mz_logo

Sport aus Neumarkt
Sonntag, 22. Juli 2018 25° 8

Fussball

Spitzenspiel für TSV Berching

Für Postbauer ist die Lage prekär, der Aufsteiger Deining kann seine Position festigen, für Berching geht es um viel.
Von Michael Zeh und Franz Guttenberger

Der Henger SV (weiß) will in der Tabelle gegen Ezelsdorf nicht weiter abrutschen. Archivfotos: Zeh
Der Henger SV (weiß) will in der Tabelle gegen Ezelsdorf nicht weiter abrutschen. Archivfotos: Zeh

Kreisliga Nord: Die heimischen Vereine stehen allesamt vor speziellen Herausforderung.

Zu Hause ist der 1. FC Deining als einzige Mannschaft immer noch ungeschlagen. Am Sonntag empfangen die Braun-Schützlinge mit dem Tabellenneunten FC Ezelsdorf einen auf den ersten Blick harmlosen Gegner. Bei näherer Betrachtung stellt man fest, dass es die Franken auf fremden Plätzen jedoch faustdick hinter den Ohren haben und von ihren fünf Saisonsiegen alleine vier auswärts holten. Dennoch sollte die spielerische Klasse zum Dreier reichen.

Auf seine stabile Abwehr kann sich der BSC Woffenbach verlassen. Sie ist der Garant für Rang vier und lässt den Ex-Bezirksligisten vom sofortigen Wiederaufstieg träumen. An diesem Spieltag gibt der abstiegsgefährdete SV Penzendorf seine Visitenkarte beim BSC ab. Seit dem 4:2-Erfolg der Oberpfälzer in der Vorrunde ein durchaus gern gesehener Gast

Pilsach muss sich ebenfalls am Wochenende bewähren.
Pilsach muss sich ebenfalls am Wochenende bewähren.

Kurz vor Beginn der Winterpause hat der Henger SV zwei äußerst wichtige Siege gegen Spitzenmannschaften eingefahren. Die verhalfen dem Team um Torjäger Kevin Hupfer zu Rang zehn, dem ersten Nichtabstiegsplatz. Ob die Jungs von Trainer Karl-Heinz-Wagner den Schwung mit ins neue Jahr genommen haben, wird das Gastspiel beim TSV Katzwang zeigen, der den ersten Vergleich beider Vereine mit 4:1 für sich entschied. Nur sechs Punkte aus dreizehn Begegnungen – die Lage beim Schlusslicht SV Postbauer ist prekär.

Dennoch bietet sich im direkten Vergleich gegen die DJK Schwabach die große Chance, die Rote Laterne an eben diesen Konkurrenten abzugeben. Voraussetzung dafür ist ein Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied. Ein reizvoller Vergleich, denn die Mittelfranken liegen in der „Wer-hat-den-harmlosesten-Sturm?“-Tabelle fast uneinholbar in Führung, während die „Schwarz-Weißen-Bomber“ die löchrigste Abwehr der 14 Kreisligisten aufweisen. Wenn das kein hammerharter Auftakt ist: Spielertrainer Dominik Pöllet reist mit seinen Mannen vom TSV Wolfstein zu Klassenprimus und Aufstiegskandidat Nummer eins SV Rednitzhembach.

Kreisliga Süd: Berching und Hilpoltstein verfolgen den Platzhirsch Meckenhausen

Am Main-Donau-Kanal steigt das Spitzenspiel an diesem Wochenende zwischen dem Tabellenzweiten TSV Berching und den nur zwei Punkten dahinter platzierten Gästen aus Hilpoltstein, die darüber hinaus ein Spiel weniger absolviert haben und deshalb auf dem Tableau der „gefühlte“ Verfolger von Platzhirsch Meckenhausen sind. Umso wichtiger wären die drei Zähler für das Team von Spielertrainer Dominik Betz.

Kreisklasse Ost: Der Tabellenführer trifft auf die abstiegsgefährdeten SG Litzlohe

Tabellenführer SV Höhenberg tritt mittlerweile auch auswärts selbstbewusst und erfolgreich auf. Allerdings hat die abstiegsgefährdete SG Litzlohe/Pilsach nichts zu verschenken. Vize Lauterhofen wird wohl auch in Berngau auf Sieg spielen um seine glänzende Ausgangsposition zu bewahren. Ganz andere Sorgen hat man beim FC Sindlbach.

Die Elf von Trainer Daniel Hausner braucht gegen Schlusslicht Burgthann drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Während der TSV 04 Feucht als Tabellendritter ganz vorsichtig Richtung Relegationsplatz zwei schielt, würden die Gäste aus Pyrbaum mit einem Sieg den Anschluss ans Mittelfeld schaffen. Noch müssen die Alarmglocken in Berg nicht läuten.

Kreisklasse Süd: In Göggelsbuch gibt es für Forchheim das Gipfeltreffen

Die SG Forchheim-Sulzkirchen als Tabellendritter fährt zum Gipfeltreffen nach Göggelsbuch und möchte verhindern, dass der Tabellenführer noch weiter davon zieht. Tabellenzweiter SC Pollanten fährt mit breiter Brust zum Vorletzten DJK Weinsfeld. Aufsteiger TSV Mörsdorf kann sich mit einem Sieg beim Schlusslicht DJK Herrnsberg im Mittelfeld festsetzen.

Die Gastgeber sehen allerdings mit dem Rücken zur Wand. Vor einerPrüfung steht die SG Möning-Rohr im Spiel gegen die Sportfreunde aus Hofstetten. Der FC Plankstetten hofft beim Gastspiel in Eckersmühlen nicht leer auszugehen. Die Remiskönige aus Wallnsdorf wollen bei der DJK Allersberg drei Punkte holen. FB Reichertshofen ist mit einem Punkt in Grafenberg durchaus zufrieden.

A-Klasse Nord Ost: Für die DJK Neumarkt muss der Knoten unbedingt platzen

Der Spieltag startet mit der Partie zwischen Pölling 2 und Spitzenreiter Oberölsbach. Die DJK Neumarkt hat alle fünf Auswärtsspiele verloren. In Woffenbach soll der Knoten platzen Der SV Stauf sollte die Aufgabe bei Wolkersdorf 2 ernstnehmen. Oberwiesenacker und Trautmannshofen liegen punktgleich in Lauer-Position auf die Spitze.

Während der erstgenannte Verein gegen den Henger SV vor heimischem Publikum antritt, trifft der FC in Stöckelsberg auf einen Gastgeber, der fünf Mal ohne Punkt blieb. Wolfsteins Reserve hat in Oberferrieden nichts zu verlieren.

A-Klasse Ost: Sengenthal schielt gegen Möning-Rohr auf den 2. Tabellenplatz

Der Tabellenzweite FC Haunstetten möchte dem Spitzenreiter TSV Pavelsbach einen Punkt abknöpfen. Der ASC Sengenthal schielt auf den 2.Tabellenplatz und will gegen SG Möning-Rohr gewinnen Im Kellerduell brauchen SV Eintracht Döllwang- Waltersberg und die Gäste von Türk Spor Freystadt Punkte. Der BSV Erasbach tritt beim TSV Freystadt II an. Der FSV Berngau II spielt bereits am Samstag gegen den SV Mühlhausen

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht