MyMz

Fussball

Wechselkarussel dreht sich kontrolliert

Fußball-Landesligist TSV Bad Abbach verstärkt die Defensive. Ligarivale Aiglsbach angelt sich einen ehemaligen TSV-Kicker.
Von Alexander Roloff

TV Aiglsbach (schwarz) und TSV Bad Abbach (grün) gaben ihren Landesligakadern den Feinschliff für den Kampf um den Klassenerhalt. Foto: Roloff
TV Aiglsbach (schwarz) und TSV Bad Abbach (grün) gaben ihren Landesligakadern den Feinschliff für den Kampf um den Klassenerhalt. Foto: Roloff

Kelheim.In der Landesliga Staffel Mitte drehten Dauerbrenner TSV Bad Abbach und Aufsteiger TV Aiglsbach in der Winterpause an Stellschrauben, um im Kampf um den Klassenerhalt zu bestehen. Beide Rivalen korrigierten ihren Kader, mussten aber zugleich Lücken in verantwortlichen Positionen neu besetzen.

Landesligadinosaurier Bad Abbach verpflichtete mit Andrzeij Moszek einen Allrounder für den Defensivbereich. Der 35-Jährige stand zuvor in Diensten von Konkurrent VfB Straubing und soll künftig der Abbacher Abwehr Stabilität verleihen. „Andrzeij passt charakterlich sehr gut in unsere Truppe. Als Routinier kann er der Mannschaft sowohl auf den Positionen in der Abwehr als auch im defensiven Mittelfeld weiterhelfen“, sagt Bad Abbachs Trainer Torsten Holm.

„Mit einer erfolgreichen Restrückrunde möchten wir den Weg für die jungen Spieler in die Landesliga ebenen.“

Torsten Holm

Co-Trainer Andreas Schreiner hat bei den Kickern von der Freizeitinsel das Amt des Sportlichen Leiters bis zur Sommerpause übernommen. Schreiners Vorgänger Dietmar Beyer hatte sich aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. „Wir wollen in der Landesliga bleiben“, nennt Trainer Holm, der seinen Vertrag bereits verlängert hat, die Zielsetzung für die Restrückrunde.

Andrzeij Moszek (Nummer 18, rot-schwarz) vom VfB Straubing verstärkt die Defesnive vom TSV Bad Abbach. Foto: Tschannerl
Andrzeij Moszek (Nummer 18, rot-schwarz) vom VfB Straubing verstärkt die Defesnive vom TSV Bad Abbach. Foto: Tschannerl

In der kommenden Spielzeit – es wäre für Bad Abbach das elfte Landesligajahr in Folge – rücken talentierte Kicker aus der Kaderschmiede der JFG Donautal Bad Abbach in den Herrenbereich. „Mit einer erfolgreichen Restrückrunde möchten wir den Weg für die jungen Spieler in die Landesliga ebenen“, ergänzt Holm.

Fussball

Lebenslange Sperre für Tritt gegen Kopf

Abbacher Kicker wird nach besonders schwerer Tätlichkeit vom Verband ausgeschlossen. „Ich weiß nicht, was in mir vorging.“

Neben Moszek bereichert Philipp Maier den Abbacher Kader. Der 21-jährige Torhüter wurde beim FC Amberg ausgebildet. Maier wird die neue Nummer zwei, da Ersatztorhüter Marcel Bauer eine neue Herausforderung sucht.

Bad Abbachs Co-Trainer Andreas Schreiner (r.) unterstützt künftig die Arbeit von Trainer Torsten Holm (Mitte) auch als kommissarsicher Sportlicher Leiter. Foto: Roloff
Bad Abbachs Co-Trainer Andreas Schreiner (r.) unterstützt künftig die Arbeit von Trainer Torsten Holm (Mitte) auch als kommissarsicher Sportlicher Leiter. Foto: Roloff

Seit Wochenbeginn bereiten sich die TSV-Kicker mit einem Laufprogramm auf den Trainingsstart am 15. Februar vor. Für diesen Tag ist das erste Testspiel beim niederbayerischen Bezirksligisten FC Ergolding angesetzt. Simon Sigl, langjähriger Mittelfeldantreiber der Abbacher, wechselte im Winter nach Ergolding.

TV Aiglsbach gleicht Abgänge aus

Bei Ligarivale TV Aiglsbach nahm Erfolgstrainer Benjamin Flicker eine neue Herausforderung an. Der Stellvertretende Leiter der Fußballschule vom FC Ingolstadt wurde nach dem Aufstieg mit Aiglsbach in die Landesliga von Regionalligist FC Garching mit der Mission Klassenerhalt betraut. Flickers Nachfolger beim TV Aiglsbach wird Uwe Neunsinger.

Fussball

Der Trainerwechsel mit Trauminsel-Flair

Aiglsbachs Coach heuert bei Hochzeitsreise auf Seychellen bei Viertligist Garching an. Seine Angetraute ist eine 60er-Löwin.

Personell vermeldete Aiglsbach mit Lukas Scheitler einen Neuzugang, der in der Sommerpause vom TSV Bad Abbach zum TSV Rain/Lech II in die Bezirksliga Schwaben Nord gewechselt war. Der 20-jährige kam in Bad Abbach überwiegend auf der rechten Außenbahn zum Einsatz. Im Gegenzug verlor Aiglsbach mit Fabian Ziegler ein 18-jähriges Talent an Ligakonkurrent ASV Burglengenfeld. Offensivspieler Ziegler wurde als Jugendlicher von der JFG Befreiungshalle Kelheim ausgebildet. Vom ATSV Kelheim stieß der Jungspund zur laufenden Saison zum TV Aiglsbach. Dort brachte es Ziegler während der Herbstrunde auf elf Landesliga-Einsätze.

Lukas Scheitler (Nummer 17, weiß) absolvierte im Vorjahr 27 Landesligaeinsätze für den TSV Bad Abbach. Im Sommer wechselte er zu TSV Rain/Lech II in die Bezirksliga Schwaben Nord (15 Einsätze) und schloss sich im Winter dem TV Ailgsabch an. Foto: Würthele
Lukas Scheitler (Nummer 17, weiß) absolvierte im Vorjahr 27 Landesligaeinsätze für den TSV Bad Abbach. Im Sommer wechselte er zu TSV Rain/Lech II in die Bezirksliga Schwaben Nord (15 Einsätze) und schloss sich im Winter dem TV Ailgsabch an. Foto: Würthele

„Wir sehen bei dem Offensivspieler sehr viel Potenzial, werden ihm aber auch die Zeit geben, die ein junger Spieler braucht, um sich in der Mannschaft zu akklimatisieren“, bekunden die Burglengenfelder Trainer Rainer Summerer und Harald Frankl. Mit Dominik Ziegler vom ATSV Kelheim hatte sich zuvor bereits der Cousin von Fabian Ziegler dem ASV Burglengenfeld angeschlossen.

TV Schierling verpflichtet einen Torwart

In der Kreisliga Donau-Laaber angelte sich der drittplatzierte TV Schierling mit Andi Xhixha vom oberpfälzer Bezirksligist FC Kosova Regensburg einen neuen Torhüter. Die Verpflichtung wurde notwendig, weil die drei Torhüter Andrè Pernpeintner, Leon Sillner und Johannes Suchy mit langwierigen Verletzungen ausfielen. Zuletzt hütete Trainer Patrick Meier das Tor.

Der 28-jährige Andi Xhixha packt ab der Winterpause für Kreisligist TV Schierling zu. Foto: Tschannerl
Der 28-jährige Andi Xhixha packt ab der Winterpause für Kreisligist TV Schierling zu. Foto: Tschannerl

FC Walkertshofen, Tabellenzweiter der Kreisliga Donau-Laaber, ergänzte den Kader mit Andreas Stempfhuber von A-Klassist SV Hornbach. Mit Alexander Deiner wechselte der Ersatzkeeper vom SV Niederleierndorf zum FC Mintraching in die Regensburger Kreisliga. Cristian-Leonhard Voinea kehrte von A-Klassist SV Attenhofen zu Kreisklasisst FC Mainburg zurück. Der 20-jährige Angreifer soll laut Mainburgs Sportlicher Leiter Alban Lajci die Offensive im Kampf um den Klassenerhalt entscheidend verstärken.

Trainerrochaden

  • TSV Herrngiersdorf:

    In der Kreisklasse Kelheim installierte Absteiger TSV Herrngiersdorf zur Winterpause mit Johann Schöberl einen neuen Trainer. Schöberl löste Interimscoach Stefan Offenbeck ab, der nach der Entlassung von Spielertrainer Bernd Müller aushalf. Müller heuerte im Winter beim FSV Steinberg in der Regensburger Kreisklasse an.

  • SG Wildenberg/Biburg:

    Schöberls Ex-Verein SG Wildenberg/Biburg hat den Trainerposten mit Maik Krebs neu besetzt. Bei Kreisligist TSV Neustadt ist für den Sommer der Wechsel von Spielertrainer Tobias Hofmeister zum Trainerduo Manuel Scheidl und Manuel Vollmann angekündigt. Kreisklassist SG Painten ist auf Trainersuche, da sich Coach Thomas Asch im Sommer zurückzieht.

Maximilian Rösch von Kreisklassist SV Saal zog es zu A-Klassist SpVgg Kapfelberg, Marco Köstlmeier vom ATSV Kelheim II zum SC Kelheim, Emre Corakcioglu vom SC zum FC Kelheim.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht