mz_logo

Sport aus Neumarkt
Freitag, 20. Juli 2018 29° 3

Fussball

Ostern macht Neumarkts BZL-Kickern Beine

An den Feiertagen warten auf Pölling, Holzheim und Freystadt eine Menge Spiele. Vor allem der TSV ist unter Druck.

Freystadt (rot) muss an Ostern gleich zwei Mal ran. Foto: Zeh
Freystadt (rot) muss an Ostern gleich zwei Mal ran. Foto: Zeh

Neumarkt.Kollektives Durchatmen beherrschte die Szenerie beim SV Pölling vergangene Woche nach dem schwer erkämpften Derby-Sieg gegen Aufsteiger Freystadt. „Die drei Punkte für uns waren enorm wichtig“, bestätigt denn auch Pöllings Übungsleiter Thomas Brunner und beschäftigt sich gleich darauf mit der kommenden Aufgabe am Samstag (16 Uhr).

„Greding ist immer ein dicker Brocken, aber in den letzten beiden Jahren haben wir beim TSV gewonnen. Die Trauben hängen trotzdem hoch, mit einem Punkt könnte man auf jeden Fall zufrieden sein“, lautet seine realistische Einschätzung in Bezug auf die Auswärtspartie am Ostersamstag. Bei Philipp Feihl hofft man im Pöllinger Lager auf ein positives Signal des Kapitäns. Ansonsten tritt der gleiche Kader wie vor einer Woche die Fahrt zum Tabellenfünften nach Mittelfranken an.

Während die Reserve des FC Holzheim vergangenen Sonntag ihren ersten Sieg in 2018 bejubeln durfte, wartet man bei der „Ersten“ immer noch sehnlich auf den Punktspielstart nach der Winterpause. Ein Anfang in diese Richtung ist gemacht, denn die Kicker vom Alten Kanal sollen laut Spielplan übers Osterfest gleich im Doppelpack ran. Dabei bekommt es der FC samstags (16 Uhr) mit Tabellenführer Großschwarzenlohe zu tun und empfängt zwei Tage später „Vize“ Aufkirchen.

Trotz der namhaften Gegner ist es FC-Trainer Vahan Yelegen vor den beiden Partien nicht bange: „Wir haben vor keinem Team Angst. Im Gegenteil, ich freue mich auf die Spiele und will auf jeden Fall gegen Großschwarzenlohe punkten“, lautet seine Zielsetzung. Auch der SC Aufkirchen soll 48 Stunden danach (Montag, 16 Uhr) nicht ungeschoren davonkommen, obwohl dies „natürlich schwer wird“.

Thomas Ingerling, Andreas Endres und Yilmaz Topcu stehen am Wochenende nicht zur Verfügung, Michael Kellner wird montags möglicherweise zum Kader stoßen. Sollte das Wetter erneut den Spielverderber geben, dürfen sich die Holzheimer mit Heinz Erhardt trösten: „Jetzt freu’ ich mich auf Pfingsten – nicht im geringsten“.

Nicht selten werden Fußballspiele vorschnell als richtungsweisend eingestuft. Mit Fug und Recht gilt diese Bezeichnung jedoch für die zwei Heimpartien des Aufsteigers TSV Freystadt an den Feiertagen. Gerade die erste (Samstag, 16 Uhr) gegen das Schlusslicht Tuspo Roßtal nimmt bei TSV-Coach Jürgen Schmid einen hohen Stellenwert ein: „Da brauchen wir nicht lange um den heißen Brei reden, hier müssen drei Punkte her. Trotz des schlechten Tabellenstandes der Roßtaler stellen wir uns auf eine harte Begegnung ein“, erklärt Freystadts Coach.

Nicht weniger bedeutsam gestaltet sich Spiel Nummer zwei (Montag, 16 Uhr) für den Tabellenzehnten: „Deutenbach hat nur einen Punkt weniger als wir, aber noch drei Partien in der Hinterhand. Das ist eine körperbetonte Truppe mit hochgewachsenen Abwehrspielern. Wir wollen ihre Defensive beschäftigen und sie so in den Griff kriegen“, wünscht sich Jürgen Schmid, der mit seinem Team absolut im Soll liegt. (nzm)

Weitere Nachrichten aus dem Sport in der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht