MyMz

Bogenschiessen

Bogenschützen werden Siebter im DM-Finale

Der Druck vor heimischer Kulisse war zu groß. Die Neumarkter verpassten den großen Traum Halbfinale. Querum gewann.

Oliver Obst schießt hier für die Neumarkter.

Neumarkt. Für die Neumarkter Bogenschützen war der Druck beim Finale um die Deutsche Meisterschaft in eigener Halle heute zu groß. Sie kamen nicht ins Halbfinale – was ihr großer Traum gewesen wäre – sondern landeten nach drei verlorenen Matches auf dem vorletzten Platz.

Doch die Enttäuschung währte nach den Matches nur kurz – zu groß war die Freude, sich überhaupt für dieses Finale in eigener Halle qualifiziert zu haben und vor einer für den Bogensport einzigartigen Kulisse von 400 Zuschauern schießen zu dürfen.

Die Neumarkter schossen nicht schlecht, doch die Gegner zeigten sich auf hohem Niveau, und so reichten ein paar Neumarkter Achter, um jeweils den Kürzeren zu ziehen.

Gegen den späteren Vizemeister Berlin gab es ein 1:7, gegen Boxdorf verloren die Neumarkter 2:6, ebenso wie gegen den späteren Deutschen meister Querum. Die Stärke der Gegner relativiert das Ergebnis der Neumarkter, die am Ende ein wenig zu viel wollten.

„Es war nicht die Nervosität, sondern einfach der Druck, es in heimischer Halle besonders gut machen zu wollen“, lautete das Resümee des Neumarkter Schützen Thorsten Ferstl kurz nach dem Wettkampf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht