MyMz

Berching

Berchinger schlagen sich ausgezeichnet

Zwei Berchinger Nachwuchsspieler bekamen die Chance, sich mit Bayerns Tischtennis-Spitze zu messen.

Der Berchinger Tischtennis-Nachwuchs, Marlene Maget und Ruben Herler, zeigte sein Können.  Foto: Evelyn Merkle-Wudi
Der Berchinger Tischtennis-Nachwuchs, Marlene Maget und Ruben Herler, zeigte sein Können. Foto: Evelyn Merkle-Wudi

Berching.Marlene Maget hatte bei den U-11-Mädchen in einem 40er-Feld in der Vorrunde ebenso eine Fünfer-Gruppe zu absolvieren, von der die besten zwei Spielerinnen um die Plätze eins bis 16 spielen durften, wie auch Ruben Herler bei den Jungen.

Die beiden Berchinger gehören zum jüngeren Jahrgang der U-11-Konkurrenz und dürfen, wenn ihre Entwicklung so weiter geht, sicher auch nächstes Jahr dort Berching wieder vertreten. Dieses Jahr ist demzufolge das schwierigere Jahr für die Berchinger, was Marlene jedoch nicht abschreckte. Sie startete in ihrer Gruppe mit zwei klaren 3:0-Siegen, während Ruben eine richtig starke Gruppe erwischt hatte und auch etwas nervös mit zwei Niederlagen begann. Um so mehr freute sich Trainerin Evelyn Merkle-Wudi, dass Ruben ihren Anweisungen sehr konzentriert folgte und sein Spiel ruhiger aufbaute, so dass er die beiden nächsten Gegner mit längeren Ballwechseln überlegt ausspielte. So kam am Ende der Vorrunde für Ruben ein dritter Platz heraus und die Endrunde Platz 17 bis 32 ließ eine gute Platzierung im Feld, in dem immerhin 23 Spieler Jahrgang 2009 waren, erhoffen.

Marlene siegte im dritten Spiel der Vorrunde ebenfalls 3:0 und hatte mit Nina Ott aus Wombach dann eine Spielerin, die beim Top-14 im September schon zeigte, dass sie eine schwierige Gegnerin ist. Den ersten Satz verlor Marlene klar, den zweiten holte sie sich nervenstark. Der dritte und vierte Satz ging knapp an Ott mit 11:9, so dass Marlene als Gruppenzweite in die Endrunde ging. Hier war wieder einmal das Losglück nicht auf Berchings Seite: Die spätere Zweite, Stella Zieger aus Schwabach (sie ist ein Jahr älter und spielt bereits Bezirksoberliga Damen), war ein echter „Hammer“, und in vier Sätzen musste Marlene sich geschlagen geben und spielte um die Plätze neun bis 16 weiter. Am Ende kam ein starker elfter Platz heraus. Zusammen mit Ott und Walter war sie die dritte Spielerin des jüngeren Jahrgangs, alle anderen vor ihnen platzierten Spielerinnen waren Jahrgang 2009 – das freute natürlich die Trainerin.

Ruben kämpfte in seiner Gruppe erfolgreich in der Hauptrunde, siegte und durfte im vorderen Feld weiterspielen. Nur das nächste Spiel war ärgerlich, es ging mit 2:3 sehr knapp verloren. Danach holte er einen weiteren Sieg und landete auf einem guten 22. Platz bei riesiger Konkurrenz der Topvereine. Somit führen beide nun im Bezirk Oberpfalz Süd ihren Jahrgang 2010 mit ihren Leistungen an, was ein toller Erfolg für die beiden jungen Berchinger Nachwuchsspieler ist.

Am Samstag findet in Berching (Schulturnhalle) das Qualifikationsturnier zur Bezirksrangliste statt, Beginn ist um 11 Uhr, Einlass um 10 Uhr. Anmeldungen sind an Bezirksjugendwart Anton Pfeffer bis 17. Januar, 18 Uhr, per Telefon, E-Mail oder Online zu richten. Die besten Vier jeder Altersklasse qualifizieren sich für die Bezirksrangliste in Cham am 9. Februar.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht