MyMz

Landesliga

ASV feiert klaren Sieg im Spitzenspiel

Neumarkt setzt sich bei Kareth-Lappersdorf mit 4:0 durch. Damit ist das Thier-Team seit 16 Ligaspielen ungeschlagen.
Von Hans Gleisenberg und Thorsten Drenkard

Der ASV Neumarkt (rot) siegte im Flutlichtspiel.  Foto: Brüssel
Der ASV Neumarkt (rot) siegte im Flutlichtspiel. Foto: Brüssel

Neumarkt.Mit einer defensiv konzentrierten und offensiv effektiven Leistung hat der ASV Neumarkt beim TSV Kareth-Lappersdorf einen verdienten 4:0 (0:0)-Sieg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Benedikt Thier setzt damit ihre beeindruckende Erfolgsserie fort und ist seit 16 Spielen in Serie ohne Niederlage (13 Siege).

Im Flutlichtspiel am Freitagabend auf Kareths Höhen bewiesen die Gäste aus Neumarkt, dass sie zurecht seit Mitte August nicht mehr verloren haben. Der Tabellenzweite lieferte eine kämpferisch tadellose Leistung ab und verband diese mit einer bärenstarken Abwehrarbeit. Allein die offensive Durchschlagskraft sollte noch in den ersten 45 Spielminuten fehlen.

Keine Torraumszenen

Auch wenn der erste Abschnitt mitunter temporeichen und ansehnlichen Landesliga-Fußball bot, so fehlten ihm aufregende Torraumszenen. Die Keeper beider Vereine blieben zunächst ohne zwingende Beschäftigung.

Das sollte sich in der zweiten Hälfte ändern. Der ASV stand in der Defensive hoch und versuchte, die Angriffe der Hausherren frühzeitig abzufangen und schnell nach vorne umzuschalten – wie in der 52. Minute: Der spielfreudige Selim Mjaki brachte von rechts den Ball scharf ins Zentrum, wo Leon Gümpelein verpasste, aber Daniel Haubner zur Stelle war und aus kurzer Distanz den ASV in Führung schoss.

Die Defensive hielt

Der Ligadritte Kareth-Lappersdorf drängte in der Folge, kam auch zur ein oder anderen Chance, aber die Neumarkter Defensive hielt – und die Offensive schlug erneut zu. Gümpelein war auf links durch und spielte den Ball auf den eingewechselten Raphael Heimisch, der das Spielgerät aus 14 Metern Entfernung und spitzem Winkel ins Tor beförderte (68.). Fünf Minuten später war es erneut Heimisch, der abermals auf Zuspiel Gümpeleins aus rund 16 Metern einnetzte.

Die Gastgeber gaben sich zwar weiterhin nicht auf und drängten unbeirrt auf den Ehrentreffer. Das letzte Tor dieser kurzweiligen Partie erzielte aber der ASV. Daniel Haubner vollendete auf Zuspiel des eingewechselten Daniel Pandel einen flotten Konter zum 4:0-Endstand (79.).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht