MyMz

Bogenschiessen

Bogenschützen zielten voll ins Schwarze

Nicht nur das Neumarkter Bundesligateam landete einen Sieg – auch in den unteren Ligen feierten die Sportler Erfolge.

Routinier Wolfram Illner zeigte eine starke Leistung.
Routinier Wolfram Illner zeigte eine starke Leistung. Foto: Lerzer

Neumarkt.Erfolgreich gestalteten die Neumarkter Bogenschützen den zweiten Wettkampftag des Liga-Programmes: Die 1. Bundesliga-Mannschaft holte sechs, die Regionalliga-Mannschaft sogar sieben Punkte. Durch die Decke ging Neumarkt 4: Die Mannschaft gewann alle sieben Partien und ist nun Tabellenführer.

Ein guter Verlauf trotz personeller Sorgen, so kann man den Liga-Betrieb der Neumarkter Bogenschützen in der laufenden Saison beschreiben. Krankheitsbedingte Ausfälle machen den Betreuern der vier Neumarkter Liga-Mannschaften die Saisonplanung nicht einfacher. Auch am zweiten Wettkampftag gab es interne Umstellungen in allen Mannschaften.

Etliche Umstellungen waren nötig

Roland Wexler reiste mit seinem Bundesliga-Team zum Tabellenführer nach Tacherting. Verzichten musste er geplant auf Norbert Franz und ungeplant auf Fabian Obst, der kurzfristig erkrankte. So mussten die drei verbliebenen Schützen alle Wettkämpfe durchschießen, es durfte nichts passieren.

Oliver Obst, frisch gekürter Sportler des Jahres der Stadt Neumarkt, machte seine Sache als Startschütze gewohnt perfekt. Er zeigte eine konstant hohe Leistung und legte die Basis für die gesamte Mannschaft. Für Alexander Nißlbeck ist es die erste Saison in der Bundesliga. Eigentlich sollte er aufgrund seiner Jugend von 17 Jahren erst ein wenig herangeführt werden, doch bereits zum Auftakt zeigte er keinerlei Nerven und hatte Spaß am direkten Duell Mannschaft gegen Mannschaft.

Die Taktik ging auf

In Tacherting ging diese Taktik weiter auf und der junge Neumarkter zeigte, dass er im Bundesliga-Team seine Berufung gefunden hat. Routinier Wolfram Illner war dritter Mann im Team und zeigte mit einer super Leistung ebenfalls, warum er in dieser Liga eingesetzt wird.

So konnte das Team in der bärenstark schießenden Süd-Gruppe der Bundesliga immerhin drei Siege einfahren und Tabellenplatz sechs festigen. Auch nach vorne ist noch nichts verloren, vier Punkte sind es auf Rang fünf, und den wollen die Neumarkter Bogenschützen am 14. Januar am dritten Wettkampftag in Angriff nehmen.

Angriff, das war auch das Ziel der Regionalliga-Truppe. Auch sie ist heuer personell arg gebeutelt: Georg Girbinger fällt krankheitsbedingt länger aus und auch Andrea Lerzer konnte diesmal nicht dabei sein. So gab es ein paralleles Bild zur Bundesliga: Nur drei Akteure, davon ein Neuling, konnten eingesetzt werden.

Enrico Spielmann, Sara Wexler und Talent Erik Kohler kamen gut in Fahrt. Ausgeglichen war die Punkteausbeute am Ende des Tages: Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen ließen die Neumarkter am Ende auf Rang fünf der Tabelle rangieren.

Wie abgesprochen, gelang exakt das gleiche Ergebnis den Bogenschützen Neumarkt 3 in der Bezirksliga, während Team 4 in der Bezirksklasse 1 alle Matches gewann und am Ende strahlend auf Rang eins der Tabelle zu finden war.

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht