mz_logo

Sport aus Neumarkt
Montag, 23. Juli 2018 27° 6

Kegeln

ASV-Kegler stehen vor Aufstiegskrimi

Die Neumarkter Kegler wollen in die 1. Liga, doch zuvor müssen sie beim Endturnier mindestens zwei Gegner hinter sich lassen.
von Wolfgang Endlein

Die Freude nach der Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd/West wollen die Kegler des ASV nun beim Aufstiegsturnier veredeln. Foto: Bernd Benzinger
Die Freude nach der Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd/West wollen die Kegler des ASV nun beim Aufstiegsturnier veredeln. Foto: Bernd Benzinger

Neumarkt.„Das war eine geile Stimmung“, erinnert sich Dominik Danzl an Öhringen vor drei Jahren. Weniger „geil“ war die Form der Kegler des ASV Neumarkt beim damaligen Turnier, in dem es um den Aufstieg in die 1. Bundesliga ging. „Wir hatten mit den Bahnen zu kämpfen“, erinnert sich der damalige und heutige Teamkapitän an das Turnier, das für Neumarkt auf dem dritten Platz endete. Ein Platz zu wenig für den Aufstieg.

Dominik Danzl ist Teamkapitän des ASV Neumarkt. Foto: List
Dominik Danzl ist Teamkapitän des ASV Neumarkt. Foto: List

Am Wochenende soll das anders werden. Die Stimmung auf der Bahn in Bindlach wird es wohl auf jeden Fall, wie Danzl sagt. Hatte die Anlage in Öhringen noch acht Bahnen und Platz für gut 200 Zuschauer, sind es in Oberfranken nur vier Bahnen. „Mehr als 80 Menschen passen da nicht rein und davon sind schon 40 Spieler von den vier Mannschaften“, sagt Danzl. So lange es aber sportlich auch anders läuft als wie vor drei Jahren, wird das die ASV-Kegler herzlich wenig interessieren, auch wenn Danzl natürlich mehr lautstarke Unterstützung aus der Oberpfalz mitgenommen hätte. „Aber für den Spielleiter hatte die zentrale Lage des Austragungsorts für alle Mannschaften die oberste Priorität.“

Dabei haben es Neumarkt als Meister der 2. Bundesliga Süd/West und der unterfränkische TSV Großbardorf aus der 2. Bundesliga Nord/Mitte noch am nahesten. Der SV Geiseltal-Mücheln, Meister der 2. Bundesliga Nord/Ost, reist ebenso wie der TSV 90 Zwickau, Meister der 2. Bundesliga Ost/Mitte, aus den neuen Bundesländern an.

ASV sieht sich breit aufgestellt

Einen klaren Favoriten aus diesem Starterfeld herauszupicken, fällt Dominik Danzl indes schwer. „Rein vom Namen her, sind die anderen Mannschaften besser besetzt“, sagt der Teamkapitän und Vorsitzende der ASV-Kegelabteilung. Großbardorf, Zwickau und Geiseltal-Mücheln – das sich übrigens bereits zum dritten Mal in Folge am Aufstieg versucht – hätten je zwei, drei größere Namen in ihren Reihen. Beim ASV findet sich aus Danzls Sicht lediglich ein solcher „großer Name“: der ehemalige Nationalspieler und 700er-Spieler Jens Weinmann.

Jens Weinmann ist der Topspieler bei den Neumarktern. Foto: Danzl
Jens Weinmann ist der Topspieler bei den Neumarktern. Foto: Danzl

Außenseiter sind die Neumarkter deswegen aber nicht. „Wir sind ausgeglichener aufgestellt, vor allem auf den Positionen sieben und acht“, sagt Danzl. „Sollte einer keinen guten Tag haben, können wir problemlos wechseln.“ Was sich als Vorteil erweisen könnte, geht das Turnier aufgrund der Vier-Bahnen-Anlage doch über zwei Tage. Nerven sind spätestens am zweiten Tag gefragt. „Es wird wohl sehr knapp werden“, ist Danzl überzeugt, der sein Team aber dafür gut gerüstet sieht.

Infos zum Turnier

  • Fans:

    Sollte es noch Interessenten geben, welche die Mannschaft begleiten möchten, können diese sich bei Dominik Danzl, Tel. (01 52) 54 64 13 29 melden.

  • Kader:

    Der Kader für das Aufstiegsturnier besteht aus Jens Weinmann, Stephan Drexler, Johannes Arnold, Daniel Süss, Sven Neuner, Dominik Danzl, Christian Robold und Daniel Beier.

Das fängt schon bei der Bahn an, die beim Kegeln eine große Rolle spielt. Wo der Laie nur eine Bahn sieht, fallen dem Experten viele Details auf, die das Spiel beeinflussen können. „Die Anlage in Bindlach ist wie unsere in Neumarkt eine Kunststoffbahn. Das können wir spielen“, erklärt Danzl. Zumal die meisten der Neumarkter Spieler die Bahn schon einmal gespielt hätten. Fest steht: „Die Kugeln werden schmierig und glatt“. Dagegen hilft nur ein parat stehender Putzmann oder entsprechende Haftmittel. „Wir haben das trainiert“, sagt Danzl, wie er überhaupt mit der Trainingsarbeit der vergangenen Wochen sehr zufrieden ist.

Dieses Jahr muss es klappen

Trotz der früh feststehenden Meisterschaft habe das Team in den verbleibenden Spielen und im Training nicht nachgelassen, was auch Trainer Daniel Diringer bestätigt. Die Neumarkter sehen sich also bestens gerüstet für das Turnier, das am Karsamstag (ab 10.30 Uhr) und Ostersonntag (ab 10 Uhr) im Modus zwei mal 120 Wurf aller Mannschaften nur auf Holzwertung ausgetragen wird. Die beiden Teams mit der höchsten Holzwertung steigen auf.

Daniel Diringer trainiert die Kegler des ASV Neumarkt. Foto: Danzl
Daniel Diringer trainiert die Kegler des ASV Neumarkt. Foto: Danzl

Will der ASV das schaffen, dann muss das dieses Jahr gelingen, davon ist Danzl überzeugt. „Nächstes Jahr kommt von unten mit Unterharmersbach ein Team in unsere Liga, die alles kaputtschießen wird“, erklärt der Neumarkter Teamchef. Aber auch im Falle eines Aufstiegs wäre für Neumarkt die Zeit der vielen Siege vorbei. „In der 1. Liga würde es nur gegen den Abstieg gehen“, sagt Dominik Danzl. Zuvor muss der ASV sich das aber erst verdienen.

Weitere Nachrichten aus dem Sport in Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht