MyMz

Gewichtheben

Neue Gegner und Ziele für Rodinger Heber

Zum Start der eingleisigen Bundesliga kommt am Samstag der AC Weinheim. Bei den Rodingern gibt es Veränderungen.
Von Georg Hecht

Schwere Last –Gregor Nowara betritt am Samstag das erste Mal als Hebertrainer die Wettkampfbühne in der Rodinger Dreifachturnhalle. Foto: Simon Tschannerl
Schwere Last –Gregor Nowara betritt am Samstag das erste Mal als Hebertrainer die Wettkampfbühne in der Rodinger Dreifachturnhalle. Foto: Simon Tschannerl

Roding.Der Countdown bei den Rodinger Gewichthebern läuft bereits seit August für die neue, erstmals eingleisige Bundesliga. Dazu holten sich die Rodinger – ein Novum in der Vereinsgeschichte – mit dem 22-jährigen Petr Stransky aus Pilsen, Verstärkung aus dem Nachbarland Tschechien. Die Zuschauer dürfen gespannt sein. Neu bei den TB03-Hebern ist auch, das Gregor Nowara ab dieser Saison das Amt des Hebertrainers von Matthias Hecht übernimmt.

Am Samstag 12. Oktober ab 19 Uhr wird sich zeigen, wie fit die TBler sind, wenn es in der heimischen Dreifachturnhalle gegen den Aufsteiger AC Weinheim geht. Beim letzten Wettkampf der Saison 2018/2019 haben die TB-Heber mit dem fantastischen Mannschaftsrekord von 800,4 Punkten ihre Qualifikation für die Erste Liga deutlich unterstrichen. Und darauf möchte die Truppe mit Simon Brandhuber an der Spitze aufbauen.

Klassenerhalt ist das erklärte Ziel

„Der Klassenerhalt (Platz sieben ohne Relegation) ist das erklärte Ziel“, gibt der neue Hebertrainer Gregor Nowara die Richtung als Minimalziel vor. Er betont aber auch, wenn es keine größeren Verletzungen gibt, sollte ein Saisonergebnis bis zu Platz fünf möglich sein.

Ein Sieg und zirka 750 Punkte erwartet der neue Hebertrainer Gregor Nowara von seiner Truppe beim Saisonauftakt in Roding. Die neue eingleisige Bundesliga im Gewichtheben bringt dem TB03 Roding aber auch neue starke Gegner. Bereits beim ersten Auswärtskampf Ende Oktober geht es in die Bundeshauptstadt zum TSC Berlin, der beim ersten vorgezogenen Wettkampf Ende September dem Chemnitzer AC mit 737,2:784,2 Punkten unterlag. Dabei haben die Chemnitzer noch nicht ihr stärkstes Team zur Verfügung gehabt.

Gewichtheben

Herber Dämpfer für Simon Brandhuber

Nach schwieriger Vorbereitung kam der Rodinger Heber bei der Weltmeisterschaft in der Klasse bis 67 Kilo nur auf Platz 16.

Ende Februar 2020 kommen die Sachsen nach Roding und wollen zeigen, was sie wirklich drauf haben. Die weiteste Fahrt führt die Truppe von der Regenreib’n zum Meister der Gruppe Nord in der letzten Saison, dem SSV Samswegen bei Magdeburg (BL 872,2 Punkte). Das TB-Sextett und die Zuschauer bekommen mit Obrigheim und Mutterstadt bekannte starke Gegner bei den beiden weiteren Heimkämpfen vorgesetzt. Neben Berlin und Samswegen müssen die Rodinger Hantelsportler noch nach Speyer und Karlsruhe-Durlach reisen. „Leichte Gegner gibt es nicht mehr“ meint auch Abteilungsleiter Matthias Hecht, der weiterhin als Betreuer bei der ersten Staffel dabei sein wird. Am Samstag tritt der TB03 Roding in folgender Aufstellung an: Annabell Jahn, Simon Brandhuber, Hans Brandhuber, Petr Stransky, Gregor Nowara, und Peter Kulzer. Zum engeren Bundesligakader gehören außerdem Hermann Voit, Annika Pilz und Daniel Nowara, die am Samstag allerdings die zweite Staffel in der Zweiten Bundesliga verstärken, die ebenfalls einen Heimkampf vor der Brust hat. Beim TB03 Roding stehen in der neuen Ersten Bundesliga folgende Heimkämpfe auf dem Programm: AC Weinheim (12. Oktober 2019), SV Obrigheim (18. Januar 2020), AC Mutterstadt (15. Februar 2020), Chemnitzer AC (29. Februar 2020). Folgende Auswärtskämpfe stehen an: Berliner TSC (26. Oktober 2019) KSV Durlach (23. November 2019), AV 03 Speyer (1. Februar 2020), SSV Samswegen (14. März 2020).

Gewichtheben

Erfolgreicher Test für WM in Thailand

Rodings Heber Simon Brandhuber hat mit 301 Kilo im Zweikampf und sechs gültigen Versuchen ein erstes Ausrufezeichen gesetzt.

In der Zweiten Liga startet der TB03 Roding II ebenfalls am Samstag, Beginn 16.30 Uhr, in die Saison. Das wird keine leichte Aufgabe für die Rodinger, wenn der 1. AC Weiden mit zwei Neuzugängen in der Rodinger Dreifachturnhalle kommt.. Die weiteren Gegner in der Zweiten Liga sind der ESV München-Freimann, der SV Gräfenroda/Thüringen, der TSV Heinsheim/Baden-Württemberg, der AC Suhl/Thüringen und der SV Magstadt/ Stuttgart. Weite Fahrten stehen der zweiten Staffel und Andreas Hecht, der diese Saison nicht mehr selbst aktiv an der Hantel ist, sondern die zweite Mannschaft nun betreut, bevor. Für den TB03 Roding II stellen isch am Samstag vor: Julia Kellermeier beim Reißen und Max Jackwerth beim Stoßen, Annika Pilz und ihr Vater Steffen Pilz, Hermann Voit, Daniel Nowara und erstmals der Aufsteiger aus der dritten Staffel, Adolf Fischer.

Langer Kampftag in Roding

Da geht es bei der dritten Mannschaft in der Bezirksliga bezüglich der Fahrtstrecken schon entspannter zu. Bei vier Mannschaften mit dem TB03 Roding III, dem AC Weiden II, dem TSV Regen und dem ASV Neumarkt hat Klassenleiter Georg Hecht eine Runde mit Vor- und Rückkämpfen festgelegt. Am Samstag um 14.30 Uhr erwartet der TB03 Roding III den 1. AC Weiden II auf der Bundesligabühne zum Vorkampf. Da es in dieser Saison keine vierte Rodinger Mannschaft gibt, kann Hebertrainer Gregor Nowara bezüglich der Aufstellung aus dem Vollen schöpfen und hat folgendes Team nominiert: Jalloh Mohamed, Linda Bachl, Tobias Wolf, Tobias Lolacher und Matthias Kuchler. Die Rodinger möchten zum Auftakt mit allen drei Punkten die Bühne verlassen. Den Rodinger Fans steht am Samstag also ein langer Kampftag bevor, an dem sich alle der TB-Mannschaften nach der langen Vorbereitung in Topform präsentierten wollen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht