MyMz

MZ-Spiel der Woche

SG Peising bleibt in der Spitzengruppe

Fußball-Kreisklassist SG Peising bringt den Ball gegen Thalmassing II lange nicht ins Tor – die Führung fällt in Überzahl.
Von Thomas Kreidemeier

Die SG Peising/Bad Abbach II (in blau) dominierte die Partie, war in der zweiten Hälfte drückend überlegen und hatte einige Großchancen.  Foto: Kreidemeier
Die SG Peising/Bad Abbach II (in blau) dominierte die Partie, war in der zweiten Hälfte drückend überlegen und hatte einige Großchancen. Foto: Kreidemeier

Peising. Am Ende ist es doch noch ein 2:0-Sieg geworden für die SG Peising/Bad Abbach II in der Kreisklasse Regensburg 1: Über weite Strecken der Partie schien alles auf ein torloses Spiel hinauszulaufen. Vor allem in der zweiten Hälfte erarbeitete sich die Heimelf zwar einige große Chancen, doch bis 20 Minuten vor dem Ende verliefen alle Bemühungen spätestens beim starken Thalmassinger Keeper, Bernhard Schramma, im Sande.

Nach gelb-roter Karte gegen Larry Penandjo machte in Überzahl Verteidiger Michael Meier nach einer Ecke das 1:0. „Der Gegner hat das gut gemacht am Anfang, uns auf dem kleinen Platz früh angelaufen. Wir haben zwar nichts zugelassen, aber vorne müssen wir einfach ein, zwei Dinger reinmachen“, urteilte SG-Spielertrainer Michael Nüßle nach dem Spiel.

„Wir haben zwar nichts zugelassen, aber vorne müssen wir einfach ein, zwei Dinger reinmachen.“

Michael Nüßle

Die zweite Hälfte sei dann besser gewesen, aber sein Team habe zu viele Chancen ausgelassen. Außerdem hätte Nüßle „in dem hart umkämpften Spiel mindestens zwei Elfmeter“ bekommen wollen. Gäste-Spielertrainer Tobias Peter meinte, man habe „im Endeffekt gegen die stärkere Mannschaft verdient verloren“.

SG mit Landesliga-Power

„Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir das gut gemacht gegen einen Kreisliga-Absteiger. Die SG ist auf jeden Fall ein Kandidat für die Top drei“, erklärte Peter. Peising baute auf Landesliga-Erfahrung bauen: Nüßle, Jonas Riedel, Patrick Lang und Marcel Bauer sind bereits für die erste Mannschaft des TSV Bad Abbach aufgelaufen. Gegen Thalmassing II durften aber nicht all auf ihrer Stammposition ran: Torhüter Bauer lief für Peising im Sturm auf.

Thalmassing II verbuchte die ersten Schüsse der Partie: Kapitän Johannes Zelzer feuerte zwei Mal über das Tor von Keeper Andreas Reischl (4. und 7.). Bauer traf für die SG auf der Gegenseite nur das Außennetz (8.). Auch in der 16. Minute kam der sehr aktive Bauer nicht am FC-Torwart vorbei.

Kurz darauf lag die Führung in der Luft: Nach Einwurf verlängerte Lang per Kopf auf Nüßle und der servierte für Bauer, dessen Schuss parierte Bernhard Schramma erneut stark (25.)

Die SG Peising/Bad Abbach II (blau) blieb gegen FC Thalmassing II geduldig und tütete am Ende den verdienten Sieg ein. Foto: Kreidemeier
Die SG Peising/Bad Abbach II (blau) blieb gegen FC Thalmassing II geduldig und tütete am Ende den verdienten Sieg ein. Foto: Kreidemeier

Nach der Pause steigerte die SG sich merklich: In der 49. Minute war Bauer schon fast am Torwart vorbei, der konnte ihn jedoch stoppen und den Ball klären. Die heimischen Fans mahnten ein Foulspiel an und forderten auch sieben Minuten später nach einer weiteren Aktion gegen Bauer einen Strafstoß. Als sich der gelbverwarnte Thalmassinger Larry Tchoufack Penandjo nach einem Handspiel Gelb-Rot einhandelte (61.), schnürte Peising die Gäste ein.

Ein Verteidiger als Türöffner

Ein Schuss von Lang Schuss (67.) wurde zur Ecke abgefälscht. Jauresse Ngaleu brachte die Kugel im Anschluss per Brust nicht über die Linie. Schließlich erlöste Verteidiger Meier die Hausherren: Nach einer Ecke konnte Schramma Riedels Kopfball noch abwehren, war gegen Meiers Nachschuss aber machtlos (69.). Nüßle hätte beinahe erhöht, traf mit einem schönen Dropkick aber nur den Pfosten.

Landesliga im Sinn

  • Marcel Bauer:

    Der Neuzugang vom FC Viehhausen ist beim TSV Bad Abbach die Nummer zwei hinter Ludwig Räuschl.

  • Patrick Lang:

    Der 25-Jährige stürmte für Bad Abbach und FC Tegernheim, erzielte in dieser Saison 13 Treffer für die SG Peisinger SC.

Auf der Gegenseite musste Peising eine Schrecksekunde bei einem Lattenschuss überstehen (85.). In der Nachspielzeit bereitete Lang das 2:0 von Ngaleu vor. Peising ist mit 19 Zählern auf Tuchfühlung zu Platz zwei, nur Tabellenführer Wenzenbach (30) scheint enteilt zu sein. „Top fünf ist unser Ziel“, sagt SG-Coach Nüßle.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht