagt, weil die pausierende Saison 2019/20 bis ins Frühjahr 2021 hinein fertig gespielt wird. Großmuß hat seinem bisherigen Coach Christian Eisvogel die Freigabe für den TSV Bad Gögging erteilt. „Über die Leistungen und den Einsatz von Eisvogel gibt es keine zwei Meinungen. Wir waren hochzufrieden und haben ihn sportlich und menschlich sehr schätzen gelernt“, erklärt Markus Amann, der Vorsitzende des SV Großmuß.

Vom vorletzten Platz noch ans Ufer

Mit Zustimmung des TSV Neustadt kann die SG ihrerseits vom Kreisliga-Kollegen bereits jetzt den 33-jährigen Hofmeister loseisen. Geplant war Hofmeister als neuer Mann auf der Kommandobrücke für die Saison 20/21 – diese wurde wie erwähnt gestrichen. „Unser Ziel ist der Abstiegsrelegationsplatz in der Kreisliga“, so die SG-Verantwortlichen. Derzeit blickt das Team vom vorletzten Platz auf die Liga. „Durch die langjährige Erfahrung von Hofmeister als Spieler und Trainer und aufgrund der Stärke, die wir in unserem Kader sehen, sind wir überzeugt, dass dies gelingen kann“, sagt Abteilungsleiter Gerhard Müller.

SVG-Vorsitzender Markus Amann (von links), FCH-Vorsitzender Alois Aumeier, Abteilungsleiter Gerhard Müller (Großmuß), Kassier Johann Fleck (Hausen), Kapitän Thomas Rußwurm und sportlicher Leiter Walter Zott (SVG) begrüßen den neuen Spielertrainer Tobias Hofmeister (mit Nr. 7.).
SVG-Vorsitzender Markus Amann (von links), FCH-Vorsitzender Alois Aumeier, Abteilungsleiter Gerhard Müller (Großmuß), Kassier Johann Fleck (Hausen), Kapitän Thomas Rußwurm und sportlicher Leiter Walter Zott (SVG) begrüßen den neuen Spielertrainer Tobias Hofmeister (mit Nr. 7.). Foto: Birgit Lammel/Birgit Lammel

Mit der Vorbereitung soll möglichst bald gestartet werden. Doch das ist gar nicht so einfach. „Wir sind seit Anfang März, wie auch alle anderen Vereine, aus dem Trainings- und Spielbetrieb raus. Es steht jetzt noch nicht fest, ob es überhaupt mit dem Re-Start klappen wird“, sagt Müller. „Sollte dieser Wiederbeginn nicht stattfinden, dann sind wir Monate nur in der Vorbereitung. Von Planungssicherheit kann hier leider nicht die Rede sein!“ Beide SG-Vereine, sowohl der SV Großmuß als auch der FC Hausen, hatten für einen Abbruch der Saison 2019/20 gestimmt, die Mehrheit war aber für die Fortsetzung. „Mit der Entwicklung sind wir absolut nicht zufrieden, weil das sich öffnende Wechselfenster unserer Ansicht nach einen deutlich wettbewerbsverzerrenden Charakter mit sich bringt“, erklärt die SG.

Der Wechsel von Großmuß-Coach Christian Eisvogel zu Bad Gögging war schon vor Corona spruchreif:

Fussball

Leiser Trainerwechsel mit pikanter Note

Im Sommer löst Christian Eisvogel Stefan Lichtenegger als Trainer in Bad Gögging ab. Es droht der große Relegations-Knall.

Auch außerhalb des Seniorenfußballs in erster und zweiter Mannschaft sorgt Corona für viele Fragezeichen. Die Zusammenführung der Alten Herren wurde für dieses Spieljahr offiziell vollzogen. Doch ob und wann hier wieder gemeinsam gegen den Ball getreten wird, steht noch in den Sternen. Auch der Terminplan im Kleinfeldbereich fiel den Umständen zum Opfer.

Premiere für Nachwuchs fällt aus

Die Marktmeisterschaft im Seniorenbereich und die erstmalige Austragung der Mini-Marktmeisterschaft für die Nachwuchsfußballer sind abgesagt. „Vor allem für den Kleinfeldbereich tut es mir leid. Die Kinder wünschen sich schon lange ein Turnier auf heimischem Terrain“, sagt Uli Stubenrauch, Abteilungsleiter des FC Hausen. Aufgeschoben sei aber nicht aufgehoben, weitere Veranstaltungen seien schon in Planung – soweit möglich.

Eine Befürchtung haben die Verantwortlichen der SG Großmuß/Hausen nicht exklusiv: Den Verlust von Aktiven im Erwachsenen- und Juniorenbereich im Zuge der langen Pause. Hier baut der Verein auf den Spaß am gemeinsamen Hobby und freut sich, wenn es wieder losgehen kann. (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht