MyMz

Versammlung

Aufbruchstimmung beim ASV

Beim ASV Neumarkt hat sich die Fußballabteilung neu aufgestellt. Thomas Lehmeier wurde zum Ehrenjugendleiter ernannt.
Hans Peter Gleisenberg

Die neugewählte Abteilungsleitung des ASV: Jürgen Drabant (6. von links) gratuliert Maximilian Gnus.  Foto: Hans Gleisenberg
Die neugewählte Abteilungsleitung des ASV: Jürgen Drabant (6. von links) gratuliert Maximilian Gnus. Foto: Hans Gleisenberg

NEUMARKT.„Mit dieser Generalversammlung wollen wir die Turbulenzen der letzten drei Jahre vergessen machen und mit gesunden Strukturen zum Wohle unserer Fußballabteilung tätig sein“, so Maximilian Gnus bei der Begrüßung. Dass der neue Weg großes Interesse hervorgerrufen hat, zeigte auch der Besuch, denn es waren gut 50 Mitglieder anwesend – unter ihnen auch viele Spieler der 1. Mannschaft, die also nicht nur auf dem Feld Flagge zeigen, sondern auch die Entwicklungen im Verein verfolgen.

Fußball

Die Stars von übermorgen

Der BVB gewann den 1. Internationalen Auto-Marx-Hallencup in Neumarkt. Besonders glänzte aber ein Spieler von 1860 München.

In seinem Rechenschaftsbericht machte Gnus deutlich, dass man sowohl auf dem Fußballfeld als auch mit Verbesserungen rund um das Stadion tätig gewesen sei: „Wir haben einen Fangzaun angebracht sowie mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr Pölling die Sitzplatzschalen gereinigt. Auch die Umkleidekabinen wurden mit einem neuen Anstrich versehen, die sich nun in den ASV-Farben präsentieren. Und auch Schränke wurden installiert. Dass hier auch ein Wir-Gefühl herrscht, zeigte die große Präsenz der Spieler, die hier kräftig mitgeholfen haben“, so Gnus, der auch deutlich machte, dass man in Sachen Finanzen auf einem guten Weg sei. Hier habe man, so war zu hören, aktuell 49 Sponsoren. „Auch die positive Entwicklung in der Abteilung trägt hier Früchte, und so konnten 2020 bereits drei neue Förderer für die Fußballabteilung gefunden werden“, freute sich Gnus.

Positive Entwicklung

Auch der Vorsitzende des Gesamtvereins, Jürgen Drabant, freut sich über die positive Entwicklung und sieht seine Fußballer auf einem guten Weg: „Dieser Weg der Zusammenarbeit in der Abteilung muss weiter verfolgt werden, um mit der nötigen Ruhe und Weitsicht Entscheidungen zu treffen“, so Drabant.

ASV-Versammlung

  • Zielsetzung:

    Unter dem Motto, Bewährtes erhalten und neue Ideen verwirklichen, stand die Generalversammlung der Neumarkter Fußballerfamilie. Es wurde erkennbar, dass der eingeschlagene Weg, nur mit eigenen Talenten den Spielbetrieb zu gestalten, weiterverfolgt werden wird.

  • Jugendstil:

    Anstoß dafür ist der Jugendstil – auch in der ersten Mannschaft. Der ist zwar aus der Not geboren, doch er wurde zu einem Erfolgsmodell. Von Platz eins starten nun die „jungen Wilden“ in die Restspielzeit, doch das Wort Aufstieg nahm keiner in den Mund.

Auch der Sportreferent der Stadt Neumarkt, Martin Meier, setzt große Hoffnungen in die neue Führung. „Es war fünf vor zwölf in der Fußballabteilung, und dass man es nun geschafft hat, in ruhiges Fahrwasser zu kommen, ist äußerst positiv. Wenn man es nun noch schafft, die Haushalts- und Finanzlage zu stabilisieren, sehe ich die Fußballabteilung des ASV auf einem guten Weg.“ Zum Schluss sagte er, dass hohe Wellen natürlich auch Tiefen in sich bergen würden, und man den Weg suchen müsse, um sicher an den Strand zu kommen. Meier wünschte Max Gnus und seinem Team eine glückliche Hand.

Die Neuwahl ging dann reibungslos über die Bühne. Abteilungsleiter bleibt Maximilian Gnus, und mit Günther Bruckschlögl wurde ein ASV-Urgestein zum stellvertretenden Abteilungsleiter und Finanzchef gewählt. Neuer Jugendleiter ist Manfred Hampl, der von Markus Meyer unterstützt wird. Um den Bereich Marketing kümmert sich künftig Christian Konrad. Betreuer, Sicherheitsbeauftragter und Platzwart bleibt Klaus Wegertseder.

Austausch

Hier drückt Neumarkts Vereine der Schuh

Vereinsvertreter weisen im Gespräch mit dem BLSV auf ihre Probleme hin. Diese betreffen auch so manche Eltern.

Für seine Verdienste um die Jugendarbeit in der Fußballabteilung wurde Thomas Lehmeier mit der Würde eines Ehrenjugendleiters überrascht. „Das die Jugendleitung so gut dasteht und zu den Top Ten in Bayern gehört, haben wir dir und deiner unermüdlichen Arbeit zu verdanken.“

Mederer „geht nicht verloren“

Auch Lydia Mederer, die bisher für den Bereich Marketing zuständig war, wurde mit Dankesworten von Gnus verabschiedet. „Du wirst uns nicht ganz verloren gehen, denn du hast die Bereitschaft signalisiert, dich weiter bei der Sponsorensuche einzubringen“, freute sich Gnus.

Auch Hauptsponsor Johann Pröpster war die Freude nicht nur über den positiven Verlauf der Veranstaltung, sondern auch über die Zukunftsperspektiven, anzusehen: „Wenn wir den jetzt eingeleiteten Weg gemeinsam weiter gehen, sehe ich beste Voraussetzung für einen langfristigen Erfolg der Fußballabteilung.“

Mehr Nachrichten aus Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht