MyMz

FuPa

Nur mehr der Letzte steigt fix ab

Der Bezirks-Spielausschuss hat eine wichtige Änderung im Relegationsmodus des Fußballkreises Niederbayern West beschlossen

Nicht nur die Aussichten von Fußball-Kreisklassist SV Saal (in gelb) auf den Klassenerhalt haben sich durch den Wegfall eines Direktabstiegsplatzes verbessert. Foto: Roloff
Nicht nur die Aussichten von Fußball-Kreisklassist SV Saal (in gelb) auf den Klassenerhalt haben sich durch den Wegfall eines Direktabstiegsplatzes verbessert. Foto: Roloff

Kelheim.Der Bezirks-Spielausschuss hat eine wichtige Änderung im Relegationsmodus des Fußballkreises Niederbayern West beschlossen. Aus den fünf Kreisklassen steigt nun verbindlich nur mehr der Tabellenletzte ab. Die Teams auf den Positionen 12 und 13 gehen in die Relegation, wobei der vom Punkteschnitt beste Zwölfte der fünf West-Kreisklassen den direkten Klassenerhalt erreicht. Ursprünglich wären die beiden letztplatzierten Teams jeder Staffel direkt abgestiegen und die jeweiligen Elften und Zwölften jeder Gruppe – Ausnahme der beste Tabellenelfte – hätten den Gang in die Relegation antreten müssen.

„Wie in jedem Jahr haben wir im Bezirks-Spielausschuss einen Testlauf für die Relegation vollzogen“, teilt Bezirksspielleiter Richard Sedlmaier mit. Dabei habe sich herausgestellt, dass bei allen Relegationen West und Ost das Verhältnis von freien Plätzen zu der Anzahl der Releganten absolut stimmig ist. „In der Relegation zu den Kreisklassen West jedoch hätten sich womöglich zwischen 12 und 15 Vereine bei 16 Releganten für die höhere Liga qualifiziert.“ Deshalb habe sich der Bezirks-Spielausschuss zu dieser Änderung in der Auf- und Abstiegsregelung im Kreis Niederbayern West entschlossen.

Nach der Neuordnung der Abstiegsregularien bleibt in der Kreisklasse Kelheim Schlusslicht SV Pattendorf der Fixabsteiger. Der Tabellenvorletzte FC Mainburg ist nicht mehr vom Direktabstieg betroffen.

Die Hallertauer müssten mit aktuell 16 Zählern in die Relegation. Der SV Saal müsste als Tabellenzwölfter (18 Punkte) ebenfalls in die Relegation, könnte aber am Saisonende mit dem besten Punkteschnitt aller fünf Zwölftplatzierter der fünf Kreisklassen im Fußballkreis Niederbayern. West den Entscheidungsspielen entkommen. Ziel aller absteigsbedrohter Vereine sollte es sein, den ersten Platz, der den direkten Ligaverbleib sichert, zu erreichen: Den rettenden elften Rang nimmt aktuell der TSV Abensberg II, ebenfalls mit 18 Zählern, ein.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht