MyMz

Motocross

Überzeugender Sieg für Nicals Flemmerer

Spannende Motocross-Rennen sahen die Zuschauer in Berching. Anspruchsvolle MSC-Strecke verlangte den Fahrern einiges ab.
von Franz Guttenberger

Die Berchinger Fahrer mit Niclas Flemmerer (auf dem Siegerpodest), dem Schirmherrn Eisenreich und dem Vorsitzenden Pfaller (rechts) Foto: ugu
Die Berchinger Fahrer mit Niclas Flemmerer (auf dem Siegerpodest), dem Schirmherrn Eisenreich und dem Vorsitzenden Pfaller (rechts) Foto: ugu

Berching.Spannende Rennen waren beim 27. Motocross-Rennen des MSC Nordbayern am Rhein-Main-Donau-Ring zu sehen. Ausgetragen wurden dabei die Wettkämpfe um den nordbayerischen ADAC-MX-Cup und die Classic-Klassen.

Nachdem es am Wochenende nicht mehr so warm war, waren die Voraussetzungen auf der sandigen Berchinger Strecke ideal, auch wenn sie sehr anspruchsvoll ist und den Fahrern einiges abverlangt. Die Piste sei in einem Top-Zustand, meinte auch Streckensprecher Jürgen Klingkauf aus Kelheim.

Zu den Rennen in Berching fand sich die deutsche Motocross-Elite ein, insgesamt bestand das Teilnehmerfeld aus Fahrern zwischen fünf und 50 Jahren. Der älteste Fahrer war Edmund Hiemer mit einer Husqvarna 510, Baujahr 1981.

Am Start war auch der mehrfache deutsche Meister Harald Ott aus Schnaitheim mit seiner Yamaha. Der Routinier glänzte auch in Berching und siegte bei Klassik S vor Stephan Jöst.

Bei den Nachwuchsfahrern zeigten am Samstag bei den Schülern die MSC-Fahrer Johannes Blattner aus Beilngries und Max Meyer aus Allersberg gute Ansätze. Eine gute Leistung lieferte bei der Jugend ab 17 Jahren in der Klasse MX1 auch der MSC-Fahrer Florian Luber aus Pollanten mit seiner Kawasaki KXF 450 ab, auch wenn er stürzte.

In der CS-Klasse MX2-2 mit Fahrern über 18 Jahren siegte Lokalmatador Niclas Flemmerer mit einer überzeugenden Leistung. Von der ersten Sekunde an übernahm er die Führung. Auf Platz vier kam MSC-Fahrer Thomas Jäger, und Tim Baierl aus Pollanten wurde Zehnter. Vordere Plätze belegten zudem Manuel Pfaller, Daniel Renner, Christian Strobl und Maximilian König. Jonas Hartmann wurde Dritter bei der Jugend bei den Maschinen mit 100 bis 650 Kubikzentimeter Hubraum. In der offenen Klasse war der „Cross-König“ Roland Diepold der überragende Fahrer. Trotz Sturzes kam Florian Luber noch auf Platz 20.

Zu den wohl spektakulärsten Sportarten auf zwei Rädern zählt das Motocross. Perfekte Motorrad- und Körperbeherrschung sowie hervorragende Kondition und Fitness seien Grundvoraussetzungen, um erfolgreich zu sein, sagte Schirmherr Bürgermeister Ludwig Eisenreich bei der Siegerehrung.

Mehr vom Sport in der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Seltene Motorräder beim Motocross-Rennen

  • Rennen:

    Beim MSC-Motocross-Rennen in Berching waren zum zweiten Mal die beiden Klassen „Classic“ und Twin-Schock“ dabei, und die Fahrer kämpften um den Sieg.

  • Fahrer:

    Auch mehrere erfolgreiche Cross-Fahrer aus den siebziger und achtziger Jahren wirkten mit. Außerdem waren seltene Oldtimer-Motorräder wie Adler oder Sachs zu bestaunen.

  • Unfälle:

    Das Rote Kreuz und die Rennärzte hatten an den beiden Renntagen in Berching zwar einige Einsätze, allerdings kamen die Fahrer bei ihren Stürzen glimpflich davon.

  • Organisation:

    Bei der Siegerehrung mit Bürgermeister und Vorsitzendem lobte Streckensprecher Jürgen Klingkauf die perfekte Organisation des Veranstalters. (ugu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht