MyMz

Bogenschiessen

Bundesligisten starten in neue Saison

In Neumarkt treffen die Top-Schützen aufeinander.

Erik Kohler und Co starten in die neue Saison. Foto: andrea lerzer
Erik Kohler und Co starten in die neue Saison. Foto: andrea lerzer

Neumarkt.Aus ganz Süddeutschland treffen am Samstag ab 14 Uhr in der Mittelschule West die acht besten Bogen-Teams aufeinander. Dabei sind auch wieder Neumarkter, die den ersten von vier Wettkampftagen organisieren dürfen. Trainer Roland Wexler hat mit Andrea Lerzer eine erfahrene und erfolgreiche Schützin mit ins Team genommen. Sie wird die junge Mannschaft um Fabian Obst, Alexander Nißlbeck und Erik Kohler ergänzen.

Mit der Mannschaft BSG Ebersberg kommt auch der amtierende deutsche Mannschaftsmeister nach Neumarkt, um die Mission Titelverteidigung zu starten. Gespickt mit international erfahrenen Schützen wie Michelle Kroppen, Maximilian Weckmüller und Cedric Rieger geht er Verein aus Oberbayern als Favorit in die neue Saison.

Dies will vor allem der FSG Tacherting verhindern. Geschlagen von Ebersberg im Saisonfinale in Wiesbaden sind die Schützen auf Revanche aus. Ebenfalls mit Nationalkader-Schützen ausgestattet und mit den Brüdern Felix und Moritz Wieser wollen die Tachertinger an ihre erfolgreiche Vorsaison anknüpfen und dieses Jahr einen Schritt weiter gehen.

Das Team aus Villingen-Schwenningen, welches in Wiesbaden überraschend den dritten Platz holte, möchte ebenfalls beweisen, dass es keine Eintagsfliege war. Ebenfalls zu rechnen ist mit der SGI Welzheim, die im Süden mittlerweile ihre Dominanz eingebüßt hat, aber immer noch Riesenpotenzial besitzt.

Ausgestattet mit vor allem jungen Kaderschützen ist der TS 1861 Bayreuth. Sie stellen mittlerweile die jüngste Mannschaft der Liga.

Zurück aus der 2. Bundesliga ist der SG Freiburg. Das Team aus dem Breisgau will beweisen, dass es sich auch die Bundesliga-Zugehörigkeit verdient hat. Ebenfalls aufgestiegen ist die KKS Reihen, eine noch recht unbekannte Mannschaft.

Geschossen wird im Match-Modus, wobei jede Mannschaft einmal gegeneinander schießt. Drei Schützen pro Team haben zwei Minuten Zeit, jeweils zwei Pfeile auf die 18 Meter entfernte Scheibe zu schießen. Das maximal erreichbare Ergebnis sind dabei 60 Ringe. Das Team, das nach den zwei Minuten mehr Ringe hat, bekommt zwei Satzpunkte. Bei Gleichstand gibt es Punkteteilung. Wer zuerst sechs Satzpunkte hat, gewinnt das Match gegen seinen Gegner und erhält zwei Punkte. Steht es nach sieben Passen 5:5, bekommt jede Mannschaft einen Punkt.

Die vier Mannschaften, welche nach vier Wettkampftagen am meisten Punkte haben, treffen dann zum Saisonfinale Ende Februar auf die vier besten Teams der Bundesliga Nord.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht