MyMz

Spitzenkräfte

Profi und Lokalmatadorin siegen klar

Sebastian Neef und Eva Ferstl gewinnen beim 21. Ihrlersteiner Waldduathlon. Auch Bürgermeister und Bankchef machen mit.
Von Renate Beck

Beim Start des Hauptfeldes positioniert sich Profi-Triathlet Sebastian Neef (in schwarz) gleich an der Spitze.
Beim Start des Hauptfeldes positioniert sich Profi-Triathlet Sebastian Neef (in schwarz) gleich an der Spitze. Fotos: Beck

Ihrlerstein.„Alle Klatschsticks nach oben! Nicht nachlassen! Noch 30 Sekunden bis zum Start!“, ruft Stefan Heindl vom BSC Ihrlerstein als Moderator des 21. Wald-Cross-Duathlon den vielen Zuschauern und den 31 jungen Teilnehmern des Bambinilaufs beim Start zu. Angespannt stehen sie wie kurz zuvor bereits die Schülermannschaften an der roten Linie, um nach dem Countdown blitzschnell zu starten. „Jawohl, ihr schafft es!“ feuert Heindl die jungen Sprinter an. Ein Mädchen, mit drei Jahren die jüngste Läuferin, kommt an Mamas Hand als Letzte ins Ziel. „Da ist wohl die Mama so langsam...“, lächelt der Sprecher.

Die junge Meute machte den Auftakt zum Zweiklang aus Laufen und Biken auf der Brand. Später war es an den Erwachsenen, die Beine in die Hand zu nehmen und über die Strecken zu stoben. Im Hauptfeld der Herren setzte sich der Profi-Triathlet Sebastian Neef aus Regensburg in 1:09:02 Stunden durch. Knapp eineinhalb Minuten später kam der Abensberger U23-Weltcup-Mountainbiker Philipp Bertsch als Zweiter ins Ziel. Bei den Damen gab Lokalmatadorin Eva Ferstl von run & bike Kelheim eine eindrucksvolle Vorstellung und siegte in 1:19:23. Die zweitbeste Athletin hatte über neun Minuten Rückstand.

Bekannte Extremsportler dabei

Feste Größen unter den erwachsenen Teilnehmern sind seit Jahren eine Promi-Staffel, bestehend aus Bürgermeister Josef Häckl und Bankdirektor Albert Lorenz sowie das Sponsoren-Team mit Helmut Bachschmid und Rudi Eberl. Armin Wolf, die „Sportstimme Ostbayerns“, schickte laut seiner Aussage 21 Sportler inklusive Bambinis aus seinem bekannten Laufteam in den Wettkampf. Darunter standen kein Geringerer als der Vorzeige-Triathlet Neef und bekannte Extremsportler wie Holly Zimmermann und Bernhard Steinberger.

Die jüngste Teilnehmerin, Marlene Wolf (3), rannte an der Hand von Mami Heidi.
Die jüngste Teilnehmerin, Marlene Wolf (3), rannte an der Hand von Mami Heidi.

Nicht nur das, „bei Sportveranstaltungen mit Benefizgedanken bringe ich Geld mit. Die Höhe des Betrages ist dabei immer der Veranstaltung angepasst. Ich will helfen, damit solche Veranstaltungen stattfinden“, so Armin Wolf. Leider musste der Duathlon krankheitsbedingt auf das angekündigte TVA-Moderatoren-Paar Evi Reiter und Stefan Schaumeier verzichten.

Umso mehr freute sich der Veranstalter über die 112 Teilnehmer, unter ihnen 17 Schüler. Im Vergleich zum Vorjahr haben mehr als doppelt so viele Starter, auch mehr Ihrlersteiner, den Weg zur Startlinie in der Lindenstraße gefunden. „Die neue Strecke hat sich positiv verändert. Ein Streckenabschnitt wurde durch die Gemeinde und die Waldbauernvereinigung unter Leitung von Anton Waldhier aufgeschottert. Vorher war es ein Wasserloch, jetzt kann man die 300 Meter besser fahren“, so Josef Schmid vom Organisationsteam des BSC Ihrlerstein. „Wem die normale Strecke zu anstrengend erscheint, der kann sich beim 45 Prozent kürzeren Duathlon- Light austoben.“

Wegen der hohen Teilnehmerzahl waren auch zwei Einsatzfahrzeuge des Roten Kreuzes mit vier Helfern vor Ort. Josef Schmid betonte, dass so eine Veranstaltung nur möglich ist, wenn etwa 50 Helfer alles dafür tun. „Von der Organisation bis zum Kuchenbacken. Zum Glück rennen wir damit offene Türen ein. Viele im Verein sagen spontan zu.“

Vater und Tochter in Staffel vereint

Unter den Zweier-Staffeln finden sich auch zwei Männer-Duos aus jungen Flüchtlingen sowie das Raiffeisenteam. Eine der Bankerinnen ist Monika Heidler. Sie freute sich, dass viele Einheimische beim Duathlon mitmachten. „Unser Chef unterstützt den Lauf. Es ist eine tolle Veranstaltung mit super Stimmung, aber auch eine sportliche Herausforderung. Wir haben bewusst die kleinere Strecke gewählt“, ergänzten ihre Teamkollegen.

Dauerbrenner Hubert Beslmeisl (l.) und Ihrlersteins Bürgermeister Josef Häckl (r.) haben den Wettkampf hinter sich
Dauerbrenner Hubert Beslmeisl (l.) und Ihrlersteins Bürgermeister Josef Häckl (r.) haben den Wettkampf hinter sich

Magdalena Beslmeisl bildete mit ihrem Vater Klaus eine Staffel. „Diese Veranstaltung hat bei uns Tradition.“ Die Tochter war zum sechsten Mal in Folge am Start, der Vater zum 16. (!) Mal. Sie erzählte von den eingesetzten Streckenposten im Wald, die den richtigen Weg zu den drei verschiedenen Strecken wiesen. Und wie erging es ihr mit der Hitze? „Im Wald geht’s. Erst am Schluss brennt die Sonne runter und dann kommt auch noch ein kleiner Berg.“ Im Tableau der Duette freute sich run & bike Kelheim über zwei Siege (Männer und Mixed).

Moderator Stefan Heindl appellierte an die Zuschauer entlang der Strecke, die Sportler noch einmal anzufeuern. „Das letzte Stück! Aus Amerika – die Holly geht raus!“ Im schnellen Wechsel fuhren bei den Stafflen die Radler ein und die Läufer sprinteten los in Richtung der Kurse. Auch Ihrlersteins Bürgermeister Josef Häckl. Nachdem sein Staffelpartner Albert Lorenz im Ziel einlief, schwang er sich auf sein Rad, um im Forst zu verschwinden. „Sepp tritt rein! Unser Bürgermeister auf dem Weg“, schallte es durch die Lautsprecher.

Das Gemeindeoberhaupt pumpt

Im Ziel angekommen musste das Gemeindeoberhaupt erst einmal Luft holen. „Ich war ja schon die letzten Jahre dabei. Die Strecke ist sehr schön zu fahren.“ Ob er sich Gewinnchancen ausrechnete? „Es hat wieder Spaß gemacht. Ankommen ist die Hauptsache.“ Dabeisein für viele andere auch, so wie für Georg Kettner, Jahrgang 1947, vom SV Kasing. Nach guten 1:39:26 Stunden hat es der fast 70-Jährige geschafft.

Die Ergebnisse

Schüler: 1. Schober Mario, Ihrlerstein, 30:32 Minuten.

Schüler Staffel: 1. Ihrlerstein, Lindinger Hannes, Finger Gabriel, 29:37; 2. run & bike Kelheim, Heidler Florian, Glausch Tino, 31:06; 3. FSV Sanderlanden/ Abensberg, Aunkofer Jannik, Aunkofer Jonas, 32:00; 4. Schneider Simon, Schwartz Max; 37:22.

Schülerinnen Staffel: 1. Brünnig Susanne, Schlögl Franziska, 30:42; 2. run & bike Kelheim, Schiller Cora, Heidler Marie, 31:06; 3. SG Painten, Lehmann Laura, Paggel Katharina, 32:39;

Light Einzel, Frauen:1. Albertus Annette, TuS Dippoldiswalde, 54:27.

Light Einzel, Männer: 1. Lehmann Jürgen, SG Painten, 39:06; 2. Kraus Stefan; Schuster Ingo; Schwen Michel, alle Team Kraus-Gala_Bau, alle 01:00:57.

Light Staffel, Frauen: 1. Heidler Monika, Stelzl Angelika, Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal, 49:17.

Light Staffel, Männer: 1. Zellner Alexander, Schwindl Michael, run & bike Kelheim, 36:28; 2. Hubner Herbert, Lux Jörg, Team HuLu, 54:08.

Einzel, Männer

Jahrgänge 1989-1995: 1. Neef Sebastian (Armin Wolf Lauf Team), 1:09:02 Stunden; 2. Bertsch Philipp (TSV Abensberg) 1:10:30; 3. Teringl Christian (SVG Ruhstorf) 1:24:47.

Jahrgänge 1978-1984: 1. Popoca Giovanni (SV Osram) 1:17:08; 2. Grünwald Dominik (Radlexpress Feucht) 1:17:39; 3. Bailliard Laurent (Regensburg) 1:18:24.

Jahrgänge 1967-1976: 1. Ulmer Ingo (run & bike Kelheim) 1:13:28; 2. Müller Martin (SV Osram) 1:18:17; 3. Schmid Hans (TSV Mainburg) 1:18:38.

Jahrgänge 1962-1964: 1. Beslmeisl Hubert (run & bike) 1:24:53; 2. Hacker Dirk (Tristar Regensburg) 1:28:40; 3. Ebner Konrad (SVG Ruhstorf) 1:39:11.

Einzel, Frauen

Jahrgänge 1990-1993: 1. Erl Lorena 1:30:44; 2. Islinger Astrid 1:30:51; 3. Blößl Christina (alle Armin Wolf Lauf Team) 1:37:42.

Jahrgänge 1978-1986: 1. Ferstl Eva (run & bike Kelheim) 1:19:23; 2. Kühne Katrin (TCV Ebermergen) 01:40:45.

Jahrgänge 1968-1973: 1. Helen Dyke (München) 1:28:29; 2. Zimmermann Holly (Armin Wolf Lauf Team) 1:39:56; 3. Schmid Christa (TSV Mainburg) 1:47:15.

Staffel, Frauen: 1. Armin Wolf Lauf Team (Ferstl Barbara, Ferstl Elisabeth) 1:20:43.

Staffel, Männer: 1. run & bike Kelheim (Reichmann Ferdinand, Diepold Benedikt) 1:11:37; 2. run & bike (Schäffer Benedikt, Stadler Thomas) 1:15:51; 3. Armin Wolf Lauf Team (Irrgang Stephan, Steinberger Bernhard) 1:18:44.

Staffel, Mixed: 1. run & bike Kelheim (Küffner Corinna, Listl Herbert) 1:21:35; 2. Team Geiger Bäck (Geiger Max, Geiger Sylvia) 1:26:25; 3. run & bike Kelheim (Parker Bianca, Oßwald Heinz) 1:29:20.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht