MyMz

Bezirksliga Mfr. Süd

Torreiches Derby in Holzheim

Das Team von Coach Yelegen liefert sich mit Thomas Brunners Pöllingern ein heißes Duell – es fallen ein halbes Dutzend Tore.
Von Michael Zeh

Der FC Holzheim und der SV Pölling schenkten sich nichts. Foto: Zeh
Der FC Holzheim und der SV Pölling schenkten sich nichts. Foto: Zeh

Neumarkt.Schon die Anfangsminuten des Derbys am Mittwochabend zwischen dem FC Holzheim und dem SV Pölling (4:2) waren von Offensivfußball auf beiden Seiten geprägt.

Philipp Kunze scheiterte aus halblinker Position an FC-Keeper Sevan Delikaya (5.). Zwei Zeigerumdrehungen später verhinderte der Pfosten nach einem abgefälschten Lettenbauer-Schuss die Pöllinger Führung.

Führung für die Gäste

Zwei weitere Möglichkeiten durch Lukas Stigler (8., 14.) entschärfte erneut Delikaya oder der Ball verfehlte knapp sein Ziel. Auf Holzheimer Seite scheiterte Michael Schweiger zweimal knapp (10., 16.). In der 19. Minute gingen dann die Gäste völlig verdient durch Michael Knipfer in Führung. Der Torjäger schloss einen Angriff in zentraler Position überlegt ab.

Nur zwei Minuten darauf erhöhte Dominik Lettenbauer nach einer tollen Direktkombination mit Patrick Ochsenkühn auf 2:0 für die „Grünen“.

Die erste dicke Gelegenheit der Yelegen-Elf versemmelte Thomas Krysa, der im Strafraum zu eigensinnig agierte (25.). Noch zweimal sollten die Gäste die Möglichkeit bekommen, den Sack zuzumachen (26., 34.). Da dies nicht gelang, nahm die Partie in Halbzeit eins noch eine überraschende Wende.

Freistoß direkt verwandelt

Zuerst verwandelte Daniel Orel einen Freistoß aus 18 Metern direkt (39.). Dann bediente derselbe Spieler den mitgelaufenen Sebastian Schön von der linken Seite mustergültig, so dass dieser aus kurzer Distanz keine große Mühe hatte (44.) – 2:2. Fast mit dem Halbzeitpfiff scheiterte erneut Philipp Kunze am Holzheimer Schlussmann.

Im zweiten Durchgang spielten die Hausherren wesentlich konzentrierter, während die intensive Laufarbeit und die vielen vergebenen Chancen beim SV Pölling Spuren hinterließen.

So drehte Holzheim durch die Tore von Michael Schweiger per Kopf (60.) und Maximilian Fenner nach einem Konter in Überzahl (84.) eine verloren geglaubte Partie. Tobias Kosmehl hatte sich in der 68. Minute die Gelb-Rote Karte eingehandelt.

In der zeitgleich stattgefundenen Partie des TSV Freystadt gegen die TSG Roth entschied ein Strafstoß in der 80. Spielminute die Partie – allerdings nicht zugunsten der Hausherren, die somit letztlich mit 0:1 gegen die Mittelfranken verloren. Dabei sah alles nach einem Unentschieden aus, das dem Aufsteiger zumindest einen Punkt beschert hätte.

Trotz der Niederlage sind die Schwarzach-Städter sieben Zähler von einem Abstiegsplatz entfernt. Bei den verrückten Ergebnissen in der Liga dennoch kein Grund, sich in Sicherheit zu wähnen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht