MyMz

Kreisklasse

Torhüter macht per Kopf den Ausgleich

Torwart Markus Schlauderer vom TSV Abensberg II trifft in der Nachspielzeit zum 1:1. SG Großmuß und TSV Neustadt gewinnen.
Von Alexander Roloff

Torhüter Markus Schlauder (hier mit dem TSV Abensberg in der Bezirksligapartie gegen SC Kirchroth) erzielte gegen den SV Saal in der Nachspielzeit das 1:1 für den TSV Abensberg II. Foto: Rutrecht
Torhüter Markus Schlauder (hier mit dem TSV Abensberg in der Bezirksligapartie gegen SC Kirchroth) erzielte gegen den SV Saal in der Nachspielzeit das 1:1 für den TSV Abensberg II. Foto: Rutrecht

Kelheim.Der 12. Spieltag in der Fußball-Kreisklasse Kelheim war von einem besonderen Treffer geprägt. In der Partie TSV Abensberg II gegen SV Saal sorgte Hausherren-Keeper Markus Schlauderer in der Nachspielzeit (90.+3) für den 1:1-Ausgleich. Bei einem Freistoß an der Mittellinie postierte sich der Keeper vor dem gegnerischen Kasten. Paul Campe verlängerte den Ball und Schlauderer drückte das Leder mit der letzten Aktion des Spiels per Kopf aus drei Metern über die Torlinie.

SG Wildenberg/Biburg – SV Pattendorf: 1:5 (1:2):

Tore: 1:0 Roland Stadler (22.), 1:1 Michael Mühlhofer (36.), 1:2 Martin Hirsch (45.+1), 1: 3 Mühlhofer (66., Strafstoß), 1:4 Christoph Eisenrieder (84.); 1:5 Mühlhofer (89.); Spielverlauf: Die Gastgeber konnten nicht vom Führungstreffer profitieren. Pattendorf überzeugte in der Offensive, Torjäger Mühlhofer steuerte drei Treffer zum Auswärtssieg bei. Fazit: Der SV Pattendorf reichte mit den deutlichen Erfolg die rote Laterne an die SG Wildenberg/Biburg weiter. Schiedsrichter: Harald Hammerl; Zuschauer: 100; Reserve: 4:0.

FSV Sandharlanden – SG Großmuß/Hausen 1:2 (1:2):

Tore: 0:1 Stefan Wagner (34.), 1:1 Dennis Steinhöfer (40., Elfmeter), 1:2 Stefan Wagner (45.). Spielverlauf: Die Gäste stellten anfangs das bessere Team, ohne zwingende Torchancen zu erspielen. Wagners Führungstreffer nach einer Unstimmigkeit in der FSV-Abwehr egalisierte Steinhöfer mit einem an Thorsten Gablonski verursachten Foulelfmeter. Das 1:2 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Wagner brachte kurz vor der Pause den entscheidenden Vorteil für Spitzenreiter Großmuß/Hausen. Bernhard Folger (SG/61.)sah nach einer Notbremse die Rote Karte. Fazit: Der FSV Sandharlanden steigerte sich in der zweiten Halbzeit, aber auch Überzahl fehlten die klaren Torabschlüsse zum Ausgleich. Schiedsrichter: Thomas Schretzlmeier; Zuschauer: 120; Reserve: 7:1.

SG Siegenburg/Train – SV Kelheimwinzer 1:1 (0:1):

Tore: 0:1 Jonas Hass (28.), 1:1 Josef Kellerer (84.). Spielverlauf: SV Kelheimwinzer kickte nach der Roten Karte für Julian Bauer ab der 28. Minute in Überzahl. Ein weiterer Treffer gelang den Gästen aber nicht. Aufsteiger Siegenburg/Train glich durch Josef Kellerer (84.) aus In der Nachspielzeit kassierte Niklas Wettberg (SG) Gelb-Rot. Fazit: Die Gäste machten zu wenig aus ihrer Überzahl. Siegenburg/Train steckte nicht auf und punktete. Schiedsrichter: Sebastian Busch; Zuschauer: 100; Reserve: 1:6.

SV Puttenhausen – FC Mainburg 3:2 (1:2):

Tore: 0:1 Onur Ünal (13.), 0:2 Patrick Schreiner (15.), 1:2 Simon Schattauer (26.), 2:2 Stefan Stanglmaier (56.), 3:2 Achim Lewandowsky (90.+5 Elfmeter), Spielverlauf: Mainburg führte zunächst verdient, geriet aber in der 26. Minute durch Gelb-Rot für Thomas Celik in Unterzahl. Puttenhausen stellte prompt den Anschluss her. Im zweiten Durchgang bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen und drehten die Partie. In der Nachspielzeit verwandelte Lewandowsky einen an Stanglmaier verursachten Foulelfmeter. Zuvor hatte Abdullah Zorlu Gelb-Rot gesehen (FCM/90.+4). Fazit: Mainburg dominierte die erste Halbzeit, aber Puttenhausen drehte die Partie im zweiten Durchgang. Schiedsrichter: Danijel Skaric; Zuschauer: 180; Reserve: 0:3.

TSV Abensberg II – SV Saal 1:1 (0:1):

Tore: 0:1 Tobias Fanderl (32.), 1:1 Markus Schlauderer (90.); Spielverlauf: Held der Partie ist Abensbergs Torhüter Markus Schlauderer, der in der Nachspielzeit zum 1:1 einköpfte. In der ersten Halbzeit dominierten die Gäste. Der verdiente Führungstreffer von Tobias Fanderl fiel aus abseitsverdächtiger Position. In der zweiten Halbzeit bestimmten die Hausherren das Geschehen. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich verpasste Johannes Schmid. Als niemand mehr mit dem Punktgewinn für Abensberg rechnete, markierte Torhüter Schlauderer das 1:1. Fazit: Ein aufgrund zweier unterschiedlicher Halbzeiten gerechtes Unentschieden. Schiedsrichter: Rasin Birinci; Zuschauer: 100.

TSV Sandelzhausen – TSV Neustadt 1:3 (1:1):

Tore: 1:0 Felix Schart (18.), 1:1 und 1:2 Hasan Ibric (25./68.), 1:3 Eigentor (90.+2). Spielverlauf: Felix Schart brachte Sandelzhausen in Führung, doch Neustadt Hasan Ibric sollte mit zwei Treffern zum spielentscheidenden Akteur werden. Fazit: Der TSV Neustadt ließ sich vom Rückstand nicht aus der Spur bringen und drehte die Partie. Schiedsrichter:Michael Kovacevic.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht