MyMz

Bogenschiessen

184 Schützen Startplätze ergattert

Beim 38. Hallenturnier bringen die Neumarkter auch junge Auswahlschützen an den Start. Mit fast 200 Anfragen ist das Turnier restlos ausgebucht.

Ein Drittel der Teilnehmer beim Bogenturnier besteht aus Schülern und Jugendlichen. Foto: Schlittenbauer

Neumarkt. Am Wochenende schwirren die Pfeile in der Halle des Willibald-Gluck-Gymnasiums: Am Sonntag strömen 184 Gäste aus ganz Bayern zum 38. Hallenturnier. Neben vielen Stammgästen werden diesmal der Bayerische Landeskader sowie die drei Bezirkskader aus Ober- und Mittelfranken sowie Oberbayern ihre Schützlinge schicken und so auf die Bayerischen Meisterschaften vorbereiten.

Die Kapazität ist erschöpft

Das Hallenturnier der Neumarkter Bogenschützen ist das älteste seiner Art in ganz Bayern und für viele Schützen ein fester Termin im Jahreskalender. Mit über 190 Anfragen ist das Turnier auch vollends ausgebucht, 184 Schützen haben letztendlich einen Startplatz ergattert, dann war die Kapazität erschöpft. Die Nachbarvereine wie Moosbach oder Seligenporten sind stark vertreten, doch auch Schützen aus Marktredwitz und sogar aus Jena nehmen die weitere Anreise auf sich, um an diesem renommierten Turnier teilzunehmen.

Auch die bayerische Landestrainerin Martina Volkland wird mit 13 Schützen anreisen, um dieses Turnier als intensive Vorbereitung für die Bayerische Meisterschaft in zwei Wochen zu nutzen. Erfreulich aus Neumarkter Sicht ist hierbei, dass das Nachwuchstalent Patrick Rackl momentan zum Sichtungskader Bayerns gehört und damit am Sonntag in eigener Halle vor heimischem Publikum starten darf.

Ebenso mit dabei aus den Neumarkter Reihen Oliver Obst, der nach längerer Zeit mal wieder für den Bayernkader aktiv im Einsatz ist. Mit Helen Hollederer und Adona Liebhardt sind zwei weitere Nachwuchstalente am Start, sie dürfen die Farben Mittelfrankens vertreten, sind sie doch durch ihre Technik und die guten Ergebnisse von Bezirkstrainer Bernhardt Winter für sein Team nominiert worden. Gleichzeitig messen sich die Mittelfranken mit dem Nachwuchs aus Oberbayern und Oberfranken – sicher ein spannendes Duell.

Der älteste Teilnehmer ist 87

Besonders bemerkenswert ist, dass ein Drittel der Meldungen aus Schülern und Jugendlichen besteht – ein Zeichen für die Attraktivität des Bogensports beim Nachwuchs. Mit 87 Jahren der älteste Teilnehmer ist Fritz Dimke aus Schnaittach. Er lässt es sich seit über 20 Jahren nicht nehmen, am Neumarkter Turnier teilzunehmen und ist aufgrund seines Alters und seiner Einstellung zum Sport sicher ein Vorbild für viele andere Bogenschützen in der Region.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht