MyMz

Geländeritt

Painten eröffnet neue Mountainbike-Serie

Der Rygol-Cup am Sonntag macht den Auftakt zum Jura-Cup. 70 Fahrer sind schon angemeldet, darunter bayerische Spitzenleute.

Im Staudwiesen-Holz warten tiefe Wege auf die Fahrer.
Im Staudwiesen-Holz warten tiefe Wege auf die Fahrer. Foto: Verein

Painten.Den bequemen Weg hat die SG Painten abgelehnt. „Aufhören wäre leicht gewesen“, sagt Vorsitzender Hans Ferstl vor dem 21. Rygol-Cup der Mountainbiker, der am Sonntag ab 13 Uhr in Painten steigt. Im Vorjahr hatte es das Rennen aus terminlichen Gründen nicht gegeben. Ausgerechnet nach der 20. Auflage in 2013 drohte die Veranstaltung einzuschlafen. Aber dank Ferstl und des neuen Mountainbike-Jugendtrainers Jürgen Lehmann sowie ihrer Mitstreiter lebt der Geländeritt über Stock und Stein heuer wieder auf. Und dank der neuen Rennserie „Jura-Mountainbike-Cup“.

Die Resonanz auf die 21. Ausgabe ist erfreulich, stellt der SG-Boss mit Blick auf die Teilnehmerliste fest. „Wir haben 70 Fahrer im Feld. Viele melden sich erst am Renntag an, so dass wir auf 140 Starter kommen könnten.“ Starke Akteure sind mit dabei, so die Sieger vergangener Jahre wie Michael Rieder und Sebastian Bergmann. Der routinierte 24- und 12-Stunden-Team-Weltmeister Joachim Öchsner strampelt ebenso mit. In Lysander Kiesel wird auch ein bayerischer Spitzenfahrer die Herausforderung auf dem 5,7 Kilometer langen Rundkurs suchen. Der 23-Jährige fuhr laut Ferstl schon im deutschen Nationaldress.

Himmel und Hölle auf der Piste

Seit zehn Jahren ist die Strecke unverändert. Start und Ziel liegen beim Vereinsheim der SG Painten in der Hemauer Straße. Die Bambini werden eine Runde von 500 Meter ums Vereinsgelände drehen. Die Schüler U 11 und U 13 dürfen sich auf 4,4 bzw. 5 Kilometer einstellen. Alle anderen Altersklassen nehmen die 5,7-km-Schleife (100 Höhenmeter) unterschiedlich oft in Angriff. Die Herren haben den Kurs fünfmal zu fahren, kommen also auf 28,5 Kilometer. „Die Siegerzeiten liegen mittlerweile unter einer Stunde. Einen solchen Schnitt muss man erst zustande bringen“, erwartet Hans Ferstl wieder eine wilde Rundenhatz. Namensgeber Rygol lobt 500 Euro Preisgeld für die Eliteherren aus.

Auf den ersten zwei Kilometern Richtung „Himmelwiese“ steigt die Piste durch Wald und Flur nicht stark, aber ständig an. „Das ist kräftezehrend, spätestens in der dritten oder vierten Runde.“ Dann steuern die Biker auf den Tirschenhof zu, wo Schotterbelag vom früheren Steinbruch zeugt. Wenn es danach ins „Staudwiesen-Holz“ geht, werden die Fahrerbeine noch mal kräftig beansprucht. „In dem kleinen Wald ist die Strecke immer tief und matschig. Die trocknet auch bei Sonne nicht so schnell ab“, weiß der SG-Vorsitzende. Zumindest geht es dann bis zum Vereinsheim bergab. U 19-Junioren und Damen dürfen diese Schleife viermal genießen, die Herren wie erwähnt fünfmal.

Sechs Rennen, darunter Abensberg

Painten erfüllt heuer mit seinem Rennen am Sonntag einen besonderen Part: Die Veranstaltung ist die erste Station einer neuen Serie namens Jura-Cup. Roland Pürzer, der Mountainbike-Fachwart in der Oberpfalz, holte mehrere Vereine ins Boot, die einen Ersatz für den eingestellten OTV-Cup aus der Taufe hoben. Sechs Rennen in der Oberpfalz und Niederbayern vereinen sich zum Jura-Mountainbike-Cup. Aus dem Landkreis Kelheim beteiligt sich neben Painten auch Abensberg mit seinem Obi-Cup am 1. Mai.

„Die Szene in unserer Region ist fast eingeschlafen. Diese neue Serie wird sie wieder beleben“, glaubt Ferstl. Die Anmeldezahlen für den Auftakt deuten das an. Attraktivität gewinnt der Jura-Cup durch die verschiedenen Arten der Rennen: Die klassischen Cross-Country-Konkurrenzen wie in Painten, Abensberg und Altenstadt werden ergänzt von einem Einzelzeitfahren in Batzhausen, einem Marathon in Waldkirchen und einem Drei-Stunden-Teamrennen in Neukirchen.

Ein Dutzend junger Biker der SG erlebt am Sonntag übrigens die Feuertaufe. Jugendcoach Lehmann hat die Gruppe im Sommer 2014 gegründet. Auch da rollen die Räder wieder. (mar)

Die Kleinsten beginnen

  • Startzeiten:

    Am Sonntag beginnen um 13 Uhr die Bambini (Jg. 2007 und jünger), danach folgen U 11 und U 13 um 13.15 Uhr. Um 14 Uhr machen sich U 15, U 17, U 19 und Damen auf den Weg. Das Hauptrennen startet um 15.30 Uhr.

  • Anmeldung:

    Einschreiben kann man sich bis Donnerstag im Internet unter www.sgpainten.de oder am Renntag jeweils eine Stunde vor dem Start.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht