MyMz

Oberndorf

Trainerlösung für Oberndorf

Simon Blazevic coacht die SG und kann sich für länger vorstellen. Auch ein Unterstützer an der Seitenlinie ist gefunden.
Von Florian Würthele und Markus Schmautz

Keeper Simon Blazevic hat als Spielertrainer die Mannschaft der SG Oberndorf/Matting übernommen.  Foto: WUERTHELE
Keeper Simon Blazevic hat als Spielertrainer die Mannschaft der SG Oberndorf/Matting übernommen. Foto: WUERTHELE

Oberndorf.Die SG Oberndorf/Matting hat turbulente Tage und Wochen hinter sich. In der Kreisliga 2 leisteten sich die Fußballer einen Fehlstart, es folgte die Trennung von Cheftrainer Miren Catovic. Nun soll wieder Ruhe einkehren in Oberndorf. Für die kommenden Wochen, mindestens aber bis zur Winterpause, kann der Verein nun eine Trainerlösung präsentieren.

Nach der Trennung von Catovic hatte sich Simon Blazevic dazu bereiterklärt, die Mannschaft interimsweise als Spielertrainer zu übernehmen. Hier fand er schnell Rückendeckung bei Verein und Team. Fest steht nun, dass Blazevic sein Amt erst einmal fortführen wird. Ein längerfristiges Engagement als Chefcoach des Kreisligisten, heißt über die Winterpause hinaus, schließt der 27-Jährige nicht aus. An seiner Seite wird ab sofort Vater Stephan Blazevic stehen. Der 57-Jährige übernimmt eine Einheit pro Woche und wird die Mannschaft am Wochenende von der Seitenlinie aus coachen.

Beim NK Hrvatska Regensburg sammelte der C-Schein-Inhaber in der Vergangenheit seine ersten Erfahrungen als Trainer im Herrenbereich. Zeitlich ist Stephan Blazevic als Geschäftsleiter von BGP-Blazevic sehr eingespannt und fungiert bei der SG daher nur unterstützend.

TV Oberndorf Keeper Simon Blazevic Foto: Markus Schmautz
TV Oberndorf Keeper Simon Blazevic Foto: Markus Schmautz

Ein erster Impuls scheint bereits bei der Mannschaft angekommen zu sein. Im Derby bei Aufsteiger TSV Großberg vor einer Woche war eine Art Aufbruch-Stimmung, aber auch ein starker Zusammenhalt innerhalb des Teams zu spüren. Ludwig Hofmeisters Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 93. Minute war Belohnung für eine tolle Moral, der anschließende Jubel sorgte für Gänsehaut. Das Spiel machte Mut für die anstehenden Aufgaben. In Pielenhofen musste sich das Team am Sonntag allerdings 0:2 geschlagen geben. Trotz langer Unterzahl und Rückstand steckte die SG den Kopf nicht in den Sand und zeigte in der zweiten Halbzeit eine gute Reaktion.

Aderlass führte zum Abstieg

Als aktuell Vorletzter der Kreisliga-Tabelle haben die SG-Kicker natürlich nur ein Ziel: schnellstmöglich die Abstiegszone verlassen und den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld schaffen. Deutlich zu sehen ist: Verein und Mannschaft ziehen an einem Strang. „Wir wollen bis zum Winter möglichst viele Punkte sammeln und dann ist Zeit für die weitere Planung“, sagt Simon Blazevic. Am kommenden Wochenende hofft die SG Oberndorf/Matting im wichtigen Heimspiel gegen den TV Hemau wieder auf Zählbares.

Schlüsselfiguren

  • Spielertrainer:

    Simon Blazevic gehörte 2009/10 zum U-19-Bundesliga-Kader des SSV Jahn. Im Herrenbereich spielte er für den SV Fortuna, Burgweinting und Donaustauf in der Bezirksliga. Seit 2016 hält er den Kasten in Oberndorf sauber.

  • Kapitän:

    Thomas Eisvogel (29) beschritt mit dem TV Oberndorf den Weg von der Kreisklasse bis in die Bezirksliga. 2016/17 spielte er unter Klaus Augenthaler ein halbes Jahr beim Landesligisten Donaustauf, kam auf neun Einsätze.

Unter Trainer Walter Hoch hatte der TV Oberndorf in der Saison 2011/12 als Meister den Sprung in die Fußball-Kreisliga 1 geschafft. Im dritten Jahr unter der Leitung von Jahn-Ikone Armin Mayer ging es in der Spielrunde 2014/15 gar in die Bezirksliga hoch. Der TVO blieb vier Jahre Bezirksligist, bevor im Sommer 2019 der Abstieg nicht zu verhindern war. Zu groß war der Aderlass vor der Saison.

Zu verdanken waren die Erfolge unter anderem Hauptsponsor Manfred Hartl, der vor kurzem verstorben ist. „Der Tod von Manfred ging uns allen sehr nahe. Auch in seinem Sinne ist es unser Ziel, den Neuaufbau voranzutreiben, sich in der Kreisliga zu etablieren“, erklärt Simon Blazevic.

TV Oberndorf Simon Blazevic Foto: Markus Schmautz
TV Oberndorf Simon Blazevic Foto: Markus Schmautz

„In Gesprächen mit den Verantwortlichen wurde klar, dass man sich mit mir auch eine längere Zusammenarbeit vorstellen könnte. Ich bin nicht abgeneigt“, erklärt der Torwart, der in der Saison 2015/16 mit dem SV Donaustauf als Stammkeeper den Landesliga-Aufstieg geschafft hatte. Dann wechselte Blazevic zum ambitionierten Bezirksligisten nach Oberndorf. Zwar lagen ihm vor der Saison einige gute Angebote vor, doch er entschied sich beim Neuaufbau mitzuhelfen.

Spielgemeinschaft funktioniert

„Mein Vater Stephan coacht von der Linie aus. Zudem leitet er das Mannschaftstraining, wenn ich einmal pro Woche mit dem Torwarttraining beschäftigt bin“, erklärt der 27-jährige Blazevic, der froh über die Fusion mit dem SC Matting ist. „Im Bereich der 2. Mannschaft bildeten wir bereits 2018 eine Spielgemeinschaft. Diese weiteten wir nun auf die ‚Erste‘ aus. Die Zusammenarbeit klappt hervorragend.“

Einer der Leistungsträger ist Kapitän Thomas Eisvogel, der bis auf ein halbes Jahr beim SV Donaustauf seit acht Jahren für den TVO spielt. „Eigentlich bin ich Mattinger. Oberndorf wurde zu meinem zweiten Heimatverein“, sagt der Mittelfeldmotor. „Natürlich ist es toll, dass meine zwei Vereine nun gemeinsam an den Start gehen“, erklärt Eisvogel. Auch ihm lagen vor der Spielrunde Angebote vor. „Ein Wechsel kam für mich nicht in Frage. Ich will mich hier voll und ganz einbringen!“ Wie Blazevic ist Eisvogel überzeugt, dass die Mannschaft den Klassenerhalt packen wird – obwohl sie nach der Hinrunde erst neun Zähler auf der Habenseite hat. „Fortschritte sind deutlich zu erkennen. Die Mannschaft wächst mehr und mehr zusammen. Wir schaffen das“, so Eisvogel.

Mehr Sport aus Kelheim und der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht