MyMz

Deutsche Meisterschaft

Bogenschützen werden Siebte

Nach der Deutschen Team-Meisterschaft ringen die Bogenschützen mit sich. Sind sie auf die Leistung stolz oder mehr mit Platz sieben unzufrieden.

  • Oliver Obst war der jüngste Neumarkter Schütze, der in Braunschweig auf die Scheiben zielte. Fotos: Obst
  • Coach Roland Wexler (2. v. r.) und seine Schützen Oliver Obst, Georg Girbinger, Jürgen Seibold und Norbert Franz waren die Neumarkter Abgesandtschaft zur Deutschen Meisterschaft.

NEUMARKT/BRAUNSCHWEIG.Von wegen Stille! Bei der Deutschen Mannschafts-Meisterschaft im Bogenschießen ging es laut zu – und das nicht nur wegen der Pfeile, die die Luft in der Sporthalle Franzsches Feld in Braunschweig zerschnitten. Auf den gut gefüllten Zuschauerrängen tobten die Bogen-Fans mit Vuvuzelas und Ratschen, unten mussten sich unter anderem die Schützen aus Neumarkt konzentrieren. Sie taten dies mit großem erfolg –nur war der am Ende nicht auf Ergebnistafel abzulesen.

Platz sieben von acht Teams, hieß es zum Schluss. Ein Vorrundenmatch gewannen das Team um Oliver Obst, Georg Girbinger, Jürgen Seibold und Norbert Franz. Damit verpassten sie den Einzug ins Halbfinale. Und so waren die Neumarkter auch nicht ganz zufrieden, obwohl sie einmal mehr gegen Gegner antraten, die ihre Kader größerer finanzieller Mittel namhaft bestückten.

Ein Ring Differenz

„Die Leistung ist wesentlich höher einzuschätzen“, fasste der Neumarkter Trainer Roland Wexler zusammen. Seine Schützen hätten oft nur knapp, bisweilen entschied nur ein Ring Differenz, verloren. „Am Ende war es einfach auch eine Glückssache.“

Kurz zu den Wettkampf-Bestimmungen bei der Deutschen Meisterschaft: In zwei Gruppen wurde geschossen. Jeweils vier Mannschaften kämpften um die Plätze im Halbfinale. Jede Mannschaft schoss gegen seine Gruppengegner. Drei Schützen hatten je zwei Pfeile innerhalb zwei Minuten. Für einen gewonnenen Satz gab es zwei Satzpunkte. Die Mannschaft, die zuerst sechs Satzpunkte erreichte, gewann das Match und erhielt zwei Punkte. Stand es 5:5 in einem Satz, gab es ein Stechen. Hierbei schoss jeder Schütze einen Pfeil.

Die Neumarkter, die bereits am Vortag angereist waren, erwischten mit dem Titelverteidiger und Heimmannschaft SV Querum, Sherwood BSC Herne und dem ersten der Bundesliga Süd, FSG Tacherting, eine schwere Gruppe. Gleich das erste Match ging gegen den Titelverteidiger aus Querum. Coach Wexler setzte auf die bewehrte Formation aus Oliver Obst, Norbert Franz und Jürgen Seibold. Finalneuling Girbinger Georg wurde vorerst nicht eingesetzt.

Obwohl die Neumarkter den ersten Satz gewannen, setzten sie sich nicht durch und verloren gegen den SV Querum. Auch das zweite Match gegen den FSG Tacherting ging ganz knapp an den Konkurrenten. Jetzt mussten die Neumarkter gegen Sherwood BSC Herne glatt mit 6:0 gewinnen und SV Querum musste ihnen Schützenhilfe geben und hoch gegen Tacherting gewinnen, damit die Mannschaft der BS Neumarkt noch eine Chance auf das Halbfinale gehabt hätte.

Späteren Vize-Meister besiegt

Die Obst, Girbinger und Seibold gewannen dann auch ihr Match – allerdings nicht hoch genug. Der SV Querum und Sherwood BSC Herne zogen ins Halbfinale ein, in dem sie auf die Mannschaften des BSC BB-Berlin und des Aufsteigers SV Zierenberg trafen, die sich in ihrer Gruppe A gegen den SGI Welzheim und die BSG Ebersberg durchsetzten. In beiden Halbfinalbegegnungen kam es beim Stand von 5:5 zum Stechen. Sherwood BSC Herne setzte sich gegen die Schützen aus Berlin durch und zog ins Finale ein.

Dort traf Sherwood auf die Heimmannschaft, die ihren Angstgegner, den SV Zierenberg, knapp besiegt hatte. Im kleinen Finale um Bronze unterlag die Mannschaft aus Zierenberg dann dem BSC BB-Berlin klar mit 6:0. Auch im Finale setzte der SV Querum sich souverän mit 6:1 gegen Sherwood BSC Herne durch.

Das alles mussten sich die Neumarkter in der lärmenden Halle von außen anschauen. Und bei aller Zerknirschtheit stellte Trainer Wexler zum Schluss doch fest: „Es war eines der besten Finalturniere, die wir geschossen haben“.

Die nächsten Finals warten für die Bogenschützen aus Neumarkt schon. In drei Wochen werden in Kleinostheim die Deutschen Meisterschaften unter anderem im Einzel ausgeschossen. Dann sind auch wieder Neumarkter dabei – und Roland Wexler ist zuversichtlich: „Und wir haben gute Chancen vorne mitzumischen.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht