MyMz

Kreisklasse

Stolpergefahr für die Topfavoriten

In der Kreisklasse Kelheim warten unangenehme Auswärtsaufgaben auf den TSV Neustadt und die SG Großmuß/Hausen.
Von Wolfgang Wutzer

Der SV Lengfeld (schwarzes Trikot) möchte mit einem Erfolgserlebnis gegen SG Wildenberg/Biburg in die Winterpause gehen. Foto: Kreidemeier
Der SV Lengfeld (schwarzes Trikot) möchte mit einem Erfolgserlebnis gegen SG Wildenberg/Biburg in die Winterpause gehen. Foto: Kreidemeier

Kelheim.Während TSV Abensberg II und der SV Saal den Meisterschaftskandidaten das Leben schwermachen wollen, geht es anderenorts in direkten Duellen um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Der TSV Neustadt kann als Tabellenführer überwintern, vorausgesetzt man punktet beim TSV Abensberg II. Trotz einiger personeller Fragezeichen zeigt sich Neustadts Abteilungsleiter Daniel Neubaur entschlossen: „Wir wollen etwas Zählbares mitnehmen und müssen deshalb nochmals alle Kräfte mobilisieren.“ Manuel Heinrich, Trainer der Abensberger Bezirksligareserve, weiß um die Rollenverteilung: „Auf dem Papier sind wir klarer Außenseiter. Wir dürfen uns keine Fehler erlauben.“

Die SG Großmuß/Hausen möchte im Spiel beim SV Saal eine erfolgreiche Halbserie siegreich abschließen, SG-Trainer Christian Eisvogel ist aber gewarnt: „Der Gegner ist schwer einzuschätzen. Es wird auf jeden Fall ein enges Spiel.“ Saals Trainer Roland Nothhaft gibt sich kämpferisch: „Großmuß ist der große Favorit, wir werden aber alles versuchen, um Paroli bieten zu können.“

Im Heimspiel des SV Kelheimwinzer gegen den FC Mainburg gilt es für die Gastgeber den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu wahren. „.Wenn wir läuferisch und kämpferisch alles geben, werden wir punkten“, sagt Kelheimwinzers Pressewart Lukas Sendtner. Zwischen der SG Siegenburg/Train und dem SV Pattendorf steigt ein weiteres Duell im Abstiegskampf. „Wir wollen im Heimspiel die drei Punkte für uns behalten“, lässt SG-Abteilungsleiter Richard Seefelder verlauten.

Im Spiel gegen die SG Wildenberg/Biburg gilt es für den SV Lengfeld, nochmals erfolgreich zu sein, „um mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen“, sagt Lengfelds Trainer Stefan Galli. „Wir können jederzeit Spielverderber sein, das liegt uns“, betont Sven Zwerger vom SSV Biburg.

Zudem trifft der FSV Sandharlanden auf den SV Puttenhausen, der in der Tabelle nur einen Platz hinter den Gastgebern rangiert. Der neuntplatzierte TSV Sandelzhausen spielt zuhause gegen den Tabellenvierten SG Rottenburg/Oberhatzkofen.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht