MyMz

Bayernliga

Volleyballer unter Zugzwang

Abensberg empfängt das Tabellenschlusslicht Neuburg.
Bianka Lucius

Der TSV Abensberg (vorne) ist auf Angriff gepolt. Foto: Schwägerl
Der TSV Abensberg (vorne) ist auf Angriff gepolt. Foto: Schwägerl

Abensberg.Die Bayernliga-Volleyballer des TSV Abensberg stehen nach der deutlichen Niederlage beim ASV Neumarkt am vergangenen Samstag unter Druck. Nur drei Punkte trennt sie vom Tabellenschlusslicht TSV 1862 Neuburg und ausgerechnet der Liganeuling aus der Donaustadt ist am kommenden Samstag (20 Uhr) in der Abensberger Mehrzweckhalle zu Gast, um zu den Babonen aufzuschließen. „Ich hoffe, mein Team schafft es, diesmal den Fokus voll auf den Sieg zu richten. Ich werde mir bis Samstag noch ein paar Sachen einfallen lassen, damit ich die Jungs optimal auf den Gegner einstellen kann“, sagt Trainer Georg Högl zuversichtlich. Aus privaten Gründen fehlen dieses Mal die Außenangreifer Raimonds Stauber und Michael Lummer. Fraglich ist der Einsatz von Kapitän Timon Wölfl, der an einer Knieverletzung laboriert. Dagegen ist der Rest der Mannschaft nach kleiner Erkältungswelle wieder voll einsatzfähig. Der TSV 1862 Neuburg erwies sich in den bisherigen Ligapartien als zäher und abwehrstarker Gegner, konnte allerdings bisher nur 2 der 7 Partien gewonnen. Der Tabellensechste Abensberg liegt aber nur 3 Punkte vor dem Schlusslicht. Die Liga ist extrem eng. „Wir müssen endlich wieder den Kopf ausschalten und mit Freude aufspielen. Ich bin überzeugt, dass wir dann wieder siegreich sein werden“, so Außenangreifer Johannes Högl.

Befreiter können dagegen die Bayernliga-Damen aufspielen. Durch den Überraschungssieg vergangenen Sonntag in einem wahren Krimi beim zuvor ungeschlagenen Tabellenführer TSV Zirndorf gehen die Mädels um Coach Tom Waitschies mit Selbstbewusstsein und ohne Druck in die Partie bei Mitaufsteiger SV Schwaig am Sonntag (16 Uhr). Verzichten muss Waitschies allerdings auf seine starke Mittelblockerin Steffi Thalhauser, die aus privaten Gründen fehlt. Ohnehin ist der Einstand der Babonnien in der Bayernliga mehr als erfolgreich. Mit einem weiteren Sieg in Schwaig kann das Team Platz 3 in der Hinrunde sichern. Nicht weniger erfolgreich ist derzeit Abensbergs zweite Damenmannschaft. Das Team um Spielführerin Verena Blinzler will durch zwei Heimsiege gegen den VC Amberg und den TV Furth im Wald am Samstag (ab 11 Uhr) den Anschluss zur Tabellenspitze halten. Derzeit stehen die Abensberger auf Platz 3 in der Bezirksliga Oberpfalz. Parallel will die 3. Herrenmannschaft beim TB Weiden II sowohl gegen den Gastgeber als auch gegen den ASV Schwend II weitere Siege feiern, um den Meistertitel in der Kreisliga Oberpfalz weiterhin im Blick zu haben. Ebenso greift am Sonntag (10 Uhr) die erst dieses Jahr gegründete U20 männlich in Waldmünchen an. Das Trainergespann konnte sich in den letzten Wochen über einen deutlichen Fortschritt der Jugendlichen sowie über weiteren Zuwachs freuen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht