MyMz

TC Abensberg schlägt in Landesliga auf

Das Herren-30-Team der Babonen hat als Aufsteiger nichts zu verlieren. Spitzenspieler zeigt noch mehr Ehrgeiz.

TC-Spitzenspieler Sebastian „Penzi“ Penzkofer hat sich viel vorgenommen.
TC-Spitzenspieler Sebastian „Penzi“ Penzkofer hat sich viel vorgenommen. Foto: Tom Rößler

Abensberg.Am Samstag geht das Aushängeschild des TC Abensberg in seine Mission Landesliga 2020. Wie der Verein in einer Pressemitteilung schreibt, seien „die Herren-30-Mannen um Kapitän Heiko Zoglowek schon auf ihre Gegner gespannt“, nachdem diese Saison vom BTV zu einer Übergangssaison ohne Auf- und Abstieg erklärt wurde. Es sei davon auszugehen, dass der ein oder andere ausländische Spitzenspieler aus Kostengründen heuer nicht für seinen Verein antrete.

Beim Tennisclub Abensberg sei das „vollkommen irrelevant“. Nachdem man letztes Jahr souverän den Aufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga geschafft habe, sei umgehend beschlossen worden, an der neuen Ausrichtung des Clubs weiter festzuhalten. So werde weiter kein Geld für Spieler ausgegeben, vielmehr wolle das Team mit seinem „harten Kern“ antreten. Mit Trainingseifer, einer herausragenden Kondition und einer einmaligen Geschlossenheit wolle man als unbekümmerter Neuling die großen Vereine Bayerns ärgern.

Härter trainiert denn je

Start ist am Samstag um 13 Uhr auf der heimischen TC-Anlage gegen den STK Garching 2. Mannschaftsführer Heiko Zoglowek geht zuversichtlich in den ersten Heimspieltag. Grund dazu gebe ihm vor allem Spitzenspieler Sebastian Penzkofer, der sich seit Wochen in herausragender Frühform befinde. „Ich will gewinnen und mein bestes Tennis zeigen. Dafür habe ich härter trainiert denn je“, sagt Penzkofer selbst.

Auch die Neuverpflichtung Ingo Fesslers an Position 2 gibt den Verantwortlichen Zuversicht. Fessler trainiert bereits seit Jahren im Club und bereichert mit seiner sportlichen und menschlichen Extraklasse das Team. Ihm folgt im Ranking Zoglowek selbst, der sich wieder in eine tolle Form gebracht habe.

Einen „Federer“ in der Hinterhand

„Auch Peter Probst zeigt sich aktuell in bestechender Form“, verkündet der Hauptverantwortliche im sportlichen Bereich, Tom Rößler. Er traut ihm heuer den nächsten Schritt zu. Er habe endlich eine gewisse Abgeklärtheit erlangt, die ihm in der Landesliga viel nutzen könne. Vor ihm ist TC-Vorsitzender Fabian Tuscher positioniert, der seinen Trainingsrückstand mittlerweile in eine gute Form umgewandelt hat. Komplettiert wird das Sechser-Team durch Sascha von Brevern, der als sicherer Punktegarant in der Landesligamannschaft gilt.

Ergänzt wird das Team an einigen Spieltagen von Sebastian Gruber, der mit seinem „Federer-Tennis“ wieder für Begeisterung sorgen wird. Zusätzlich gibt es einen großen Pool an Spielern aus dem Herren 30-II-Team, die durch großen Trainingseifer versuchten, mittelfristig ins Team zu stoßen.

Weitere Kelheimer Spornachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht