MyMz

Handball

Schlechte Ausbeute für den ATSV

Sowohl die Damen als auch die Herren verlieren in Sulzbach-Rosenberg.

Die ATSV-Handballer jagen einem Erfolgserlebnis hinterher. Foto: Lüthi
Die ATSV-Handballer jagen einem Erfolgserlebnis hinterher. Foto: Lüthi

Kelheim.Nach einer dreiwöchigen, intensiven Vorbereitung auf die Rückrunde gingen die Handballer und Handballerinnen vom ATSV Kelheim mit großem Elan in die ersten Herausforderungen heran. Die ATSV-Damen traten in der Bezirksliga Ost hochmotiviert zu ihrem ersten Spiel beim HC Sulzbach-Rosenberg II an. Allerdings mussten sie die Aufgabe unvollständig und ohne Trainer lösen. Aufgrund anfänglicher Nervosität handelte sich die Truppe einen 2:6-Rückstand ein.

Nach einer Auszeit gelang es den Kelheimerinnen, durch eine starke Abwehrleistung und eine bessere Torausbeute einen vier-Tore-Lauf hinzulegen. Schließlich wurden die Seiten mit einem verdienten 6:6 gewechselt. Bis zur 48. Minute ließen sich die ATSV-Mädels – auch dank einer herausragenden Torwartleistung – nicht abschütteln. Die Gastgeberinnen zogen maximal auf zwei Punkte davon. Dann häuften sich aber Ballverluste und Unkonzentriertheiten in der Abwehr. Dadurch baute Sulzbach den Vorsprung aus und erzielte letztlich den 17:12-Heimsieg.

Auch die ATSV-Herren konnten tags zuvor in ihrer Bezirksliga-Partie bei HC Sulzbach-Rosenberg II nicht punkten. Zur Halbzeit war beim 9:10-Rückstand noch alles für die Gäste möglich. Nach der Halbzeit fand Sulzbach aber immer besser ins Spiel. Die Gastgeber führten zeitweise mit vier Treffern. In der Schlussphase besannen sich die Kelheimer wieder auf ihre Stärken. Die 20:22-Niederlage war aber nicht mehr abzuwenden.

Gute Nachrichten vermeldet Pressewart Philipp Fembacher von den Jugend-Handballern. Die weibliche B-Jugend besiegte die SG Schierling/Langquaid im Landkreis Derby. „Besonders die Moral der Spielerinnen war der Schlüssel zum Erfolg“, sagt Fembacher. Nach einem 1:6-Rückstand in der 9. Minute drehten die Kelheimer B-Juniorinnen das Spiel durch eine hervorragende Mannschaftsleistung. Zur Pause lagen die ATSV-Mädels noch 10:11 zurück. Zur Schlusssirene war ein 18:14 Sieg notiert. Auch die männliche D-Jugend war erfolgreich. Sie konnte sich gegen den DJK Neumarkt im Turnier in Regensburg 14:13 durchsetzen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht