MyMz

Luftpistole

SV Kelheim-Gmünd visiert die Krone an

Die Truppe um Olympiazweite Monika Karsch kämpft um den Bundesliga-Titel. Auftaktgegner Kriftel ist dem Team gut bekannt.
Von Alexander Roloff

Volle Konzentration am Schießstand: Monika Karsch möchte mit den Luftpisolenschützen vom SV Kelheim-Gmünd erneut an die deutsche Spitze. Foto: Hutzler
Volle Konzentration am Schießstand: Monika Karsch möchte mit den Luftpisolenschützen vom SV Kelheim-Gmünd erneut an die deutsche Spitze. Foto: Hutzler

Kelheim.Die Saison der Luftpistolenschützen jagt an diesem Wochenende mit dem Bundesliga-Finale in Paderborn ihrem Höhepunkt entgegen. Im K.o.-System schießen die jeweils vier besten Teams aus den Bundesligen Süd und Nord ihren Champion aus. Als Tabellenvierter im Süden haben sich auch die Schützen vom SV Kelheim-Gmünd ihren Platz im angestrebten Finalturnier gesichert.

Gute Nerven und ein ruhiges, zielsicheres Händchen werden bei den Kelheim-Gmündern gefragt sein, um sich den Traum vom vierten deutschen Meistertitel zu verwirklichen.

Das Bundesliga-Finale für Kelheim-Gmünd das Highlight des Jahres.

Tobias Gedler

„Sofern die Tagesform stimmt und den Schützen auch das notwendige Quäntchen Glück zur Seite steht, ist der Ausgang des kommenden Wochenendes zwar offen, da aufgrund der hohen Leistungsdichte keine Mannschaft eine wirkliche Favoritenrolle besitzt“, sagt Tobias Gedler, stellvertretender Teamchef vom SV Kelheim-Gmünd. Vom Ausscheiden im Viertelfinale bis hin zum erneuten Gewinn des Meistertitels sei alles möglich. Der Turnierbaum beschert den Kelheim-Gmündern den SV Kriftel als Meister der Staffel Nord im Viertelfinale als Gegner (14.15 Uhr). Das Duell wird das letzte der vier Erstrundenmatches sein.

Der SV 1935 Kriftel ist den Gmündern Schützen in bester Erinnerung: Vor zwei Jahren schossen sie gegen den Viertelfinalgegner mit einem 4:1 im Bundesliga-Finale den dritten deutschen Meistertitel der Vereinsgeschichte heraus.

Erinnerungen an 2017 motivieren

Für Kelheim-Gmünd behielten in einem packenden Duell Damir Mikec, Manuel Heilgemeier, Carina Wimmer, Tobias Piehaczek und Philipp Grimm die Nerven. Bis auf Heilgemeier sind die Meisterschützen von 2017 auch heuer in Paderborn dabei. Zum Kader zählen alle Schützen, die heuer Bundesliga-Einsätze absolvierten.

Neben Mikec dürfen daher Jindrich Dubovy, der vor zwei Jahren im Halbfinale eingesetzt wurde, und Tomoyuki Matsuda auf einen Einsatz hoffen. Mit von der Partie ist auch die Olympiazweite Monika Karsch, die 2017 fehlte. Zudem gehörten Simon Weiß und Christoph Schultheiß, vor zwei Jahren ebenfalls aktiver Schütze in der Bundesliga-Endrunde, während der aktuellen Saison zu den Stammkräften. „Das Bundesliga-Finale in Paderborn ist für den SV Kelheim-Gmünd in sportlicher Sicht das Highlight des Jahres“, betont Gedler die herausragende Bedeutung des anstehenden Turniers.

Damir Mikec erzielte an den ersten sechs Wettkampftagen der Bundesliga Süd im Schnitt 388,5 Ringe und hält damit den Liga-Bestwert. Foto: Hutzler
Damir Mikec erzielte an den ersten sechs Wettkampftagen der Bundesliga Süd im Schnitt 388,5 Ringe und hält damit den Liga-Bestwert. Foto: Hutzler

Nach einer wechselhaften Saison ist der vierte Titelgewinn wieder in Reichweite. In der Bundesliga Süd zeigten die Gmünder herausragende Leistungen einzelner Schützen und auch der gesamten Mannschaft, aber prägten den Saisonverlauf auch mit teilweise durchschnittlichen Ergebnissen.

Erst am letzten Wettkampftag konnte die Qualifikation fürs Finalturnier eingetütet werden. „Unser Saisonziel war es nicht, in der Vorrunde unbedingt Platz eins zu erreichen. Dennoch wollten wir mit soliden und konstanten Leistungen überzeugen“, blickt Gedler zurück. „Obwohl dies nur teilweise gelang, haben die bisherigen Ergebnisse für das Finale keine Bedeutung mehr, da die Ergebnisse der Vorrunde keine Auswirkungen auf das Finale haben. Es geht also am kommenden Wochenende bei Null los“.

Der Weg aufs Siegerpodest

Entscheidet Kelheim-Gmünd das Viertelfinale gegen Kriftel für sich, trifft die Truppe im Halbfinale um 18 Uhr auf den Gewinner der Partie Sgi Ludwigsburg gegen Sportschützen Raesfeld. Ein weiterer Sieg bringt das Team ins Finale, das am Sonntagmittag (12 Uhr) steigt. Bei einer Niederlage bleibt der Kampf um Platz drei (Sonntag, 10 Uhr).

Zum engeren Teamkreis gehören zudem Trainer Sebastian Rosner, Mannschaftsführer Florian Markl sowie ich selbst in meiner Funktion als stellvertretender Mannschaftsführer. „Darüber hinaus dürfen wir auf den Fanclub zählen, der natürlich überwiegend aus den Vereinsmitgliedern des SV Kelheim-Gmünd besteht und uns tatkräftig unterstützen wird“, so Gedler. Zudem reisen Familienmitglieder der Schützen als eine wichtige Unterstützung mit nach Paderborn.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht