MyMz

Bogenschiessen

Bogenschützen bleiben erstklassig

Am letzten Wettkampftag der Saison sicherte sich das Neumarkter Bundesligateam doch noch den Ligaverbleib.

Die Freude über den Klassenerhalt war bei den Neumarkter Bogenschützen groß.
Die Freude über den Klassenerhalt war bei den Neumarkter Bogenschützen groß. Foto: Lerzer

Neumarkt.Für das Bundesliga-Team der Bogenschützen Neumarkt ging es in Welzheim um den Klassenerhalt. Nachdem die Mannschaft vergangenen Jahr erst wieder in die Bundesliga aufgestiegen war, standen die Schützen um Coach Roland Wexler vor dem letzten Wettkampftag auf einem gefährlichen sechsten Tabellenplatz mit nur einem Punkt Abstand auf den Abstiegsrang.

Doch die Neumarkter gingen motiviert in das erste Match gegen BSG Ebersberg. Die Schützen Alexander Nißlbeck, Oliver Obst und Fabian Obst schossen zwar wacker, unterlagen dennoch dem Tabellendritten mit 4:6. Im zweiten Match gelang dann jedoch die Überraschung. Gegen das Heimteam SGI Welzheim holten die Neumarkter einen verdienten 7:3-Sieg und somit die ersten Punkte.

Weiter ging es gegen Tabellenführer FSG Tacherting. Die jungen Neumarkter konnten die Schwächen des Gegners jedoch nicht nutzen und unterlagen mit 0:6. Auch nach dieser Niederlage erholten sich die Schützen gut. Im Match gegen SSG Vogel Östringen kam die Mannschaft nach einem 0:2-Rückstand mit einer vollen Ringzahl von 60 Ringen zurück und drehten das Match mit 6:2.

Nach der Pause ging es dann in das wichtigste Match des Tages gegen den direkten Konkurrenten SK Fellbach-Schmieden. Trainer Roland Wexler setzte auch hier auf das junge Trio. Dieses konnten sich stark mit 6:2 durchsetzen und hatte im nächsten Match gegen den Tabellenletzten PSV Reutlingen die Möglichkeit, den Deckel auf den Klassenerhalt zu machen. Wie im Rausch schossen die Neumarkter jetzt und fuhren einen ungefährdeten 6:2-Erfolg ein.

Das Saisonziel noch erreicht

Das Saisonziel Klassenerhalt war damit geschafft und der Abstieg abgewendet. Im letzten Match gegen BC Villingen-Schwenningen gelang dann noch ein 5:5-Unentschieden. Die Mannschaft aus Neumarkt mit den Schützen Alexander Nißlbeck, Fabian und Oliver Obst, Wolfram Illner, Norbert Franz und Coach Roland Wexler beendet somit die Saison auf dem sechsten Platz und wird nächstes Jahr wieder den Sprung unter die Top vier und damit ins Finale anpeilen.

Gleichzeitig fanden an diesem Wochenende auch die bayerischen Meisterschaften in München-Hochbrück statt. Nachdem es hier keine Einigung zwischen Deutschem und Bayerischem Schützenbund gibt, haben etliche Schützen schon seit Jahren diese Doppelbelastung an diesem Wochenende. Die Neumarkter sind heuer verletzungs- und krankheitsbedingt recht dezimiert und dies zeigte sich auch an der Teilnahme an der Landesmeisterschaft. Erfreulich, dass sich die Schülermannschaft sowie ein Jugendlicher und drei Junioren zu dieser Meisterschaft qualifiziert hatten.

Sehr erfolgreich war das Abschneiden von Pia Volkert bei den weiblichen Schülern A. Sie erholte sich rasch von ihrer Anfangsnervosität und wurde immer besser. 529 Ringe, eine sehr gute Leistung, wurden mit Rang sechs belohnt. Dabei hatte die 13-Jährige aus Seligenporten auch noch Pech. Auch die Ränge fünf und vier hatten jeweils 529 Ringe auf ihrem Schusszettel notiert, doch hatten diese jeweils mehr Zehner als Pia Volkert. Max Meyerhöfer zeigte mit 497 Ringen ebenfalls eine zufriedenstellende Leistung, verpasste sein Ziel, die 500 Ringe, nur knapp. Zusammen mit Vivien-Celin Pietz, die krankheitsgeschwächt trotzdem antrat, erreichten die drei Neumarkter Nachwuchstalente in der Mannschaftswertung Rang sechs.

Nicht den besten Tag erwischt

Es war in der Jugendklasse leider nicht ganz der Tag von Erik Kohler. Der 16-jährige Deininger kam einfach nicht in den Wettkampf und der ehrgeizige Neumarkter Nachwuchsschütze kam damit mit 536 Ringen über Rang acht nicht hinaus.

Das einzige Edelmetall für die Neumarkter Bogenschützen konnte Alexander Nißlbeck gewinnen. Am Tag zuvor in Welzheim noch starke Stütze der Bundesligamannschaft, hatte auch er am Anfang so seine Probleme in den Wettkampf zu kommen.

Es wurde besser und so kämpfte er sich erfolgreich ans Podium heran – am Ende des Wettkampfs sprang Rang drei für Alexander Nißlbeck heraus. Nathalie Kruse und Lars Haubner beendeten die Landesmeisterschaft im Mittelfeld.

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht