MyMz

Fussball

Relegationspartie endet am OP-Tisch

Aiglsbach erreicht gegen Freilassing nur ein 0:0. Torjäger vergibt Elfmeter. ESV-Kicker muss nach Verletzung operiert werden.
Von Martin Rutrecht

Vorbei: Manfred Gröber (ganz rechts) setzt den Elfmeter knapp neben den Kasten. Fotos: Dr. Christian Kahlerr
Vorbei: Manfred Gröber (ganz rechts) setzt den Elfmeter knapp neben den Kasten. Fotos: Dr. Christian Kahlerr

Aiglsbach.Der TV Aiglsbach darf weiterhin vom Aufstieg in die Fußball-Landesliga träumen. Zwar erreichte der Bezirksliga-West-Vizemeister gegen den ESV Freilassing, sein Pedant aus der Staffel Ost, daheim nur ein 0:0, aber die Chancen im Rückspiel (Samstag, 16 Uhr) bleiben intakt. Drei Dinge standen einer besseren Ausgangslage im Weg: ein vergebener Elfmeter von Manfred Gröber (18.), Gelb-Rot für Markus Schmidt (63.) – und ein starker Gegner, der einen mächtigen Schrecken erlebte: ESV-Spieler Nikolaus Otto musste nach einem Knöchelbruch kurz vor der Halbzeitpause operiert werden.

Mit dem Anpfiff übernahm zunächst der Gast das Kommando. Eine Freistoßflanke von Denis Krojer fand einen Abnehmer, der Kopfball ging haarscharf vorbei (4.). Die erste Gelegenheit für Aiglsbach leitete Andreas Blattner ein, Manfred Gröber suchte im Strafraum die Lücke, holte aber nur einen Eckball heraus (8.). Gefälliger blieb das Freilassinger Spiel. TV-Keeper Andreas Schmidt (9.) musste einmal flink hinlangen, nach einem weiten Einwurf klärten seine Vorderleute nach einem abgefälschten Ball (12.).

Torjäger zielt am Tor vorbei

„Unsere Stimmung ist gut“, unterstrich Sportlicher Leiter Alfons Rehrl den Eindruck. Etwas beklagt hatte der ESV-Tross den frühen Anstoß (19.15 Uhr). 200 Kilometer mussten die Gäste bis Aiglsbach hinter sich bringen. Schon gegen 14.30 Uhr war Abfahrt in Freilassing. „Unsere Spieler müssen arbeiten.“

Überragend war einmal mehr die Unterstützung der Aiglsbacher Fans, die in Gruppen aus allen Ecken ihr Team antrieben.
Überragend war einmal mehr die Unterstützung der Aiglsbacher Fans, die in Gruppen aus allen Ecken ihr Team antrieben.

In der 18. Minute hatte Aiglsbach die Führung auf dem Punkt liegen. Nach einem weiten Ball von Niklas Schmidbauer zog Markus Schmidt in den Strafraum und wurde von Keeper Patrick Kastner gelegt: klarer Elfmeter. Doch Torjäger Manfred Gröber setzte das Leder links am Kasten vorbei, der Großteil der 900 Fans stöhnte auf. Fortan haderte der Goalgetter in mehreren Situationen und holte sich später (80.) auch Gelb ab, als er den Ball unmotiviert weg drosch.

ESV-Kicker in Mainburg operiert

Die anfängliche Freilassinger Dominanz legte sich – doch in der 34. Minute wurde es brenzlig. Blattner verlor hinten den Ball und Viktor Vasas lief von der Seite alleine auf Torwart Schmidt zu, der aber den Schuss parierte.

TV-Keeper Andreas Schmidt war einige Male gefordert.
TV-Keeper Andreas Schmidt war einige Male gefordert.

Während der Pause musste der Freilassinger Kicker Nikolaus Otto (26) am Platz behandelt werden, er hatte sich verletzt. Ein Sanka transportierte ihn mit Verdacht auf einen Fußbruch ab. Erst nach halbstündiger Verzögerung ging es in die zweite Halbzeit. „Er wurde im Mainburger Krankenhaus bereits operiert, er erlitt am linken Fuß einen Knöchelbruch“, berichtete ESV-Abteilungsleiter Hans Gietl am späten Mittwochabend.

Der Schock über ihren verletzten Kollegen, der durch Bruno Kovac ersetzt wurde, schien die Gäste nicht zu bremsen. Wieder übernahmen sie das Kommando. Doch der zweite Durchgang blieb klare Chancen lange schuldig. Ein gehöriger Dämpfer für die Aiglsbacher war Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel für Markus Schmidt (63.).

Abwehrschlacht am Ende

Gröber legte noch einmal all seine Wu(ch)t in einen 35-Meter-Freistoß, der knapp über die Latte strich (68.). Zehn Minuten vor Schluss bediente er Andi Schweiger, der den Ball im Strafraum nicht kontrollieren konnte.

Am Samstag fällt die Entscheidung, wer in die Landesliga aufsteigt: Aiglsbach (schwarz) oder Freilassing.
Am Samstag fällt die Entscheidung, wer in die Landesliga aufsteigt: Aiglsbach (schwarz) oder Freilassing.

In Unterzahl wurde die Schlussphase für die Hallertauer zur kräfteraubenden Abwehrschlacht, auch wenn Freilassing lange ohne Gefahr blieb. Doch in der 85. Minute köpfte Kovac knapp vorbei und zwei Minuten später parierte Keeper Schmidt unfreiwillig per Kopf einen satten Abschluss. So brachte Aiglsbach das 0:0 über die Zeit. Den Hallertauern steht in Freilassing ein Kraftakt ins Haus. Bei einem Sieg oder einem Remis ab einem 1:1 (Auswärtstorregel) spielt der TV Aiglsbach nächste Saison in der Landesliga.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht