MyMz

Fussball

Pokal-Fieber ist wieder voll entfacht

TV Aiglsbach genießt auch in dieser Saison die hitzigen Fights. Türkspor Mainburg meldet sich mit einem Turniersieg zurück.
Von Alexander Roloff

Beim Turnier in Kirchdorf mussten sich Gastgeber SC Kirchdorf (weiß) und SG Wildenberg/Biburg (rot) mit den Plätzen zwei und drei abfinden. Foto: Kahler
Beim Turnier in Kirchdorf mussten sich Gastgeber SC Kirchdorf (weiß) und SG Wildenberg/Biburg (rot) mit den Plätzen zwei und drei abfinden. Foto: Kahler

Kirchdorf.Für einige Fußball-Teams aus dem Kelheimer Gäu ergaben sich am vergangenen Wochenende bei den Toto-Pokalturnieren wertvolle Fingerzeige in Sachen Formentwicklung vor der neuen Spielzeit. Der TV Aiglsbach wurde seinen Ansprüchen als gieriges Pokalteam auch auf Verbandsebene gerecht.

Beim Blitz-Turnier in Neuburg leisteten sich die Landesliga-Aufsteiger lediglich im letzten Spiel ein Unentschieden gegen Gastgeber VfR Neuburg/Donau (1:1). Der Grundstein für den Einzug in die nächste Runde wurde zuvor mit den Erfolgen gegen TSV Jetzendorf (1:0) und FC Ehekirchen (6:0) gelegt. Jeweils zwei Turniertreffer erzielten Torjäger Manfred Gröber und Neuzugang Dominic Filser. Landesligarivale TSV Bad Abbach musste sich mit Platz zwei beim Blitz-Turnier in Bogen abfinden. Gastgeber TSV Bogen war in der Auftaktpartie den Tick besser und distanzierte die Kicker von der Freizeitinsel mit 2:0. „Wir waren etwas fahrlässig in der Verteidigung“, begründet Bad Abbachs Trainer Torsten Holm die Niederlage. Einen Aufwärtstrend zeigten die Abbacher beim 5:0 im Lokalduell gegen SV Fortuna Regensburg.

„Wir waren etwas fahrlässig in der Verteidigung.“

Torsten Holm

Die Neuzugänge Christopher Prester und Peter Auchter erzielten jeweils zwei Treffer, Jonas Riedel traf ebenfalls ins Schwarze. „Das war offensiv ein sehr starker Auftritt“, bekundet Holm, der das abschließende Remis gegen Aufsteiger VfB Straubing (1:1) mit nachlassenden Kräften begründet.

Hauchdünne Entscheidungen

Auf Kreisebene holte sich Kreisklassist SG Siegenburg/Train den Turniersieg beim SC Kirchdorf. Lediglich drei Teams stellten sich dem Wettbewerb. Weil Kreisligist Kirchdorf in den beiden ersten Partien gegen SG Wildenberg/Biburg (0:0) und SG Siegenburg/Train (2:2) jeweils nicht über ein Remis hinauskam, durfte der Gewinner der letzten Partie den Siegerpokal in die Höhe stemmen. Maximilian Kellerer markierte schließlich den goldenen Treffer für Siegenburg/Train. Spannend ging es auch beim Turnier in Offenstetten zur Sache. Am Ende teilten sich SG Laimerstadt/Hienheim, SV Lengfeld und SV Ihrlerstein punkt- und torgleich (jeweils 6 Zähler, 3:2 Tore) den ersten Platz. Weil aber nur ein Team in die nächste Runde einziehen kann, wurde dieser (außergewöhnlichen) Konstellation bereits in der Ausschreibung vorgebeugt.

TSV Langquaid legt nach

  • Personalie:

    Bezirksligist TSV Langquaid verstärkt sich mit Patrick Slodarz durch einen weiteren Neuzugang. Der 30-Jährige gilt als Defensivallrounder und kickte zuletzt für Landesligist 1. FC Passau.

  • Routine:

    In den Vorjahren zählte Slodarz in Passau, beim SV Hutthurm (Landesliga) und beim SV Schalding-Heining II (Bezirksliga) zu den Stammkräften. In der Vorsaison erzielte er sieben Treffer.

„Bei Punkt- und Torgleichheit bekommt die klassentiefere Mannschaft aus der Vorsaison die bessere Platzierung zugeschrieben“, erklärt Spielleiter Herbert Hasak. Entsprechend weist das Endklassement A-Klassist SG Laimerstadt/Hienheim als Turniersieger aus. Auf Platz zwei steht Kreisklassist SV Lengfeld. Der SV Ihrlerstein, in der Vorsaison noch Kreisligist, muss sich mit Platz drei abfinden. Der SG Offenstetten/Rohr bleibt Rang vier. Mit einer Überraschung wartete Kreisligist SV Niederleierndorf auf, der sich beim Turnier in Großmuß mit fünf Mannschaften aus der Langquaider Verwaltungsgemeinschaft den Titel vor Bezirksligist TSV Langquaid schnappte. Kreisligist Niederleierndorf trotzte Turnierfavorit Langquaid am ersten Turniertag ein 0:0 ab. Mit dem klaren Sieg über Vorjahreschampion SG Großmuß/Hausen (4:0) hatte sich die Truppe von Trainer Andreas Breundl gemeinsam mit der SG Adlhausen/Langquaid II in die Pole-Position gebracht.

Langquaid kommt nicht in Fahrt

Nach dem 0:0 gegen TSV Herrngiersdorf und dem 2:1-Sieg gegen Adlhausen/Langquaid II, führte Niederleierndorf das Tableau mit acht Punkten an. Langquaid hätte mit einem deutlichen Erfolg gegen Herrngiersdorf noch vorbeiziehen können, kam aber nicht über ein 0:0 hinaus. In der Gruppe Meilenhofen machte Kreisklassist SV Puttenhausen mit Siegen gegen TSV Obersüßbach (3:1), SSV Pfeffenhausen (2:1) und dem 1:1 gegen TV Meilenhofen das Rennen.

A-Klassist Türkspor Mainburg setzte sich in Neuhausen durch. Der Totopokal auf Kreisebene wird am Donnerstag mit den K.o.-Partien der zweiten Runde fortgesetzt: SG Laimerstadt/Hienheim trifft auf SV Kelheimwinzer, SG Siegenburg/Train auf SV Puttenhausen (Anstoß: jeweils um 18.30 Uhr).

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht