mz_logo

Sport aus Neumarkt
Dienstag, 25. September 2018 13° 5

Gewcihtheben

Markus Bauer wird Fünfter der Masters-EM

Auch die Schüler des ASV Neumarkt waren bei der Deutschen Meisterschaft im Gewichtheber-Mehrkampf in Ingolstadt erfolgreich.

Sofia Miesbauer wurde wie im Vorjahr Deutsche Vizemeisterin im Schülermehrkampf. Foto: Alfred Bechtold
Sofia Miesbauer wurde wie im Vorjahr Deutsche Vizemeisterin im Schülermehrkampf. Foto: Alfred Bechtold

Neumarkt.In Budapest fanden die Europameisterschaften der Gewichtheber-Masters statt. Über 300 Teilnehmer im Alter von 30 bis 80 Jahre folgten der Einladung. Markus Bauer startete bereits in der Altersklasse 3 (45-50 Jahre) in der Klasse bis 105 kg; das war eine Klasse höher als bei den „Deutschen“. 15 Teilnehmern bewarben sich um Titel und Platzierungen.

g Drei mustergültige Reißversuche, die bei 86 kg begannen und 94 kg endeten, brachten Bauer, der auch Trainer beim ASV ist, eine gute Ausgangssituation für das Stoßen, das er sicher mit 114 kg begann. Es folgten 118 kg. Und zum krönenden Abschluss wuchtete er 120 kg zur Hochstrecke. Mit seiner Zweikampfleistung von 214 kg beendete er seine erste EM auf Platz fünf. Bereits einen Tag später stand er in Ingolstadt wieder am Heberbrett, um seine Schützlinge Enrico Haselmann und Sohn Emil bei den Deutschen Meisterschaften der Schüler zu betreuen.

Beim TSV Ingolstadt/Nord fanden nach den „Süddeutschen“ auch die Deutschen Meisterschaften der Schüler (13-15 Jahre) im Gewichtheber-Mehrkampf statt. Die 142 angetretenen Jugendlichen boten hervorragende Leistungen an der Hantel und bei den athletischen Disziplinen in der Halle. Vom ASV nahmen teil: Sofia Miesbauer und Emil Bauer (beide Jahrgang 2003) sowie Enrico Haselmann, der 2005 zur Welt kam und erstmalig bei einer „Deutschen“ startete.

Spezielle Punktewertung

Für den Nachwuchs gilt einen spezielle Punktewertung: Gehobene Kilos geteilt durch das Körpergewicht plus Technikwertung mal zehn. Bei den athletischen Disziplinen (Sternlauf, Dreisprung und Kugelschockwurf) ist es ähnlich wie beim Mehrkampf der Leichtathleten, zudem fließt beim Schockwurf das Körpergewicht in die Wertung ein.

Der ASV-Jüngste Enrico Haselmann, der zwei Wochen zuvor am Spielplatz umgeknickt war und ein geschwollenes Knöchel hatte, verdankte sich nur der Kunst seiner Mutter – von Beruf Physiotherapeutin, dass er überhaupt starten konnte. Beim Reißen lief es auch nicht so richtig „rund“. Mit 41 kg stellte er zwar seine Bestleistung ein, die Technikpunkte ließen aber zu wünschen übrig. Das Gleiche beim Stoßen: 53 kg bedeuteten Einstellung seiner persönlichen Bestleistung, doch wieder zu wenig Technikpunkte im Vergleich zur „Süddeutschen.“ Das setzte sich bei der Athletik (Pendellauf, Standdreisprung und Kugelschockwurf) fort, da konnte auch sein Trainer Markus Bauer nichts ändern. Mit 443,54 Punkten wurde Enrico am Ende Siebter in seiner Gruppe – unter diesen Umständen eine gute Platzierung unter den zwölf Startern seiner Gruppe.

Erfolgreich wie im Vorjahr

Sofia Miesbauer startete in der Gruppe „Mädchen schwer“ des Jahrgangs 2003. Schon bei der Athletik startete sie wie die Feuerwehr: Bestleistung im Pendellauf mit noch nie gerannten 10,77 Sekunden, erstmalig im Standdreisprung 6,70 m und zum Schluss ein Kugelschockwurf mit neuer Bestleistung von 8,90 m zum Zwischenergebnis von 259,84 Punkte! Dann das Gewichtheben: Mustergültige drei Reißversuche, die bei 52 kg endeten, und hohe Technikpunkte brachten sie weiter vorwärts. Dann das Stoßen mit 61, 63 und 65 kg: Am Ende hatte Sofia 525,67 auf ihrem Punktekonto. Dies bedeutete für die 15-Jährige wie im Vorjahr die Deutsche Vizemeisterschaft.

Große Neumarkter Hoffnungen ruhten auf Emil Bauer. Diese Gruppe begann mit dem Gewichtheben. Das Reißen gelang ihm eine neue Bestleistung von 70 kg. Dem folgten 73 kg, die ungültig waren. Dafür klappte es beim dritten und letzten Versuch. Beim Stoßen stieg er bei 84 kg ein, auch 88 kg bewältigte er im zweiten Versuch, ehe Emil Bauer bei 90 kg passen musste.

Nach dem Gewichtheben hatte er 265,83 Technikpunkte und lag auf Platz zwei. Auch bei der Athletik gab Emil Bauer alles: Pendellauf 10,47; Bestweite im Standdreisprung mit 8,32 m und im Kugelschockwurf 10,70 m mit der Fünf-Kilogramm-Kugel: Am Ende errechneten sich 532,79 Zähler, das war Rang fünf. Seine Zweikampfleistung steigerte der trainingsfleißige Emil Bauer um sieben Kilogramm.

Mehr vom Sport in der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Robert Rösch auf Platz zehn

  • Ziel:

    Robert Rösch (AK 1; 35-40 Jahre) erreichte als Zehnter in einem beherzten Wettkampf mit 86 kg (Reißen) und 108 kg (Stoßen) sein Ziel, unter die „Top 10“ in Europa in seiner Gewichtsklasse (-77 kg) zu kommen.

  • Gewicht:

    Vor dem sportlichen Wettkampf hatte der ASV-Heber einen Kampf mit sich selbst zu führen. Um in der Klasse -77 kg starten zu können, hatte er binnen zwei Tagen drei Kilogramm abtrainiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht