mz_logo

Sport aus Neumarkt
Donnerstag, 22. Februar 2018 3

Frauenhandball

HSG: Zu viele Zeitstrafen kosten Punkte

Pyrbaum-Seligenporten hat im Duell mit dem direkten Tabellennachbarn aus Forchheim mit 18:24 das Nachsehen.

Die HSG-Damen kassierten eine Niederlage.Archivfoto: Brüssel

Pyrbaum.Kurzzeitige Schwächephase und zu viele Zeitstrafen haben mit dazu beigetragen, dass die Bezirksoberliga-Damen der HSG Pyrbaum-Seligenporten in der Partie beim direkten Tabellennachbarn, dem HC Forchheim, mit 18:24 (9:10) das Nachsehen hatten.

Damit bleibt die HSG auf Platz neun und nimmt den ersten Abstiegsplatz ein. Trotz der Niederlage besteht aber bei den HSGlerinnen noch immer die Chance auf den Klassenerhalt.

Bissig in der Abwehr

„Mit dem nötigen Biss in der Abwehr und konzentriert im Angriff“, so Co-Trainer Peter Bartsch, gingen die HSG-Damen in die Partie. Somit stand es in der 10. Minute 2:2. Wie aus dem Nichts dann eine fünfminütige Schwächephase der Gäste, die Forchheim zur 6:2-Führung ausnutzte. Als dann auch noch Stephi Fruth eine Rote Karte sah (14.) und gegen die HSG kurz danach eine weitere Zwei-Minuten-Strafe ausgesprochen wurde, standen die Gäste vier Minuten lang mit einer beziehungsweise zwei Spielerinnen weniger auf dem Platz – die Folge: zwei weitere Treffer des HC zum 8:3. Unbeirrt davon fanden die HSG-Damen aber zurück ins Spiel und konnten bis zum Pausenpfiff auf 9:10 verkürzen.

Das Spiel kurzzeitig gedreht

In den ersten 13 Minuten von Halbzeit zwei machte die HSG dort weiter, wo sie zum Ende der ersten Hälfte aufgehört hatte. Sie drehte kurzzeitig die Partie und lag mehrfach mit einem Tor in Front. Binnen drei Minuten, in denen die Gastgeberinnen auf 19:16 davonziehen konnten, dann wieder die Wende zugunsten der HC-Damen. Innerhalb von einer Minute gab es für die Gäste drei Zwei-Minuten-Strafen. Als danach der Gastgeber mit 22:17 in Front lag, war die Partie entschieden.

„Wir konnten dem spielstarken HC Forchheim lange Zeit Paroli bieten, haben am Ende aber durch die vielen, zeitlich unpassenden Zeitstrafen zu viel Kraft und Substanz verloren, so dass der Sieg des HC durchaus in Ordnung geht“, so Bartsch abschließend.

Eine unerwartete 16:17 (9:9)-Niederlage kassierte auch die Damen II der HSG, in einer bis zum Schluss spannenden Partie beim TV Hilpoltstein.

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht