MyMz

Turnierreigen

Talentschau beim TSV Abensberg kommt an

Nachwuchsteams des FC Ingolstadt geben Visitenkarte beim Stanglmeier Cup ab. Organisatoren ziehen positives Fazit.
Von Wolfgang Wutzer

  • Auch am zweiten Tage boten die Nachwuchsteams bei den 7. Stanglmeier Hallenfußballtage 2019 attraktiven Sport. Foto: Wutzer
  • Bei den D1-Junioren holte sich die U12 vom FC Ingolstadt den Cup. Foto: Heinz Schwendner

Abensberg.Mit dem zweiten Turnierwochenende ging die siebte Auflage der Stanglmeier Junioren-Hallenfußballtage in Abensberg zu Ende. Von Freitag bis Sonntag fanden sechs weitere Turniere statt. Von der F- bis zur B-Jugend waren die verschiedenen Altersklassen am Start. Auch der FC Ingolstadt 04 nahm mit zwei Mannschaften teil.

Die Turnierleitung des TSV Abensberg um Heinz Schwendner und Anton Vogt, gibt sich sehr zufrieden und schildert das gemeinsame Fazit: „Das zweite Turnierwochenende war ebenfalls sehr gut besucht. An beiden Wochenenden waren es insgesamt an die 1500 Zuschauer, die die zwölf Wettbewerbe verfolgt haben“, sagen die Organisatoren.

Die Fußball-Jugendleiter Heinz Schwendner (links) und Anton Vogt (rechts) vom TSV Abensberg waren mit dem Ablauf der beiden Turnier-Wochenende zufrieden und freuten sich über etwa 1500 Besucher. Sie dankten allen Helfern für die gute Organisation der 7. Stanglmeier Hallenfußballtage. Foto: Ben Roithmeier
Die Fußball-Jugendleiter Heinz Schwendner (links) und Anton Vogt (rechts) vom TSV Abensberg waren mit dem Ablauf der beiden Turnier-Wochenende zufrieden und freuten sich über etwa 1500 Besucher. Sie dankten allen Helfern für die gute Organisation der 7. Stanglmeier Hallenfußballtage. Foto: Ben Roithmeier

Mit SV Manching, SG Wörth, TSV Grossberg, DJK SV Furth und dem FC Hohenthann nahmen Vereine teil, die nicht aus dem Kelheimer Fußballgäu stammen. „Es ist interessant, auch mal Mannschaften von weiter außerhalb zu sehen,“ meint Schiedsrichter Matthias Ottow. Derartige Turniere haben für Markus Kontny, Abensbergs E2-Trainer, einen weiteren Nebeneffekt. „Man kann sich in kurzer Zeit mit anderen Verantwortlichen austauschen.“

Bei den E-Junioren schnappte sich die U11 vom FC Ingolstadt den Pokal. Foto: Wolfgang Fruth
Bei den E-Junioren schnappte sich die U11 vom FC Ingolstadt den Pokal. Foto: Wolfgang Fruth

Zudem war der FC Ingolstadt 04 im E1- und D1-Junioren ein prominenter Gast. Mit einem 5.0 gegen den Gastgeber TSV Abensberg im Turnier der E1-Junioren wurde gleich zu Beginn deutlich, dass die Jugendmannschaft des Zweitligisten von einem höheren Kaliber ist.

Die Schanzer stark in Form

„Die fortgeschrittene Spielweise und das gute Ballgefühl machen den Unterschied aus“, analysiert Wolfgang Fruth, Trainer der E1-Junioren des TSV Abensberg, das Auftreten des späteren Turniersiegers.

Die fortgeschrittene Spielweise und das gute Ballgefühl machen den Unterschied aus.

Wolfgang Fruth

Unterstrichen wurde die dominante Spielweise durch ein 8:0 im zweiten Spiel gegen den TSV Siegenburg. Die E1-Junioren des ATSV Kelheim versuchten, dem Favoriten Paroli zu bieten, unterlagen jedoch knapp mit 1:2 in der Vorrunde.

Die Jungschanzer und der ATSV Kelheim sprangen ins Halbfinale, während der TSV Abensberg punktgleich mit dem TSV Siegenburg, auf dem dritten Platz landete.

SG TSV Abensberg IV siegte beim C2-Turnier im Modus „Jeder-gegen-Jeden“. Foto: Heinz Schwendner
SG TSV Abensberg IV siegte beim C2-Turnier im Modus „Jeder-gegen-Jeden“. Foto: Heinz Schwendner

In der Gruppe B folgte TSV Großberg der SG SV Ihrlerstein ebenfalls mit sieben Zählern ins Halbfinale. Großberg traf auf Ingolstadt, aber gegen den übermächtigen Gegner war kein Kraut gewachsen: Die Großberger zogen mit 0:3 den Kürzeren.

Im Finale hielt der ATSV Kelheim erneut gut dagegen, musste sich aber mit 0:1 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei bezwang der TSV Grossberg die SG SV Ihrlerstein klar mit 5:0, Fünfter wurde TSV Abensberg. Auf Platz sieben landete TSV Siegenburg.

Bei den F1-Junioren gewann der TSV Rohr (rechts) den Titel in der Goldrunde. Platz eins in der Silberrunde belegte der ATSV Kelheim (links). Foto: Heinz Schwendner
Bei den F1-Junioren gewann der TSV Rohr (rechts) den Titel in der Goldrunde. Platz eins in der Silberrunde belegte der ATSV Kelheim (links). Foto: Heinz Schwendner

Einen ebenfalls starken Auftritt legten die D1-Junioren der Schanzer hin, die ihre Vorrundengruppe mit drei Siegen abschlossen. Im Endspiel wurde es dennoch spannend. Die Gastgeber hielten dagegen. Am Ende musste sich die SG TSV Abensberg den Schanzern aber knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ wurde das C2-Turnier ausgetragen. TSV Abensberg IV und TSV Abensberg III schnappten sich die ersten Plätze. Die SG TSV Rohr II folgte auf Platz drei, punktgleich mit JFG Donau-Kickers Saal II. Der SV Ihrlerstein landete knapp vor der JFG Befreiungshalle auf Platz fünf.

Nur Gewinner bei den Kleinen

Trainer und Zuschauer entpuppten sich als Befürworter der Aufteilung in Gold- und Silberrunde nach der Gruppenphase. „Die Kinder sind im Nachhinein besser gelaunt, wenn man ihnen das Gefühl vermittelt, siegreich gewesen zu sein“, sagt Daniel Küpper, dessen Sohn in der E-Jugend des FSV Sandharlanden kickt.

Bei den E2-Junioren setzte sich der ATSV Kelheim (rechts) in der Goldrunde, in der Silberrunde der SV Manching (links) durch. Foto: Markus Kontny
Bei den E2-Junioren setzte sich der ATSV Kelheim (rechts) in der Goldrunde, in der Silberrunde der SV Manching (links) durch. Foto: Markus Kontny

Bei der E2 fand sich der ATSV Kelheim in der Gold-Staffel als erster ein. Gefolgt von SG SV Ihrlerstein, TSV Abensberg und DJK SV Furth. Die Silberrunde wurde angeführt vom FSV Sandharlanden, dahinter folgten SV Saal, SV Manching und TSV Abensberg. Hinter dem TSV Rohr reihten sich im F1-Turnier der TSV Abensberg, die SG TSV Neustadt und der SV Saal ein.

TSV Neustadt gewann das B-Juniorenturnier bei den 7. Stanglmeier Hallenfußballtage des TSV Abensberg. Foto: Christian Rengstl
TSV Neustadt gewann das B-Juniorenturnier bei den 7. Stanglmeier Hallenfußballtage des TSV Abensberg. Foto: Christian Rengstl

In der Silberrunde wurde der ATSV Kelheim Erster, gefolgt vom TSV Bad Gögging, TSV Sandelzhausen und SG FC Hausen.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Spannung bei der U17

  • Turnierverlauf:

    TSV Neustadt bezwang TV Schierling im Finale (2:1). Dritter wurde JFG Befreiungshalle (4:3 gegen SG TSV Abensberg). SG Wildenberg wurde mit dem 1:0 gegen SG TSV Abensberg III Fünfter. SV Schwaig belegt Rang sieben.

  • Torschützenkönig: Hannes Diermeier (TV Schierling) setzte sich im Balljonglieren gegen Fatlind Aliti (TSV Abensberg) durch. Beide hatten jeweils fünf Treffer erzielt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht