MyMz

Volleyball

TSV verpasst die Überraschung

Abensberger unterliegen dem Bayernliga-Meister VC Eltmann II mit 1:3. TSV-Damen verlieren gegen Tiefenbach und Bad Griesbach.

Trainer Georg Högl musste zum Saisonausklang selbst aufs Feld. Doch am Ende musste sich der TSV dem VC Eltmann II geschlagen geben.  Foto: Ralf Sangl
Trainer Georg Högl musste zum Saisonausklang selbst aufs Feld. Doch am Ende musste sich der TSV dem VC Eltmann II geschlagen geben. Foto: Ralf Sangl

Abensberg.Die beiden Bayernliga-Teams des TSV Abensberg mussten am Wochenende trotz couragierten Leistungen Niederlagen einstecken. Die Herren hätten dem VC Eltmann II fast die Meisterfeier verdorben, unterlagen letztlich aber 1:3 (25:22, 20:25, 23:25, 19:25). Die Damen mussten am Wochenende gleich doppelt ran. Beim FC-DJK Tiefenbach unterlag man deutlich mit 0:3 (23:25, 17:25, 22:25). Im letzten Saisonspiel tags drauf gegen den TSV Bad Griesbach lieferte man sich noch mal einen Krimi über die volle Distanz mit dem glücklicheren Ende mit 2:3 (25:22, 23:25, 21:25, 25:18, 13:15) für die Gäste.

Nach der blamablen Derbyniederlage gegen Absteiger SG Donaustauf/Burgweinting wollten die Herren vor eigenem Publikum noch mal zeigen, was ihnen steckt. Die Vorzeichen standen aber alles andere als gut. Zuspieler Timon Wölfl und Simon Seidl fallen verletzungs- bzw. berufsbedingt bis zum Saisonende in Mömlingen aus, so dass Trainer Georg Högl wie zuletzt gegen Donaustauf einspringen musste. Außerdem sprang Timo Walter von der 2. Herrenmannschaft ein.

Die Gäste brauchten nur noch drei Punkte, um die Meisterschaft in der Bayernliga Nord perfekt zu machen. Doch die Babonen legten los wie die Feuerwehr. Durch eine perfekte Annahme um Libero Thomas Semmelmann konnte Zuspieler Georg Högl seine Angreifer gut bedienen. Die Abensberger Abwehr stand zugleich wie eine Wand. Völlig euphorisch feierten das Team und die Zuschauer den verdienten 25:22-Satzgewinn.

Krachende Sprungaufschläge

Eltmann kam im zweiten Satz aber besser ins Spiel. Damjanovic sorgte zum Satzanfang mit krachenden Sprungaufschlägen für eine komfortable Fünf-Punkte-Führung, die bis zum Ende hielt. Im dritten Satz waren aber die Högl-Jungs wieder oben auf. Beim 19:16 roch es nach dem zweiten Satzgewinn für die Babonen, doch Eltmann II setzte sich im Schlussspurt mit 25:23 durch.

Im vierten Durchgang schien der Bann gebrochen, Eltmann zog bereits zu Beginn des Satzes auf sechs Punkte davon, ehe zur Mitte des Satzes strittige Schiedsrichteraktionen für Frust bei den Gästen sorgten und die Abensberger nochmals auf zwei Punkte herankamen. Letztlich fehlte dann die Durchschlagskraft und der Satz ging mit 19:25 verloren. „Das hat heute richtig Spaß gemacht. Wenn wir die ganze Saison mit so einem Einsatz gespielt hätten, wäre sicherlich mehr drin gewesen“, ergänzt Libero Thomas Semmelmann. Derzeit stehen die Babonen weiterhin auf dem vierten Rang. Im letzten Saisonspiel am Sonntag beim direkten Konkurrenten können die Babonen den vierten Platz sichern.

Etwas anders hatten sich die Damen um das Trainerduo Peter Schwägerl und Bernhard Walter die letzten beiden Saisonspiele der Bayernliga Süd vorgestellt. Mit zwei Siegen hätte man noch auf Platz vier der Tabelle springen können. Doch der TSV fand gegen die Gastgeber aus dem Raum Passau kaum ein Mittel. Vor allem deren Diagonalangreiferin fand in den ersten beiden Sätzen immer wieder die Lücke in der Abwehr. Hinzu kam eine hohe Fehlerquote im Aufschlag. Mit 25:23 und 25:17 gingen die ersten beiden Sätze verloren. Im dritten Durchgang bäumten sich die Abensbergerinnen nochmals auf, verloren aber dennoch mit 22:25.

Stark verbessert

Im letzten Heimspiel tags drauf gegen den TSV Bad Griesbach zeigten sich die Abensbergerinnen stark verbessert. Nach 25:22-Satzgewinn unterlag der TSV dann mit 23:25. In Satz drei führten einige Ungenauigkeiten zum 21:25. Doch im vierten Durchgang fanden die Baboninen wieder zu alter Stärke zurück. Und nach dem 25:18-Satzsieg wollten die TSV-Damen den Sieg klar machen. Bad Griesbach erwischte aber den besseren Start, war zum Seitenwechsel mit 8:6 in Front. Die Baboninen um die gut aufgelegte Karo Walter kämpften sich bis auf einen Punkt heran – letztlich aber erfolglos, denn Bad Griesbach siegte mit 15:13 und machte somit den vierten Rang der Bayernliga Süd klar. Die Abensbergerinnen stehen letztlich auf Platz sechs.

TSV-Reserven

  • Herren:

    Die Bezirksklasse-Herren siegten mit 3:2 gegen den TB Weiden. In den abschließenden drei Spielen können die Mannen um Spielertrainer Thomas Schwägerl noch die Meisterschaft klar machen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht