MyMz

Trainerwechsel

SG Wildenberg/Biburg setzt neuen Impuls

Der Fußball-A-Klassist will wieder nach vorne. Maik Krebs genießt als neuer Trainer das Vertrauen der Verantwortlichen.
Von Alexander Roloff

Maik Krebs (Bildmitte) ist neuer Coach der SG Wildenberg. Die sportliche Leitung mit Tobias Schwing, Guido Sixt, Dennis Gottschalk und Mario Förch (v. l.) freut sich auf die Zusammenarbeit.  Foto: Roland Stadler
Maik Krebs (Bildmitte) ist neuer Coach der SG Wildenberg. Die sportliche Leitung mit Tobias Schwing, Guido Sixt, Dennis Gottschalk und Mario Förch (v. l.) freut sich auf die Zusammenarbeit. Foto: Roland Stadler

Wildenberg.Fußball-A-Klassist SG Wildenberg/Biburg stellt in der Winterpause mit Trainer Maik Krebs den Nachfolger von Johann Schöberl vor. Nach Beendigung der Herbstrunde trennte sich die Spielgemeinschaft von Schöberl, weil die Mannschaft nach dem unglücklichen Abstieg aus der Kreisklasse auch in der A-Klasse Mainburg keinen Halt gefunden hatte.

Mit Maik Krebs soll ein neuer Übungsleiter für frischen Schwung sorgen. Auch Krebs zählt im Kelheimer Landkreis zu den Routiniers seiner Zunft.

„Maik Krebs hat die nötige Erfahrung und auch die Kompetenz, unser Vorhaben voranzutreiben.“

Dennis Gottschalk

Er führte den SV Adlhausen aus als Vizemeister der Kreisklasse Kelheim in die Kreisliga Landshut (2011) und wechselte nach dem Abstieg im Folgejahr zum FSV Sandharlanden, den er auf Anhieb als A-Klassenmeister in die Kreisklasse beförderte. Nach fünf Spielzeiten räumte Krebs seinen Posten als Trainer in Sandharlanden. In der Vorsaison stand er in Diensten von A-Klassist TSV Rohr.

Die Entscheidung fiel rasch

„Wir haben uns zusammen mit unseren Kollegen aus Biburg auf Maik Krebs geeinigt, da er die nötige Erfahrung und auch die Kompetenz dazu hat, unser Vorhaben voranzutreiben“, erklärt Wildenbergs neuer Abteilungsleiter Dennis Gottschalk den Entscheidungsprozess, der zur Auswahl des neuen Übungsleiters führte. Nach der Trennung von Schöberl eingangs der Winterpause hätten die Verantwortlichen der SG genügend Zeit gehabt, um sich zu beraten und mit einigen in Frage kommenden Kandidaten zusammenzusetzen. Nach dem Treffen mit Krebs war die Trainerfrage rasch geklärt. „Es war eigentlich nach dem ersten Treffen schon ziemlich eindeutig. Nachdem uns Maik seine Vorgehensweise und seinen Plan mitgeteilt hat, deckten sich seine Ausführungen zu einhundert Prozent mit unseren Vorstellungen“, so Gottschalk. „Wir sind somit auch überglücklich, in der jetzigen Situation einen solchen Trainer zu uns holen zu können.“ Die aktuelle Lage resultiert aber auch aus einer gehörigen Portion Pech.

Die Negativserie soll ein Ende finden

Im Vorjahr rutschte die SG Wildenberg/Biburg in der Kreisklasse Kelheim aufgrund Aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs mit der SG Siegenburg/Train in die Relegation. Mit dem 1:3 (0:1) gegen den SV Eggmühl war das Kapitel Kreisklasse nach zwei Spielzeiten beendet.

Fussball

Die SG schlittert aus der Relegation

Wildenberg/Biburg zieht im Duell mit Eggmühl den Kürzeren.

In der A-Klasse mischte die SG zunächst wie erhofft in der Spitzengruppe mit. Die Position konnte aber nicht gehalten werden. In den letzten acht Spieltagen wurde nur noch ein Heimsieg gegen Schlusslicht SV Hornbach geholt. Die Mannschaft fiel auf Platz sieben ab. „Maik wird die komplette Rückrunde Zeit bekommen, um sich einzuleben und die Frühjahresserie als Vorbereitung auf die neue Saison betrachten. Auch unsere Jugendspieler werden eine sehr wichtige Rolle spielen.“

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht