MyMz

Fussball

SCO nimmt Klassenerhalt ins Visier

Der Aufsteiger startet in die Kreisklasse mit einigen Neuzugängen und einer gehörigen Portion Euphorie.
Von Hans Stepper

Die beiden Spielertrainer Sebastian Kerschensteiner und Lukas Meis (l.) sowie Abteilungsleiter Johann Kratzer mit den Neuzugängen Foto: Stepper
Die beiden Spielertrainer Sebastian Kerschensteiner und Lukas Meis (l.) sowie Abteilungsleiter Johann Kratzer mit den Neuzugängen Foto: Stepper

Unterölsbach. Unterölsbach. „Wir wollen versuchen, durch gute Leistungen in der kommenden Saison, möglichst bald die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen“. Dies ist beim SC Oberölsbach der einhellige Tenor der beiden 27-jährigen Spielertrainer Sebastian Kerschensteiner und Lukas Meis sowie des langjährigen Fußball-Abteilungsleiters Johann Kratzer.

Hierzu soll die Euphorie und der Spielwitz der Saison 2017/2018 als sich die SCO-ler die Meisterschaft in der A-Klasse sicherten, die verbunden war mit dem Aufstieg in die Kreisklasse Neumarkt-Ost, sowie der Gewinn der Gemeindepokal-Meisterschaft 2018 und die Kameradschaft und der Zusammenhalt zwischen den etablierten Stammspielern und die Neuen beitragen.

Konditionsarbeit und das Spiel mit dem Ball haben für das erfolgreiche Trainer-Gespann, das in den Punktespielen aktiv auf dem grünen Rasen das Teams verstärken will, bei den wöchentlichen Trainingseinheiten oberste Priorität. Spielpraxis holen sollen sich die Stammspieler und die Neuzugänge bei den Toto-Pokalspielen am Sonntag auf eigenem Platz gegen den fränkischen Nachbarn TSV Winkelhaid, am Mittwoch, 25. Juli, beim FV Röthenbach und am Sonntag, 29. Juli, bei der EKSG Rummelsberg. Am 5. August – eine Woche vor dem Saison-Start – trifft der Aufsteiger vom Barstenweg in einem Freundschaftsspiel wieder auf den FV Röthenbach. Gleich einen „dicken Brocken“ vorgesetzt bekommen die SCO-ler, die mit vorsichtigen Optimismus das Unternehmen „Kreisklasse Neumarkt-Ost“ angehen zu Saison-Beginn. Sie müssen am Volksfestsonntag, 12. August, zum SV Höhenberg auf die „Höhe 111“ fahren, der in der zurückliegenden Punkterunde viele Spieltage in der Kreisklasse ganz oben stand und im „Finale“ gegen den SV Lauterhofen den „Kürzeren“ zogen.

Ihr Beitrag zum Klassenerhalt sollen Filimon Haile (vom TSV Wolfstein), Offensivspieler und Stefan Stich (DJK-SV Berg), der in der Abwehr eingesetzt wird, beitragen. Das Team verstärkt weiter das SCO-Eigengewächs Felix Gruber nach einer mehrjährigen Pause sowie die A-Jugendlichen Tim Himmler (SCO), Jakob Frauenknecht (SCO), Kevin Gagali und Andreas Lukas (beide DJK-SV Berg). Dem Meisterteam kehrten zwei Aktive den Rücken. Konstantin Kaziakos wechselt zum TSV Ochenbruck und Ralph Kobras zur DJK Neumarkt. (npp)

Weitere Sportmeldungen aus der Region lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht