MyMz

Motorrad

Saaler Ausritt nach Argentinien

Superbike-WM-Pilot Markus Reiterberger sucht in Südamerika den Erfolgsweg. Noch immer ist er für 2020 ohne Rennstall.

Hartes Brot für einen WM-Piloten: Zuletzt schaffte es Markus Reiterberger nicht einmal mehr in die Top 15. Foto: Matteo Cavadini
Hartes Brot für einen WM-Piloten: Zuletzt schaffte es Markus Reiterberger nicht einmal mehr in die Top 15. Foto: Matteo Cavadini

Saal.Für den Motorrad-Piloten Markus Reiterberger vom Team BMW Motorrad-WSBK, das mit Ausrüster alpha Racing aus Saal fährt, nähert sich die Superbike-WM-Saison dem Ende. Am Wochenende wird auf dem „Circuito San Juan Villicum“ in Argentinien die vorletzte Station bestritten. Für den 25-jährigen Reiterberger, der mit Ende des Jahres die BMW-Crew verlassen muss, brachten die jüngsten Rennen überwiegend Rückschläge. Die Situation des Obingers ist schwierig, für 2020 sucht er noch immer einen Rennstall.

Umso wichtiger sind gute Auftritte in den letzten Rennen. „Ich selbst war noch nicht in San Juan, aber die Strecke sieht sehr spannend aus. Ich mag Übersee-Rennen, da der Zeitplan nicht ganz so gedrängt ist wie in Europa“, sagt der Pilot. „Ich möchte in Argentinien zusammen mit meinem Team wieder ein besseres Ergebnis erzielen. Ich bin motiviert.“ Am Samstag und Sonntag (jeweils 21 Uhr unserer Zeit) steigt ein Durchgang. (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht