MyMz

CROSSLAUF

Der doppelte Mayerhöfer

Die Oberpfalzmeister im Crosslauf sind Eva Haberl (LG Telis Finanz Regensburg) und Felix Mayerhöfer von der DJK Daßwang.
Von Günter Treiber

Die Sieger der unterschiedlichen Crosslauf-Distanzen hatten sich über matschiges Geläuf durchkämpfen müssen. Fotos: Schmid
Die Sieger der unterschiedlichen Crosslauf-Distanzen hatten sich über matschiges Geläuf durchkämpfen müssen. Fotos: Schmid

PARSBERG.Zum ersten Mal durfte der TV Parsberg die Oberpfalzmeisterschaften im Crosslauf ausrichten, die ihm vom Bayerischen Leichtathletik Verband, Bezirk Oberpfalz, übertragen wurden.

Unter der Leitung von Birgit Schmid, Franz Spangler und Josef Hierl hatte sich ein 25-köpfiges Team zusammengefunden, das eine tolle Laufveranstaltung organisiert hatte. Sichtlich zufrieden zeigte sich auch Josef Spachtholz, der Laufwart im BLV-Oberpfalz.

Die Veranstalter und Organisatoren konnten als Schirmherrn Bürgermeister Josef Bauer gewinnen. Dieser, selbst engagierter Sportler, aber in anderen Disziplinen, meinte mit einem Schmunzeln: „Das Wetter ist heute nicht so ideal, aber das sind eben die Anforderungen für einen Crosslauf“. Bauer, wie auch Spachtholz, der übrigens selbst am Start war, bedankten sich jeweils bei den Organisatoren und allen Helfern.

In zwei Kategorien gelaufen

In zwei Kategorien wurde gelaufen. Einmal die Startpassbesitzer, die sich an den Bezirksmeisterschaften beteiligen konnten und dann freie Wettbewerber auf allen Strecken.

Im Angebot, je nach Alter und Geschlecht, gab es für Kinder von U8 bis U12 die 1000 Meter. Die Jugend von U14 bis U16 lief 2000 Meter, von U18 bis U20 waren es 3400 Meter. Männer und Frauen von M30/W30 bis M55/W60 liefen 7200 Meter und von M60/W65 bis M90/W90 die 5000 Meter-Distanz.

Einmal mehr ließ es Felix Mayerhöfer krachen. Die kurzen Strecken sind nicht so sein Ding. Was tat er also? Er startete zum Aufwärmen schon mal auf der 3400er-Strecke.

Felix Mayerhöfer
Felix Mayerhöfer

Und da passierte es. Noch im Interview freute sich Mayerhöfer, dass er „vor der Haustür“, er wohnt 200 Meter vom Start entfernt, laufen durfte. Da sollte man sich die Strecke doch vorher ansehen und das richtige Schuhwerk anziehen, denn auf einem matschigen Stück bergauf stürzte er. Trotzdem wurde er noch Dritter hinter Christoph Sturm vom SWC Regensburg und Thomas Kerner vom TV Burglengenfeld.

Was dann auf der Langstrecke geschah, ließ alle staunen. In 25:47 Minuten kam, mit dem richtigen Schuhwerk, Mayerhöfer ins Ziel und ließ diesmal Kerner, der ebenfalls auf beiden Strecken unterwegs war, sowie Martin Dehling von der Skivereinigung Amberg, die beide zeitgleich einliefen, um beachtliche 24 Sekunden hinter sich.

Über die 7200-Meter-Distanz gingen zahlreich Läufer an den Start.
Über die 7200-Meter-Distanz gingen zahlreich Läufer an den Start.

Im Nachhinein grinste auch Mayerhöfer und sagte: „Die Strecke war matschig und hart, aber es hat Spaß gemacht auf altbewährtem Trainingsgelände zu laufen.“

Die Frauen, leider sehr schwach besetzt, mussten 5000 Meter unter die Füße nehmen. Dabei hatte sehr souverän Eva Haberl von der LG Telis Finanz Regensburg die Nase vorn. In 20:56 ließ sie Helena Pretzl (22:11) vom TV Burglengenfeld und Katrin Schwabl (23:11) vom TV Vohenstrauß hinter sich.

Auf der 3400-Meter-Strecke zeigte der Freystädter Christoph Sturm, der für die SWC Regensburg an den Start ging, all sein Können und holte sich in 11:21 den Sieg. Bei den Frauen war es seine Zwillingschwester Vanessa, die 15:13 benötigte.

Auch die Jugend hatte 3400 Meter zu absolvieren. Hier siegten bei den U20, männlich, Sebastian Gleissl (TV Burglengenfeld), weiblich Marina Windisch (TV 1861 Amberg); U18, männlich Simon Caspers (TV Burglengenfeld), weiblich Teresa Schneider (TSV 1880 Schwandorf).

Zahlreiche Jugendliche dabei

Sichtlich erfreut zeigte sich das Parsberger Organisationsteam, dass sich so viele Kinder und Jugendliche eingefunden hatten. Insgesamt waren 45 Mädchen und Buben unterwegs. Da ging es auf der 2000 Meter langen Strecke hoch her. Sieger wurden hier Hannes Lell und Lena Dickert.

Auf den 1000 Metern siegten Noah Mayerhöfer, Lea Stöhr, Helene Schäfer, Stefan Pickl, Paul Leistner, Maximilian Stöhr, Max Fruth und Magdalena Spangler in ihren jeweiligen Altersklassen.

Bei den Senioren sah man als Sieger in den jeweiligen Altersklassen Martin Dehling (M30), Felix Mayerhöfer (M35),Markus Gleißl (M40, TV Burglengenfeld), Michael Lang (M45, DJK Weiden), Rüdiger Kurz (M50, DJK Weiden), Thomas Federsel (M55, SWC Regensburg), Josef Spachtholz (M65, DJK Gleiritsch) sowie Eva Haberl (M35).

Felix Mayerhöfer ging gleich über zwei Distanzen auf die Laufstrecke.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht