mz_logo

Sport aus Neumarkt
Montag, 23. Juli 2018 27° 3

SCHWIMMEN

Urschel kommt dem Ziel näher

Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften sind für die Parsbergerin greifbar nah. In Dresden brach sie Rekorde.
Von Günter Treiber

Die Parsbergerin Alicia Urschel war wieder schnell im Schwimmbecken unterwegs.ArchivfOTO: RICHARD URSCHEL
Die Parsbergerin Alicia Urschel war wieder schnell im Schwimmbecken unterwegs.ArchivfOTO: RICHARD URSCHEL

PARSBERG.Unter 668 Schwimmerinnen und Schwimmern beim „Frühjahrspreis“ in Dresden hat Parsbergs Top-Schwimmerin Alicia Urschel einen sechsten Platz im Superfinale geschafft sowie zwei neue Vereinsrekorde aufgestellt.

Alicia Urschel ging in Dresden mit etlichen Spitzenschwimmern aus Deutschland, Polen, Ungarn, Österreich und Tschechien an den Start. Sie war mit weiteren sechs Athletinnen und Athleten des Landesstützpunktes Erlangen bei diesem prestigeträchtigen Wettkampf dabei. Insgesamt wurden von dem 668 Athleten umfassenden Starterfeld 3711 Starts absolviert.

Der Höhepunkt schlechthin für das gesamte Starterfeld war das Erreichen des Superfinales und für Alicia Urschel besonders die Wettkämpfe über 50 Meter und 200 Meter Schmetterling.

Als einzige aus dem Erlanger Team erreichte sie auf direktem Weg (zwei weitere kamen als Nachrücker ins Starterfeld) das Superfinale. Dort starten die acht Punktbesten des gesamten Wettkampfes aus allen Schwimmlagen wie Brust, Rücken, Schmetterling, Freistil in einem Lauf gegeneinander.

Verschiedene Schwimmarten

Jeder Sportler absolviert das Finale in der Schwimmart, mit der er sich qualifiziert hat. Die Wertung erfolgt ausschließlich über die internationale FINA-Punkte-Tabelle. In diesem Finale waren vier Rücken-, eine Brust- und drei Freistilschwimmerinnen vertreten, unter anderem Deutsche Meister und EM-Teilnehmerinnen.

Alicia Urschel qualifizierte sich über die 50 Meter Freistil für das Superfinale und musste dieses also in der Freistillage bestreiten. Mit der Zeit von 28,63 und damit 565 Punkten erreichte sie in diesem Spitzenfeld den sechsten Platz.

Dass es bei Alicia Urschel im Schmetterlingsstil seit ihrer Technikumstellung immer besser läuft, zeigen wieder einmal ihre Zeiten über die 50- und 200-Meter-Strecken mit erneuten Vereinsrekorden.

Reihenweise verbessert sie nun in dieser Saison die Schmetterlingsrekorde von Rennen zu Rennen. Das 200-Meter-Rennen bestritt sie auf der Außenbahn acht und dominierte von Beginn an das Teilnehmerfeld mit den deutlich schneller gemeldeten Innenbahnen.

„Die ersten 50 Meter ging sie mit 32,09 an, nicht mal eine Sekunde über ihrer erst am Vortag aufgestellten Bestzeit über die Spezialstrecke“, erklärte ihr Betreuer Richard Urschel. „Zur Überraschung aller, konnte sie dieses Niveau bis ins Ziel halten und verbesserte ihren erst vor vier Wochen in Magdeburg aufgestellten eigenen Vereinsrekord um erneut fünf Sekunden auf 2:40,91“, so Richard Urschel.

Mit dem Anschlag gehadert

Beim Sprint über die 50 Meter Schmetterling haderte Alicia mit dem Anschlag. Sie kam nicht richtig an die Anchlagwand und verschenkte so noch etwas Zeit. Trotzdem stand auch hier am Ende ein neuer Vereinsrekord mit 0:31,11 Minuten.

Zurzeit befindet sich Alicia Urschel mit ihren Kolleginnen und Kollegen vom Stützpunkt Erlangen im Trainingslager in Barcelona. Die nächsten Starts absolviert sie vom 13. bis 15. April bei den Offenen Bayerischen Meisterschaften in Bayreuth.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht